Die Lehren des Urantia Buches

„Der Geist treibt nie an, er führt nur.“ (Das Urantia Buch, (381.5) 34:6.11)

Das Urantia-Buch – eine neue „Bibel“?

Die überzeugten Leser betrachten Das Urantia-Buch als neue göttliche Kundgabe, als neue „Bibel“. Die Urantia-Gesellschaft beruft sich in der Verbreitung des Werkes auf den Befehl der höheren Wesenheiten, die den Wunsch geäußert hätten, dass Das Urantia-Buch an alle Menschen verbreitet wird, da es dem Einzelnen fortschreitende geistige Erkenntnis ermöglichen könne:

„Die religiöse Herausforderung dieses Zeitalters geht an jene weit blickenden und vorausschauenden Männer und Frauen mit geistiger Erkenntnis, die es wagen werden, gestützt auf die erweiterten und vorzüglich integrierten modernen Vorstellungen von kosmischer Wahrheit, universaler Schönheit und göttlicher Güte eine neue und ansprechende Lebensphilosophie zu gestalten.“ (43.3) 2:7.10

„Die moderne Kultur muss durch eine neue Offenbarung von Jesu Leben eine geistige Taufe empfangen und erhellt werden durch ein neues Verständnis seines Evangeliums vom ewigen Heil“ (UB 2084).

Urantia ist der eigentliche Name des Planeten Erde.

Das Buch entstand in Chicago, Illinois, USA zwischen 1924 und 1935. Es ist von himmlischen Persönlichkeiten als ein Offenbarungsgeschenk gegeben worden.  Dr. William S. Sadler (1875-1969), ein Psychiater an der Universität Chicago und ehemaliger adventistischer Prediger, wurde damals Zeuge eines außergewöhnlichen Falles bei einem Klienten. Sadler hielt das Phänomen für echt und unterstrich, daß es sich bei diesem Phänomen keinesfalls um Spiritismus, Channeling oder automatisches Schreiben handeln würde, da sich der Empfang der Botschaften bei diesem Mann unbewußt, d.h. im Schlaf, ereignen würde. Zudem könne sich dieser, wenn er erwachte, an nichts erinnern.

Die anonymen Autoren des Urantia-Buches geben an, daß es ihre Absicht sei,

  • umfassendere Konzepte und eine fortgeschrittene Wahrheit“ darzustellen,
  • „das kosmische Bewusstsein zu erweitern und die geistige Wahrnehmung zu steigern“.

Die Lehren des Urantia-Buches haben, wenn sie die Herzen und den Verstand der Menschheit erfassen, die enorme Kraft, die göttliche Botschaft:

„Friede auf Erden und Wohlwollen unter den Menschen“ Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Herausforderung besteht darin, den Seelen in spiritueller Not diese Offenbarungen

  • ohne aufdringliches Anpreisen,
  • ohne Verkirchlichung und
  • ohne Evangelisierung zu übermitteln.

Es gibt bereits Pläne, bis zum Jahr 2030 die Übersetzungen auf über 60 Sprachen ansteigen zu lassen und ein weltweites Verteilernetzwerk aufzubauen, so dass dadurch etwa 84% der Weltbevölkerung fähig sein werden, das Urantia-Buch in ihrer jeweiligen Muttersprache lesen zu können.

Inhalte des Urantia Buches

Das Urantia-Buch wurde erstmalig 1955 in englischer Sprache von der Urantia-Stiftung herausgegeben. Die Schriften Des Urantia-Buches (erste Deutsche Ausgabe 2005; 2. Ausgabe 2008)

  • vermitteln uns Kenntnisse über Ursprung und die Bedeutung des Lebens,
  • lehren uns die Herkunft, die Geschichte und das Ziel der Menschheit sowie unsere Beziehung zum Höchsten Wesen, zu Gott, dem Vater,
  • präsentieren zudem eine einmalige und überzeugende Darstellung über das Leben und die Lehren von Jesus,
  • vermitteln dem menschlichen Geist neue Einsichten über die Zeit und Ewigkeit und
  • bieten neuartige Details über das Abenteuer unseres Aufstieges durch ein freundlich und sorgfältig verwaltetes Universum.

Das Urantia-Buch verbindet klar und präzise die Bereiche Kosmologie, Wissenschaften, Philosophie, Geschichte und Religionen.

Viele Menschen, die diese Schriften studieren, glauben, dass die Wahrheit dieser Lehren einen reichhaltigen Beitrag zum philosophischen und religiösen Denken gibt und somit weltweit den Menschen bessere Einsichten in die kosmologische Ganzheit verschaffen.

Das Urantia-Buch selbst ist keine Religion und will es auch nicht sein, aber es baut auf dem religiösen Erbe der Vergangenheit sowie der Gegenwart auf und ermutigt zu einem persönlichen, lebendigen, religiösen Glauben.

Buchbeschreibung

Das Urantiabuch ist das literarische Meisterwerk, das Deine Fragen uber Gott, das Leben im bewohnten Universum, uber die Geschichte und Zukunft dieser Welt und zum Leben von Jesus beantwortet. Das Urantia Buch fugt Geschichte, Wissenschaft und Religion zu einem Zusammenklang, zu einer Lebensphilosophie, die neue Bedeutung und Hoffnung in Dein Leben bringt. Wenn Du nach Antworten suchst, lies Das Urantia Buch! Die Welt braucht neue spirituelle Wahrheit, die modernen Männern und Frauen einen intellektuellen Pfad hinein in eine persönliche Beziehung mit Gott bietet. Aufbauend auf dem religiösen Erbe der Welt, beschreibt Das Urantia Buch ein endloses Schicksal für die Menschheit, wobei es lehrt, dass lebendiger Glaube der Schlüssel zu persönlichem geistigen Voranschreiten und ewigem  Fortleben ist. Diese Lehren stellen neue Wahrheiten bereit, die kraftvoll genug sind, das menschliche Denken und Glauben für die nächsten 1000 Jahre zu erheben und zu erweitern.
Ein Drittel des Urantia Buches umfasst die inspirierende Geschichte von Jesus‘ ganzem Leben und eine Offenbarung seiner ursprünglichen Lehren. Diese Panorama-Erzählung schließt seinen Geburtstag, seine Jahre als Jugendlicher, die Reisen und Abenteuer der Erwachsenenzeit, sein öffentliches Wirken, seine Kreuzigung und 19 Erscheinungen der Wiederauferstehung ein.
Das Urantia Buch hat mehr als 2000 Seiten und beantwortet viele der geistigen und spirituellen Fragen des Lebens.

Dr. William S. Sadler: Eine Geschichte der Urantia-Bewegung

Den Urantia-Schriften vorangegangene Kontakt-Aktivitäten
Wie die Urantia-Schriften begannen
Wie das Forum seinen Anfang nahm
Die Einführung der „Kontakte“ in das Forum
Das Forum beginnt, Fragen zu stellen
Das Forum wird eine geschlossene Gruppe
Wie wir die Urantia-Schriften empfangen haben
Wie wir Das Urantia Buch nicht empfangen haben
Der Grund für das Schweigen über die Details des Ursprunges des Urantia-Buches
Die ersten Urantia-Schriften
Der Empfang der vollständigen Schriften
Die Verzögerung im Empfang der Jesus-Schriften
Aufgaben der Mitglieder der Kontaktkommission
Die Siebzig
Der Veröffentlichungsauftrag
Die Urantia-Stiftung
Die Urantia Brotherhood
Präambel
Aktivitäten der Urantia Brotherhood
Vertrieb des Urantia-Buches

Die letzten Zeilen des Buches

(2097.3) 196:3.35  „Gottesbewusstsein ist gleichbedeutend mit der Integration des Selbst in das Universum, und zwar auf dessen höchsten Ebenen geistiger Realität. Nur der geistige Gehalt irgendeines Wertes ist unvergänglich. Ebenso kann nicht untergehen, was in der menschlichen Erfahrung wahr, schön und gut ist.
Wenn ein Mensch sich nicht für das Fortleben entscheidet, bewahrt der weiterlebende Justierer jene Realitäten auf, die aus Liebe geboren und im Dienen großgezogen wurden. All diese Dinge sind ein Teil des Universalen Vaters. Der Vater ist lebendige Liebe, und das Leben des Vaters ist in seinen Söhnen. Und der Geist des Vaters ist in den Söhnen seiner Söhne — den sterblichen Menschen. Wenn alles gesagt und getan ist, bleibt die Vater-Idee immer noch die höchste menschliche Vorstellung von Gott.“

Was im Urantia-Buch noch nicht offenbart wurde

„Jede Offenbarung kann nur soweit gehen, dass sie das Fassungsvermögen der Adressaten nicht überfordert. Wie alles im evolutionären Universum ist auch die Offenbarung nicht statisch.
Als die Durchgabe des Urantia-Buches in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts erfolgte, gab es ein paar Dinge, die aus guten Gründen
weggelassen bzw. anders dargestellt wurden, zum einen, weil die Menschen noch nicht reif genug dafür waren, zum anderen, weil es für einige zu gefährlich gewesen wäre.“

Lies hier über einige Beispiele: REINKARNATION,   ATLANTIS UND LEMURIA,  JESUS UND MARIA , DOPPELINKARNATION CHRISTI IN EINEM KÖRPER,  GESCHEHEN NACH DER KREUZIGUNG,  DIE OBERAUFSICHT ÜBER DIE ENTSTEHUNG DES URANTIA BUCHES

Ressourcen: