Die Wirkung des Kerzen-Lichtes

Die entspannende Wirkung von Kerzenlicht ist seit ewig bekannt und wird in vielen (religiösen) Anlässen und (magischen) Ritualen seit Jahrtausenden bewusst eingesetzt.

Kerzenlicht hat aufgrund seines „weißen Rauschens“ die Eigenschaft, negative Energie im Raum und in der Aura der Menschen zu verbrennen und zu harmonisieren.

Das verbreitet Wärme und verhilft uns zur Entspannung, tut uns Menschen gut, gibt uns Hoffnung und Zuversicht, berührt unsere Seelen.

Mit dem Kerzenlicht können wir auch  der  depressiven Stimmung in den dunklen Wintermonaten entgegentreten.

Übung: Dich mit einer Kerze beruhigen

Wenn Du Dich mental, emotional oder physisch sehr gestresst fühlst, dann schaue 15 min. in eine Kerze, oder in ein offenes Feuer.
Habe die Absicht, dass Frieden und Liebe zu Dir fliesst.
Deine Augen, und das Kerzenlicht transformieren die Stresse dann in Frieden und Liebe. Und das ist so einfach.
Zünde abends Kerzen an. Je mehr, desto besser.
Sie hellen die Stimmung auf, erhöhen den Serotonin-Spiegel.

candles-141892_640

Text: Vier Kerzen im Advent

Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.

Die erste Kerze seufzte und sagte:
„Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht.“
Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte:
„Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinnmehr, dass ich brenne.“
Ein Luftzug wehte durch den Raum und die zweite Kerze war aus.

Leise und sehr traurig meldete sich nun die dritte Kerze zu Wort.
„Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen.
Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagte: „Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!“ Und es fing an zu weinen.

Doch da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte:
„Hab keine Angst, denn ich heiße Hoffnung. So lange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden!“

Voller Freude nahm das Kind von der Kerze „Hoffnung“ und zündete die anderen Kerzen wieder an.

Video: Die Vier Kerzen