Bist Du bereit für …

  • einen freien Kopf und klaren Blick in Deiner Arbeit,
  • eine belebende Neu-Orientierung,
  • neue Aufgaben und Visionen,
  • mehr Sinnhaftigkeit in Deinem Tun,
  • neue Arbeitsenergie in der Arbeit,
  • eine Optimierung Deiner Arbeits-Weise,
  • neuen Mut für große Arbeits-Schritte,
  • ganz neue Leistungsfähigkeit,
  • mehr Gelassenheit und innere Ruhe,
  • mehr persönliches Wachstum,
  • mehr Lebensfreude?

Arbeitstier oder Mensch

Bild-Quelle

 

Ja?

Dann stelle Dir diese drei SINN-Fragen: 

1. Macht es Sinn, WAS Du tust?

2. Macht es Sinn, WIE Du es tust?

3. Macht es Sinn, was Du FÜR DICH tust?

Bei ehrlicher und klarer Antwort kannst Du eine grundlegende Veränderung nur mit Selbständigkeit und Unternehmertum erreichen,

statt mit weiterer Job-Manipulation, wie

  • Coaching-Übungen,
  • Karriere-Quick-Tipps,
  • Karriere-Irrtümer, Dos and Don’ts,
  • Geheimtipps für Karriere-Turbos,

und perfekteren „Job-Skills“ wie:

  • Organisations-Tools,
  • Selbstmanagement-Techniken,
  • Handlungsimpulse und -ideen

Die Lösung kann nur in der Freiheit und Überwindung von Abhängigkeiten in der Arbeit bestehen:

– Abhängigkeit vom Geld, die sich  „Lohnabhängigkeit“ nennt, und sinnvolle und wertvolle Arbeit zum „Job für Geld“ macht;

– Abhängigkeit von Unternehmern (auch Staaten sind dies und staatliche Hoheits-Bereiche werden immer mehr privatisiert – siehe Sicherheitsdienste, Söldner oder sogar Steuerämter in Griechenland), die sich „abhängig Beschäftigte“ oder „Angestellte“ nennen,

– Abhängigkeit von Ausbeutung und Manipulation durch die Besitzer von Unternehmen, die sich „Arbeit-Geber“ nennen, wobei Du richtigerweise Deine Arbeit gibst;

– Abhängigkeit von Karriere-Streben, das Kampf um den höheren Platz in der Machthierarchie und Kampf um die Gunst der Entscheider bedeutet;

– Abhängigkeit von Arbeits-Plätzen in Unternehmen und staatlichen Institutionen, und damit von demütigenden Arbeitslosen-Gängelungen und -regelungen, obwohl es mehr als genug Arbeit gibt, oder vom (gewerkschaftlichen) Arbeits-Kampf auf der Strasse, der bei 50 Millionen effektiven Arbeitslosen in Europa nie erfolgreich sein kann, weil das Arbeitslosenheer immanenter Bestandteil des kapitalistischen Gesellschaftssystems ist.

– Abhängigkeit von Märkten, die mit Kriegen erobert werden müßten (siehe die militärischen Worte oder kriegerische Sprache im heutigen Marketing – wie „Mund-Propaganda“, „Zielgruppen“, „viralem Marketing“ – als Ausdruck von Denkmustern der Konkurrenz und der Rivalität, als Metaphern des Kampfes und Vernichtungskrieges)

Virales Marketing im Todesstern Stuttgart:

Das „Attraction Marketing“ oder Empfehlungsmarketing bedeutet:

Kunden kommen zu Dir, weil Gutes über Dich, Dein Produkt oder Deine Dienstleistung erzählt wird.  Dieses Marketing hat also nicht mehr die Bedeutung vom aggressiven Marketing mittels “

Hier ist eine solche Möglichkeit, einer wirklich selbständigen, selbstbestimmten und sinnvollen geschäftlichen Arbeit.