Das Internet IST …

  • zu groß, vielfältig, unberechenbar, weshalb es von den Geheimdiensten nicht wirklich erfaßt werden kann.
  • zu heterogen, als daß es von gierigen Anwaltskanzleien und ahnungslosen Gerichten über die juristische Keule wirkungsvoll klein gehalten werden könnte.
  • zu schnell, so daß ein kritischer Artikel, der einmal über die sozialen Netzwerke verbreitet wurde, nicht mehr zurückgeholt werden kann.
  • unberechenbar, unkontrollierbar und unbeherrschaber, weshalb es der größte Feind der alten Herrschafts-Eliten ist.

Man will verhindern, dass unliebsame Botschaften in Umlauf kommen, daß Menschen Widerspruch erheben, daß Menschen sich gemeinsam organisieren.
Technische Filter sollen jene isolieren, die dem System gefährlich werden können.
Mit Filtern will man sicherstellen, dass nur die Meinungen verbreitet werden können,
die den Herrschenden in der Welt in den Kram passen.

Auch die EU plant mit dem Projekt „Clean IT“ die totale Kontrolle des Internets mit einschneidenden Zensurmaßnahmen für bestimmten Kreisen „unliebsame“ Inhalte.
Deshalb will man die Axt an die Wurzel legen.

Die jetzt eingeführte britische Porno-Filter sind ein Anfang.
Kritische Webseiten können sich nicht wehren, können sich nicht schützen, können keinen Massenprotest gegen ihre Sperrung organisieren – denn sie erreichen niemandem mehr. Die unliebsamen Seiten verschwinden hinter dem Filter. Es gibt sie nicht.
Das Auswahlprinzip, welche Webseiten blockiert, ist vollständig intransparent.
Es wird keine Auskunft erteilt, warum eine Seite auf den Index gekommen ist. Die Filter sind reine Willkür.
Es gibt keinen Rechtsweg.

GRUNDGESETZ ARTIKEL 5
Artikel 5 [Meinungs-, Informations-, Pressefreiheit; Kunst und Wissenschaft] (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Die staatlichen Gesetze in der heutigen Gesellschaft sind nicht für das Wohl der Menschen gemacht.
Sie sind dazu da, die Bürger zu kontrollieren, zu überwachen, zu manipulieren und zu gängeln.
Kontrolle – siehe NSA.
Überwachung – siehe BND.
Manipulation – Libor, Derivate, Aluminium, Bonds, Gold.
Gängelung – die Aushöhlung des Parlamentarismus durch die Lobbyisten.

Die Kombination der angeblichen Abwehr von TERROR und PORNO stellt einen unwiderstehlichen ideologischen Überbau dar.

Filter sollen die Meinungsfreiheit zermalmen.
Die freien Gedanken werden gefiltert.
Per Voreinstellung.

Ressourcen:

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

skywatchbretten.blogspot.com

klagemauer.tv