Rußland geht auch im Gesundheitswesen ganz andere Wege

Gesundheit bzw. Krankheit ist in der kapitalistischen West-Gesellschaft zum Geschäft verkommen!

BRD-Gesundheitsminister Hermann Gröhe in der FAZ (8.1.2017)

  • Durch „Digitalisierung des Gesundheitswesens“ solle mehr Gesundheit der Menschen entstehen. Er meint allerdings zunächst den „gläsernen“ Patienten, denn der ist besser vom Staat bzw. den Herrschenden zu kontrollieren gegebenenfalls sogar seine Gesundheit zu manipulieren.
  • Dieser „Technische Fortschritt“ müsse schneller durchgesetzt werden. Die Wahrheit dahinter ist das Geschäft mit der Krankheit, weil die Branche der Medizintechnik (auch in Deutschland) „jedes Jahr 50 Prozent schneller wächst als die Gesamtwirtschaft“. 
  • Aber, wenn es denn wirklich das Ziel der Entwicklung des Gesundheitswesens wäre, „das medizinische Weltwissen für die Gesundheitsversorgung nutzbar zu machen“, dann können wir von Rußlands Fortschritten viel lernen.
  • Die Entwicklung der russischen Heilkunst reicht vom traditionellen Heilwissen bis zu den modernsten Heiltechnologien.

1) Volksmedizin in Rußland
2) Schamanen in Rußland
3) Heiler in Rußland
4) Geistheiler im heutigen Rußland
5) Die besondere Situation der russischen Gesellschaft

************************************************************

1) Volksmedizin in Rußland

Das Besondere an der russischen Volksmedizin (народная медицина) ist, daß sie

  • komplex heilt,
  • sehr weich ist und
  • die breitesten Möglichkeiten der Natur nutzt.

Hippokrates sagte einst “Jede Pflanze ist fähig eine Krankheit zu heilen, nur wissen wir nicht immer – welche?”.
Die russischen Volksheiler suchten auf diese Frage sehr aktiv und erfolgreich die Antwort.

Die Russen ziehen es heute noch vor, „Omas Hausmittel“ gegen verschiedene Krankheiten zu verwenden. Obwohl die moderne Medizin starke Fortschritte machte, ist der Trend nach alternativen Heilmethoden deutlich.

Natalja Aleksandrowna Nowikowa und Bernd Butzke: Russische Volksmedizin: Alltagsbeschwerden von A-Z natürlich und sanft heilen 

Kurzbeschreibung:

Ressourcen zur russischen Volksmedizin:

2) Schamanen in Rußland

Bildquelle: Von Richard Noll in der Wikipedia

Der Schamanismus gilt als älteste Heiltradition. Er ist bei den Völkern des heutigen Russlands seit Tausenden Jahren Bestandteil des Lebens. Der Glaube an Magie ist in Russland relativ weit verbreitet. Schon zur Zeit der Rus-Stämme genossen Schamanen und Heiler ein hohes Ansehen, weil vor allem sie die geheimnisvollen Wirkung von Ritualen, Kräutern und Steinen auf den menschlichen Körper nutzten.

Die „richtigen“ Schamanen stammen aus Sibirien.

  • „Im engeren, ursprünglichen Sinne sind Schamanen ausschließlich die spirituellen Spezialisten der Ethnien des Kulturareales Sibirien (Nenzen, Jakuten, Altaier, Burjaten, Ewenken, auch europäische Samen u. a.)…“ (Wikpedia)
  • „Im weiteren, häufig verwendeten Sinne dient die Bezeichnung Schamane als Sammelbegriff für ganz unterschiedliche spirituelle, religiöse, heilerische oder rituelle Spezialisten, die bei verschiedensten Ethnien weltweit als Vermittler zur Geisterwelt fungieren und denen entsprechende magische Fähigkeiten zugesprochen werden.“ (Wikpedia)

Russische Schamanen setzen häufig Gebete, magische Handlungen und das eigene Bewusstsein für die Lösung von verschiedenen Problemen ein.

Vetucha-Heilung®

Das ist eine Kunst des alten Heilens. Hierbei geht es darum, den Geist zu heilen, damit die Seele wieder mit ihm und dem Körper kommunizieren kann. Die Heilung geschieht energetisch und gedanklich durch verschiedene Heilvorgänge. Bei der Vetucha-Heilung® werden Meditationen und Besprechungen, Handauflegen und universelle Energien eingesetzt. Ein russischer Schamane sagt jedoch: „Wirst du um Heilung nicht gebeten, lass die Finger davon!“

Grundsätze der Vetucha-Heilung:

  • Alles ist eins und hängt zusammen
  • Alle Menschen sind eins, wie Zellen im Gewebe miteinander verbunden
  • Man kann im Prinzip alles beeinflussen
  • Es existiert keine Zeit, man kann die Zeit beeinflussen
  • Alles ist lebendig, auch die Luft und die Steine
  • Es gibt nichts, was unmöglich wäre

Bildergebnis für Buch Vetucha-Heilung:Kurzbeschreibung zum Buch Vetucha-Heilung:

Bereits seit Jahrtausenden arbeiten russische Schamanen und Priester mit einer Magiemethode, die noch heute bis ins tiefste Sibirien hinein lebendig geblieben ist: der Vetucha-Heilung. Diese weißmagische Energiearbeit ermöglicht es, Blockaden in den Chakren und im Aurafeld sowie karmische Muster nachhaltig zu lösen. Vadim Tschenze wurde von seiner Großmutter Baba Walja in dieses Wissen eingeweiht. Sein Praxisprogramm umfasst Gebete, Räuchern, die Arbeit mit Ikonen und Geheimrituale der Vetucha. Die Technik lässt sich leicht erlernen, aktiviert die Selbstheilungskräfte – und kann im wahrsten Sinne des Wortes Wunder wirken.

Auswahl von russischen Schamanen in D-A-CH:

NameBeschreibung
Vadim Tschenze (Tägerwilen/Schweiz)

"Paranormale Fähigkeiten werden in meiner Familie bereits seit 6 Generationen praktiziert und sind sehr stark ausgeprägt. Diese Kunst wird meist vererbt, natürlich sollten Talent und Gabe bereits vorhanden sein. Betrachtet man meine Familie, finden sich in jeder Generation mehrere begabte Personen. Meine 90jährige Grossmutter war eine bekannte Heilerin in Russland, meine Mutter legt Skatkarten in Deutschland." (Vadim Tschenz)

vadimtschenze.ch
Golda (Olga Goldovskaia) (Köln/Deutschland)

"Ich bin im Schamanismus aufgewachsen. Seit Generationen gibt es in meiner Familie Heiler, Ärzte, Psychotherapeuten und Schamanen."

schamane-golda.com
Lumira (Ludmilla Weidner)

Kurzbeschreibung zu "Erneuere deine Zellen: Eine russische Heilerin offenbart ihr energetisches Verjüngungsprogramm."

Die russische Heilerin Lumira offenbart ganzheitliche Techniken zur energetischen Verjüngung und Ganzkörpererneuerung nebenwirkungsfrei und hoch wirksam. Aus der Perspektive schamanisch-russischer Heilkunde erklärt sie das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele und offenbart verblüffende Möglichkeiten zur Organwiederherstellung. »Vergiss alles, was du über das Altern und Krankwerden bis jetzt geglaubt hast! Werde dein eigener Heiler und Schöpfer, und erschaffe dir ein neues Bewusstsein für Körper und Seele!« Die russische Heilerin Lumira lebt und coacht ihre Klienten nach diesem erfolgreichen Leitsatz, der sie zu einer gefragten Verjüngungsexpertin avancieren ließ. Das energetische Übungsprogramm bietet eine Fülle von leicht anwendbaren Übungen, um sich mental, physisch und spirituell rundum zu erneuern und sich mit seinem wahren inneren Alter zu verbinden. Du bist so jung, wie du dich fühlst der Alterungsprozess wird aufgehalten, unsere Haare erhalten neue Spannkraft, Falten verschwinden, die Organe regenerieren sich, und überflüssige Pfunde verschwinden ganz ohne chemische und schädliche Zusatzmittel. Lumiras Übungstechniken aktivieren Zellräume und feinstoffliche Körper, um den körperlichen Verjüngungscode in unsere DNA einzuspeichern.
Wladimir Kurowski

WEDISCH-URSLAWISCHE HEILKUNST
Er ist wedischer Stammes-Priester in der 26. Generation (Druide, auf Russisch Volchv), Heiler und spirituellem Lehrer. Er ist ein Gründer und Leiter vom internationalen Zentrum für slawisch-wedische Kultur "Stammes-Feuer", der Akademie der Menschen-Entwicklung "Rodoswet", Begründer und Leiter des „Zentrums für Selbstregulation“ und der Kinder-Akademie "Weda". Autor von 11 Bücher über slawische Weden, deren Heilkunst, Kultur, Erziehung, Weisheiten, Sitten, Geschichte und Traditionen.

Boris Bojtschenko über den Ursprung der Menschheit und die Möglichkeit einer friedvollen Zukunft
orania-zentrum.de
kongress-neue-dimensionen.de

Boris Bojtschenko: Die Kraft des Bewußtseins versus „Erkenntnisse der modernen Wissenschaft“

Kräutersammler und Heiler gibt es in Russland bis in die Gegenwart hinein. Und sie sind sehr erfolgreich in ihrem Metier.
Inzwischen hat sich das Heilen mit Kräutern in Russland schrittweise zu einem eigenständigen und profitablen Geschäftszweig gewandelt, so daß in vielen Städten zahlreiche Zentren für Pflanzenheilkunde aufgebaut wurden.
„Im russischen Volk gibt es bis heute viele Heiler, die als Volksheilende der breiten Öffentlichkeit meist wenig bekannt sind, denn sie werben nach alter Heilertradition nicht mit ihren Fähigkeiten und Heilerfolgen. … Heiler leben gewöhnlich in einer Familientradition, nach der das Heilwissen von Generation zu Generation übergeben wird.“ (russische-volksmedizin.info)

3) Heiler in Rußland

Im Reich der Rus wurden aus dem Volkswissen über natürliche Heilung später die Klöster zu Zentren der Heilkunst. Dort sammelte man schon seit Jahrhunderten Heilpflanzen und hielt Rezepte zur Heilung fest.

Die bekanntesten Heiler aus dieser Zeit waren

NameBeschreibung
Sergius von Radonesch (1314-1392)

"Wundertäter und Beschützer Russlands", der grösste Heilige Russlands

Er lebte eine strenge asketische Lebensweise und lehrte mit dem eigenen Beispiel Demut und Geduld.
Aufgrund seiner Gebete geschah eine Vielzahl von Wundern und Heilungen. die sich in ganz Russland verbreiteten.

orthpedia.de
Seraphim von Sarow (1759-1833)

Der Heilige Seraphim von Sarow war einer der bekanntesten russischen Mönche, Mystiker und Heiler der Orthodoxen Kirche. Man bezeichnet ihn als den größten Starez des 19. Jahrhunderts.
Er wurde berühmt durch Herzenserkenntnis, Prophetie und Heilung


Rasputin (Grigori Jefimowitsch Rasputin, 1869-1916)




Er war ein russischer Wanderprediger. Er galt als Wunderheiler, der schwere Leiden lindern oder sogar heilen konnte. "Doch sein unglaublicher Aufstieg vom Bauernsohn in eine beherrschende Position mit weitreichenden politischen Konsequenzen unter der Zarenfamilie des vorrevolutionären Russland ist ohne seine Verwendung bestimmter heilkundlicher Kenntnisse und Verhaltensregeln kaum vorstellbar." (onmeda.de)

Rasputin, der ermordete Wunderheiler aus Sibirien

4)  Geistheiler im heutigen Rußland

Viele Menschen gehen in Rußland heute zu Heilern, weil

  • die Tätigkeit von Heilern und Schamanen in der russischen Geschichte Tradition hat (u.a der spektakuläre Rasputin bei der Zarenfamilie),
  • es sogar in den Zeiten der Sowjetunion wissenschaftliche Forschung zu Paranomalität (Hypnose, Hellsicht, Telekinese u.a.) und auch die Praxis von Psi-Agenten und Psychotronik gab,
  • die Menschen sehr oft von der Schulmedizin enttäuscht sind,
  • die Menschen sich nach der massiven Umbruchphase ihres Lebens seit den 1990er Jahren schutzlos fühlen,
  • als russische Besonderheit „gerade eine allgemeine Atmosphäre des Irrationalismus geschaffen (wird). Ein Misstrauen gegenüber der rationalen Basis für liberale Werte wird dagegen geweckt.“ (so der Soziologe Lewinson)

Heiler sind meist „Geistheiler“

Heiler mit angeblichen oder tatsächlichen paranormale Fähigkeiten werden im Russischen als „Extrasens“ bezeichnet.

„In heutiger Zeit wird der Begriff “Heiler” allgemein mit “Geistheilung” verknüpft. Geistheilung ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher alternativmedizinischer, esoterischer, religiöser oder magischer Behandlungsmethoden, die sich nicht in die wissenschaftliche Medizin oder die klassische Psychotherapie einordnen lassen. Beispielsweise werden Behandlungsmethoden, wie Gebetsheilung, Handauflegen, Ho’oponopono, Huna, mediumistisches Heilen, Tierkommunikation, Prana, Reiki, Schamanismus, Seelsorge, Familienaufstellung, Therapeutic Touch und teilweise auch Kinesiologie, der Geistheilung zugeordnet. Im Gegensatz zum historischen Verständnis des Begriffs “Heiler”, ist heute die Verknüpfung mit der Zugehörigkeit zu einem Heilberuf nicht mehr gegeben. Ein “Geistheiler” arbeitet mit geistigen Heilweisen.“ (russische-volksmedizin.info)

Auch das Heilergeschäft mit magischen oder okkulten Praktiken blüht in der Gegenwart in Rußland

In den 1990er Jahren behandelten in Rußland zirka 40 % aller Sachbücher der Geisteswissenschaften magisch-okkulte  Themen“ Ein führender Psychologe erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Ria Novosti, daß es heute in Rußland mehr okkulte Heiler als echte Ärzte gäbe. Die Schätzungen gehen auf 800.000 solcher „Magier“.

Viele Menschen gehen in Rußland zu Heilern, weil sie von der Schulmedizin enttäuscht sind. Das Geschäft der Heiler und Magier ist verbreitet und sehr lukrativ. Es macht der traditionellen Medizin enorme Konkurrenz. Die Russen geben angeblich jährlich 23,5 Milliarden Euro für Magier und Heiler aus.

Tausende Heiler bieten direkt oder über das Internet ihre Dienstleistungen an.

Einige wesentliche Geistheiler in der Gegenwart Rußlands sind:

NameBeschreibung
Dschuna (Jewgenia Dawitaschili)



Sie war seit 1980 Jahren die geheime Heilerin des Kremls (Michail Gorbatschow, Boris Jelzin, Eduard Schewardnadse) und der Künstlerprominenz (Wladminir Wyssozki, Federico Fellini, Robert de Niro), galt als weibliche Rasputin; sie gründe die „Akademie für Alternative Wissenschaften“, starb 2015

Legendäre Kreml-Heilerin Dschuna gestorben
Alan Tschumak

Er war Journalist (Nowosti) und wurde zu einem der Protagonisten der Massen-Hypnose in Schwimmbädern, Stadien, Messehallen oder in eigenen TV-Sendungen. (Er energetisierte Wasser vor dem Fernsehgerät der Zuschauer über die Distanz zu Heil-Wasser, deren Wirkung bis zu 400.000 Menschen täglich bestätigten.)

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=LZguchcbrz8
Anatoli Michailowitsch Kaschpirowski

Er ist ein russischer Psychotherapeut, Hypnotiseur und Wunderheiler, der in den Jahren 1989/1990 durch Fernsehauftritte in der ehemaligen UdSSR populär wurde.

http://www.kashpirovskiy.com

Video:
https://www.youtube.com/watch?v=J6O3kZvYOok
Sergey N. Lazarev

"Er ist einer der grössten Heiler weltweit und hat vollkommen neue Zusammenhänge und Wege des geistigen Heilens und der Abwendung von negativem Schicksal entdeckt. Viele Menschen konnten sich und ihre Angehörigen nur durch das Lesen seiner Bücher heilen und von Leid befreien." (howoblog.at)

http://www.lazarevsn.com/

IVH-empfohlene russische Heiler:

Ressourcen:

5) Die besondere Situation der russischen Gesellschaft

„Analytiker des russischen Innenministeriums sprechen bereits von einer neuen Welle der Beschäftigung der Bevölkerung mit „allem möglichen magischen und paranormalen Schnickschnack” („Rossijskaja Gaseta“).“ Grund dafür, so die Experten, sei weniger die Wirtschaftssituation (wenn Menschen angeblich aus der Aussichtslosigkeit heraus der Realität den Rücken kehren und sich in mystische Kulte stürzen würden), als einfach die „psychologische Beschaffenheit der Gesellschaft“, die sich in einem „wellenförmigen Interesse an allem Ungewöhnlichen“ ausdrücke. Während zu Sowjet-Zeiten das ganze Land TV-Hypnotiseuren wie Allan Tschumak und Anatoli Kaschpirowski aufgesessen sei, begeistere man sich jetzt für „Bitwa Extrasensow“ (dt.: „Kampf der Übersinnlichen“, eine überaus erfolgreiche TV-Reality-Show nach dem Vorbild von „Britain’s Psychic Challenge“, seit 2007 wurden bereits 13 Staffeln produziert, die 14. Staffel läuft sonntags im Hauptabendprogramm, Red.) oder „Beweise“ für die Existenz von Außerirdischen.“(de.sputniknews.com, 24.10.2013)

Mißbrauch von außergewöhnlichen Gaben:

Außergewöhnliche Fähigkeiten werden manchmal zur eigenen Bereicherung genutzt.

  • „Hexen und Zauberer” linken hunderte Russen

„In wahrhaft paranormaler Fang ist der Moskauer Polizei geglückt: Sie legte einer Bande von Hexen, Wahrsagern und Wunderheilern das Handwerk, die mit „magischen Ritualen“ umgerechnet über viereinhalb Millionen Euro ergaunert hatte.“ (de.sputniknews.com, 24.10.2013)

  • Verbreitete „Zigeuner-Wahrsagerinnen“ 

Mit ihren Hypnose-Fähigkeiten erreichen sie, daß Passanten auf der Strasse „freiwillig“ ihr Geld oder Wertsachen übergeben und auch ihre Wohnungen öffnen und daraus Wertvolles überlassen.

Andere Psi-Befähigte würden laut dem Bericht der „Rossijskaja Gaseta“

  • Gründung von Finanzpyramiden oder Sekten

Menschen werden hierbei unter „psychologischer oder hypnotischer Einwirkung“ all ihre Ersparnisse und auch Immobilien los.

  • Scharlatane als Arzt-Ersatz

Dabei geht es nicht mehr nur um das Vermögen, sondern auch um die Gesundheit der Menschen.“

Vorsicht Falle: Wie Wunderheiler und Geldfälscher in Russland ihr Unwesen treiben