Ärzte gefährden Deine Gesundheit, wie es die Medizinstatistik beweist

  • Das größte Gesundheitsproblem der Welt ist der Arztbesuch
  • Weltweit ähnliche Wirkung von Ärztestreiks
  • Medizin-Wirkungen in Deutschland
  • Medizin-Wirkungen in den USA
  • Zwischen-Zusammenfassung
  • Wesentliche Fragen zur gesundheitlichen Versorgung müssen völlig neu beantwortet werden

*********************************************************************************************

Gib mir 5 min. für: Die todbringende Schulmedizin

Ärzte und Krankenhäuser sind inzwischen eine der Hauptursachen für viele Krankheiten und das Sterben geworden.

  • Nebenwirkungen von Medikamenten:

Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. 

  • Krankenhausaufenthalt:

Noch schockierender ist die Zahl derer, die diesen Krankenhausaufenthalt nicht überleben: Bis zu 57.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Über 60% aller Sterbefälle (in Krankenhäusern) sind „IATROGEN*“, d.h. durch den Medizinbetrieb selbst verursacht! (US-Studie)

Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit, an den Nebenwirkungen der Medikamente zu sterben, die Dein Arzt Dir verordnet hat, 15 mal höher als bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen. (Quelle: Ärzte gefährden Ihre Gesundheit)

Hinzu kommen noch weitere Ursachen im Medizinbetrieb mit schädlichen bis tödlichen Folgen:

  • Infektionskrankheiten (Krankenhäuser können nicht mehr steril gehalten werden!)
  • Fehlbedienung von immer komplizierteren Medizingeräten und Maschinen,
  • Menschliche Fehler überhaupt (u.a. Übermüdung, Suchtprobleme, Qualifikationsdefizite von Ärzten)
  • Leugnung oder Unwissen über geheime Krankmachung der Bevölkerungen und Falschbehandlungen (u.a. Chemtrails, Elektrosmog, Mobilfunk und ihre Wirkungen)

Das größte Gesundheitsproblem der Welt ist der Arztbesuch

Statistiken der verschiedenen Gesundheitsministerien und medizinischen Institutionen besagen einheitlich, daß das Ranking der Todesursachen in der in der „Ersten  Welt“ folgendes ist

  • Nr. 1  Herzinfarkt
  • Nr. 2 Krebs
  • Nr. 3 Lungenerkrankungen

Aber das ist ganz FALSCH!!!

Genauere Auswertungen der Statistiken offenbaren den Killer Nr. 1, der weitaus größer ist, als  Herzinfarkt, Krebs und Lungenerkrankungen zusammen.

  • Was ist die tödlichste Handlung der Europäer, Australier und Nordamerikaner?
  • Was ist so unglaublich tödlicher als verderbliche Erkrankungen?
  • Was tötet Menschen tausendfach mehr als jeder Krieg.
  • Was tötet hunderttausendfach mehr Menschen als Straßenunfälle?
  • Was ist wirklich die gefährlichste Aktivität des Menschen auf dieser Erde?

Die Antwort ist ganz einfach: Der Besuch einer Arztpraxis oder eines Krankenhauses!

Bildergebnis für medizin kann tödlich sein    Buchbeschreibung:

Ein Pharmakonzern wurde durch den Verkauf von Heroin groß. Ein anderer steht im Verdacht, mit falschen Behauptungen über ein Arthritis-Medikament den Tod von Tausenden Patienten verursacht zu haben. Ein weiterer belog die US-amerikanische Food and Drug Administration und wurde zu einer Strafe von 2,3 Milliarden Dollar verurteilt.
Dieses Buch handelt von der dunklen Seite der Pharmaindustrie, von der Art und Weise, wie Medikamente entdeckt, produziert, vermarktet und überwacht werden. Es zeigt detailliert auf, wie Wissenschaftler Daten fälschen, um ihre Meinung zu verteidigen. Dabei stehen die Pharmakonzerne der Mafia in nichts nach, sie sind sogar schlimmer und haben mehr Menschenleben auf dem Gewissen.
Gøtzsches Buch handelt jedoch nicht nur von Problemen. Der Autor bietet Lösungen, von denen einige größere Erfolgschancen haben als andere, und er zeigt auf eindrückliche Weise die Notwendigkeit für umfassende Reformen.

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Riva (14. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868834389

********************************

Die Pharmazeutische Medizin ist dabei der Killer Nr. 1, den es jemals gab. Innerhalb von  nur 10 Jahren schaffte sie es, mehr Menschen zu töten, als in allen Kriegen, an denen die USA
jeweils teilgenommen hatte, gestorben sind! (alle jetzt angegebenen Statistiken gelten allein für die USA!)

Ist das Gesundheits-Fürsorge oder ein Riesengeschäft aufkosten der Menschen?

  • 20 Millionen unnötige und nutzlose AntibiotikaRezepte für Virusinfekte werden jährlich verschrieben.
  • 7,5 Millionen unnötige medizinische und chirurgische Eingriffe werden jährlich gemacht.
  • 8,9 Millionen jährlich unnötige Krankenhauseinweisungen finden statt.
  • etwa 90 % aller Impfungen führen zu Krankheitssymptomen oder langzeitlichen Erkrankungen (Autismus, Diabetes usw.) ((siehe u.a. „Anerkannte Impfschäden in der Bundesrepublik
    Deutschland 1990–1999″))

Die unglaublichste Statistik aber zeigte, daß die Gesamtzahl der Todesfälle, die durch die Schulmedizin verursacht werden, erstaunliche 783 936 pro Jahr sind.

Dies zeigt deutlich und unwidersprochen, daß das amerikanische medizinische System die führende Ursache für Tod und Verletzungen in der USA ist.

Der gängige Schul-Medizinapparat produziert seine „Kunden“ zum größten Teil selbst!

Weltweit ähnliche Wirkung von Ärztestreiks

  • Ein 4-monatiger Ärtztestreik in Großbritannien =  6.000 weniger Tote als das Jahr zuvor.
  • Ein Ärztestreik in Israel im Jahre 2000. Die Zahl der Beerdigungen sank, so berichtete damals das renommierte Ärzteblatt „British Medical Journal“, während des Streiks um etwa 40 Prozent. Ein ähnlich dramatischer Rückgang hatte sich bereits Anfang der 1980er Jahre ereignet, als israelische Ärzte über vier Monate lang die Erfüllung wesentlicher Versorgungs-Aufgaben verweigerten. Nicht einmal in Bereichen mit intensiver Versorgung wie der Geburtshilfe und Perinatalmedizin führte die erheblich reduzierte Ärzte-Anwesenheit zu einer Verschlechterung der Versorgung von Müttern und Neugeborenen
  • In Italien  streikten mehrmals die Ärzte: 1986 gab es einen zweiwöchigen Streik der Ärzte in Krankenhäusern.  Im Durchschnitt versterben in diesen Krankenhäusern 43 Menschen pro Tag.

Während dieses Streiks gab es  0 Tote  (in Worten: null Verstorbene!) . Das muß man sich mal langsam auf der Zunge zergehen lassen:  NULL TOTE bei ärztlicher NICHT-Behandlung im Vergleich zu 43 Verstorbenen täglich MIT ärztlicher Behandlung!

Medizin-Wirkungen in Deutschland

  • In den deutschen Krankenhäusern gibt es pro Jahr 175.000 Behandlungsfehler.  Und es wird das Berliner Gesundheitsministerium zitiert, das jährlich von 17.000 Todesfällen nach Behandlungsfehlern ausgehe
  • Auf den Stationen der Inneren Medizin sterben laut Artikel nach Berechnungen von Prof. Frölich (RKI) jährlich 57.000 Menschen aufgrund von Arzneimitteln. Davon seien 28.000 Todesfälle vermeidbar
  • Einer anderen Quelle zufolge „seien somit (pro Jahr) von mindestens 200.000 schwerwiegenden Arzneimittelwirkungen auszugehen. Nach internationalen Erkenntnissen sei die Hälfte der Fälle vermeidbar.“
  • Schätzungen der Gesetzlichen Krankenversicherung zufolge werden jährlich bis zu 100.000 Patienten von Ärzten krankoperiert – für 5.000 bis 8.000 Menschen hat die Operation sogar tödliche Folgen.
  • Erschrockene Feststellung des wissenschaftlichen Institutes der AOK: „Lebenserwartung sinkt ziemlich proportional mit Zunahme der Arztdichte!“

Am häufigsten entstehen iatrogene Krankheiten durch den falschen Gebrauch von Medikamenten auch und gerade im Krankenhausbereich.

Hinzu kommen

  • Infektionskrankheiten (Krankenhäuser können nicht mehr steril gehalten werden!)
  • Fehlbedienung von Maschinen und
  • menschliche Fehler überhaupt.

Medizin-Wirkungen in den USA

Amerikanische Studien zeigen, daß allein in den USA die Sterberate an iatrogenen Krankheiten mit 180.000 jährlich jede andere Sterberate durch Unfälle, einschließlich Autounfälle, in den Schatten stellt.

Eine weitere US-Studie hat ergeben, dass 64% aller Sterbefälle in Krankenhäusern auf iatrogene Krankheiten zurückzuführen sind und verhindert werden könnten.

Die falsche Anwendung von Medikamenten führt bei vielen Patienten zu Nebenwirkungen, die teilweise so unangenehm und gefährlich sind, dass sie einer eigenen Behandlung bedürfen. (…).

Studien belegen, dass lediglich 15% aller Therapien, sowohl medikamentös als auch ohne Medikamente, zum gewünschten Erfolg führen. Somit sind iatrogene Krankheiten eine Gefahr für die allgemeine Gesundheit und müssten dringend angegangen werden. Denn es kann nicht sein, dass mehr Menschen unter den Folgen falscher Behandlungen leiden, als an den eigentlichen Krankheiten.

Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen: Wie Ärzte und Pharmaindustrie die Gesundheit der Patienten vorsätzlich aufs Spiel setzen

Buchbeschreibung:

In seinem zweiten Buch konzentriert sich Peter C. Gøtzsche auf die Missstände in der psychiatrischen Behandlung, bei der die Profitgier von Ärzten und Pharmaindustrie über das Wohl der Patienten gestellt wird. Anhand fundierter wissenschaftlicher Recherchen und Studien deckt er ein Geflecht aus Fehldiagnosen, Korruption und Lügen auf. Dabei geht er verbreiteten Falschaussagen wie diesen auf den Grund:

– Psychische Krankheiten werden durch ein chemisches Ungleichgewicht im Gehirn hervorgerufen.
– Behandlungen mit Psychopharmaka führen nicht zu einer Abhängigkeit.
– Antidepressiva schützen Patienten vor Selbstmord.

Betroffen sind davon nicht nur wenige psychisch Kranke, die in Kliniken behandelt werden, sondern darüber hinaus eine breite Masse der Bevölkerung, deren akutes psychisches Tief oft vorschnell zu einer chronischen Erkrankung aufgebaut wird. Neben einem tiefen Einblick in ein nur vermeintlich wissenschaftlich verlässliches Gebiet bietet der Autor aber auch Lösungen an und hilft so Patienten und Ärzten, einen Weg zu finden, der aus bestehenden Mustern hinausführt.

  • Broschiert: 464 Seiten
  • Verlag: Riva (9. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868837566

*********************

Zwischen-Zusammenfassung

Es gibt viele Zahlen und viele Statistiken mit teils unterschiedlichen Aussagen. Es bleibt jedoch eine erschreckende Bilanz über den Medizinbetrieb, der jedoch bisher kaum wahrgenommen wird:

  • Im heutigen Schulmedizinbetrieb stimmt etwas Wesentliches und Grundsätzliches nicht!

Man muss sehr gehirngewaschen sein, um sich diesem Finanz-Pharma-Industrie-Medizin-Kartell freiwillig auszuliefern,  Dr. H. Nieper sagte einmal sinngemäß, er bewundere den Mut der Menschen, die heute noch (freiwillig) ein Krankenhaus betreten.

Dieses System ist  offensichtlich NUR noch eine profitorientierte Geldmaschine für die Besitzer bzw. Aktionäre.

Doch JETZT kommt die ganze Wahrheit immer mehr ans Licht und wir sollten darauf vorbereitet sein:

„Fast die gesamte medizinische Wissenschaft ist vertuscht, verfälscht und gelogen.“ …  durch das Medizin-Geschäft.

Wesentliche Fragen zur gesundheitlichen Versorgung müssen völlig neu beantwortet werden

Es sieht so aus, als hätte es die letzten 150 Jahre nicht gegeben, weil nämlich wesentliche Erkenntnisse aus nicht-schulmedizinischen Bereichen wie der Naturheilkunde  im Nirvana verschwanden  oder in der staatlich-gesetzlich gestützten Schublade „wissenschaftlich nicht anerkannt“ landeten.

  • Welche Macht-Institution – von wem dazu ligitimiert und kontrolliert – vergibt nach welchen Kriterien den Stempel „ANERKANNT / GENEHMIGT  oder ABGELEHNT / SCHARLATANERIE“?
  • Warum dürfen z.B. in Großbritannien oder in der Schweiz in Krankenhäusern Geistheiler neben „normalen“ Ärzten die Patienten betreuen?  In Deutschland oder Luxemburg ist das jedoch streng verboten!
  • Warum muss jeder Heilpraktiker in Deutschland eine Prüfung vor dem Amtsarzt ablegen, um zu beweisen, daß er keinen Schaden am Gut der „Volksgesundheit“ anrichtet, während oben genannte Statistiken massenhaften Schaden an der Volksgesundheit beweisen, die jedoch NICHT von Heilpraktiker oder Geistheiler verursacht wurden.
  • Warum werden die von Dr. med. Ryke Geerd Hamer seit 1981 nachgewiesenen 5 Biologischen Naturgesetzen der Germanischen Neuen Medizin nicht anerkannt und zum Wohle der Patienten genutzt?
  • Warum folgt das Schulmedizin-System immer noch und immer menschenverachtender einem völlig haltlosen materialistischen Konzept der Betrachtung und Behandlung des jedoch ganzen  spiri-psycho-bio-sozialen Menschen? Schon jahrzehntelang gibt es z.B.  quantenphysikalische Erkenntnisse mit atemberaubenden Ergebnissen und Möglichkeiten, mit denen eine völlig neue Dimension der Wahrnehmung und Heilung des Menschen  praktiziert werden könnte.  Die Macht des herrschenden industriell-pharmazeutisch-medizinischen „Betriebes“ unterdrückte dies bis jetzt.

Diese entsetzlichen Statistiken bewirken allerdings positiv, daß immer mehr mehr gewissenhafte Ärzte sich von der Pharmazie und dem Schulmedizin-Betrieb abwenden und zur Naturheilung wechseln. Immer mehr Ärzte steigen aus dem System aus, treten kritisch als Insider-Experten an die Öffentlichkeit und wenden sich echten Alternativen zu.

Diese Bewegung ist so groß geworden, daß die Pharmakonzerne, um ihre Gewinne zu schützen, Gesetze von der Regierung kauft, um den größten Teil aller nicht-pharmazeutischen Behandlungen, zu einer Straftat zu machen.

Schon längst ist bekannt, daß der Mensch kein Chemiewerk, keine Maschine und kein Mechanikum ist. Der Mensch ist sehr viel anderes und mehr und das wird fundamentale Konsequenzen für die Medizin der Zeit nach kommenden großen Wende haben. Dieses lebenswichtige Thema ist grundlegend auf dem Tisch der Zeit!

Übernimm Selbstverantwortung: Achte auf Deine Gesundheit und heile Dich selbst.

Weitere Ressourcen

Iatros oder Jatros heißt der Arzt auf griechisch. Und mit Iatrogenie oder Jatrogenie bezeichnet man Störungen, Krankheiten, Behinderungen oder Todesfälle, die durch ärztliche Behandlung entstanden sind.

http://www.heilpflanzen-welt.de/2010-05-Aerzte-Streik-Gut-fuer-unsere-Gesundheit/

dpa 11. Oktober 2000  22:04 Uhr: Jährlich bis zu 16.000 Tote durch Arzneimittel-Nebenwirkungen
Bremen (dpa) – Bis zu 16.000 Menschen sterben in Deutschland jährlich im Krankenhaus durch die Einnahme von Arzneimitteln. Das berichtet der „Weser-Kurier“ unter Berufung auf eine Studie des Instituts für Klinische Pharmakologie in Bremen. Damit liegen die Opferzahlen doppelt so hoch wie im Straßenverkehr. Bei etwa 16 Millionen Krankenhausaufenthalten pro Jahr sei somit von mindestens 200.000 schwerwiegenden Arzneimittelwirkungen auszugehen. Nach internationalen Erkenntnissen sei die Hälfte der Fälle vermeidbar.“