Russische Medizin ist Quantensprünge der westlichen Medizin voraus

1) Dr. Galina Schatalowa: Revolutionäres Heilungs-Konzept

Galina Sergejewna Schatalowa (1916-2011) war eine russische Neuro-Chirurgin und Wissenschaftlerin. Sie war in den 1960er Jahren Leiterin des Bereichs zur Auswahl und Ausbildung von Kosmonauten am Institut für Weltraumforschung der Sowjetunion.

1960 begann sie mit der Entwicklung ihres revolutionären Heilkonzepts für ein langes Leben bei optimaler Gesundheit:

1)  Das Welt- und Menschenbild: 

Ihre revolutionären Methode basiert auf einem entsprechenden Menschenbild:

  • Menschen haben von der Natur die Aufgabe erhalten, Hüter des Lebens zu sein.
  • Dafür haben wir Einblick in die natürlichen Entwicklungsprozesse und Balancen.
  • Wir können unser Verhalten im Sinne der Gesundheit steuern.

Dieses System ist innerhalb von 50 Jahre gereift und hat sich gründlich bewährt und zahlreich bestätigt.

Der beherrschende Gedanke ist die unzertrennliche Einheit von Mensch und Natur, der irdischen wie der kosmischen Natur, welche schon im frühesten Altertum als vernünftiges Prinzip beschrieben wurde und sich auf die Idee von der Einheit einer kosmischen Vernunft stützt.

Diese „höhere Vernunft“ kann man mit Gott gleichsetzen, mit einer Welt idealer Wesen oder als eine Sammlung von Gesetzen, die alle Prozesse im Universum steuern. Deshalb basiert diese Philosophie der Gesundheit von Galina Schatalova auf Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten, die sich aus der Wissenschaft herleiten und für sämtliche Existenzformen der belebten Materie einheitlich sind. Daher formuliert die Autorin:

„… vergessen Sie bitte niemals Ihren treuesten und verlässlichsten Freund, der Sie niemals belügen oder betrügen wird – die in ihrer Einheit so vielfältige Natur. Wir alle sind ein untrennbarer Bestandteil dieser Natur, wir waren es immer und werden es immer sein. Im Kontakt mit ihr erlangen wir seelische und körperliche Harmonie, ohne welche die Gesundheit ein unerfüllbarer Traum bleibt.
Halten auch Sie der Natur die Treue in Freundschaft und verraten und zerstören Sie nicht die Welt der Lebewesen – denn diese sind unsere Verwandten, und mit ihnen verbindet uns eine gemeinsame Herkunft. Wer auch immer Sie sind – Staatsmann oder Politiker, Unternehmer, Banker, Wissenschaftler, Künstler, Ingenieur, Arzt, Arbeiter, Hausfrau oder Rentner – nehmen Sie Ihre Kräfte zusammen und nützen Sie all Ihre Möglichkeiten, um unserem gemeinsamen Freund zu helfen, denn er ist in Not geraten.“
Philosophie der Gesundheit

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (12. Januar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442218608

2) Die fünf Grundsäulen des Konzeptes von Dr. Galina Schatalova

  1. Artgerechte vegane Ernährung
  2. Regelmäßige Bewegung
  3. Gesunde Atmung
  4. Abhärtung zur Aktivierung der Abwehrkräfte
  5. Geistige und psychische Gesundheit

„Wir fressen uns zu Tode: Das revolutionäre Konzept einer russischen Ärztin für ein langes Leben bei optimaler Gesundheit“

Kurzbeschreibung: Inspiriert von der hippokratischen Feststellung, dass unsere Lebensmittel unsere Heilmittel und unsere Heilmittel unsere Lebensmittel sein sollen, hat die russische Ärztin Galina Schatalova ein Konzept der natürlichen Gesundung entwickelt. Sie ist überzeugt, dass der Mensch bei artgerechter Ernährung ein Lebensalter von 150 Jahren erreichen kann. Strikt wendet sie sich gegen die Kalorientheorie der ausgewogenen Ernährung, die der Natur des Menschen entgegensteht. Ihrer Darlegung zufolge ist der menschliche Organismus ausschließlich auf pflanzliche Nahrungsmittel festgelegt und benötigt zur Erhaltung des Grundstoffwechsels nicht mehr als 250 bis 400 Kalorien täglicher Nahrungszufuhr. Alles, was wir zuviel essen, belastet den Körper und muss von ihm „entsorgt“ werden, sodass der Mensch seine „normale Lebensdauer“ von 150 Jahren nicht erreicht. In ihrem Buch erläutert Schatalova die anatomischen und physiologischen Hintergründe ihres Konzepts und berichtet von ihren Erfahrungen bei seiner praktischen Erprobung. Der Leser erhält interessante Einblicke in ihren Arbeits- und Forschungsalltag und bekommt wichtige Informationen zu Heilkräutern, Kochrezepten und Entspannungsübungen, um ihr umfassendes Gesundheitskonzept selbst praktizieren zu können.

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (1. April 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442142229

Um den Erfolg ihrer Theorien zu beweisen, unternahm sie 1990 mit den von ihr behandelten Patienten einen 500 Kilometer langen Fußmarsch durch die Wüste.

2) Frühere Erkenntnisse, Methoden und Praktiken der sowjetischen Weltraummedizin

PROGNOS®

Chinesische Ärzte stellen seit 5000 Jahren fest, daß die Ursache jeder Erkrankung in einem gestörten „Energiezyklus“ bzw. einer Beeinträchtigung der Lebenskraft liegt. Auf der Basis solcher Jahrhunderte alten Erkenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin begannen bereits in den 1950er Jahren umfassende Untersuchungen auf dem Gebiet der modernen Akupunktur mit der Entdeckung des Phänomens der reflexogenen Zonen mit der anomalen Elektrodermal-Aktivität, zu den auch Akupunkturpunkte (AP) gehören.

Bereits in den 1970er Jahren begannen sowjetische Wissenschaftler damit, eine diagnostische Methode zu entwickeln und anzuwenden, die auf Elektro-Punktur-Diagnostik (EPD) basierte. Zuerst wurde die Messtechnologie ohne „Nebenwirkungen“ auf AP entwickelt, um sie während des Weltraumflugs effektiv verwenden zu können. Ein erstes Messgerät wurde bereits 1984 während eines realen Weltraumflugs von Wissenschaftlern und Ärzten getestet. Das waren seit Beginn der Forschungen die ersten Untersuchungen der AP unter Weltraumbedingungen. Die Ergebnisse dieses Flugs haben die Zukunftsträchtigkeit der Anwendung der EPD für die Auswertung des funktionellen Zustands des Organismus unter Extrembedingungen bestätigt.

Der Arzt und Kosmonaut Waleri Wladimirowitsch Poljakow hat die weiteren Verbesserungen des Messverfahrens 1988/1989 während des über 9-monatigen Aufenthalts im Weltraum mittels Messungen an den Akupunkturstellen überprüft und dadurch die Auswertung des funktionellen Zustands des Organismus in seiner Gesamtheit und seiner einzelnen Teile nochmals belegt. Die registrierten Werte der elektrodermatischen Aktivität hatten die Dynamik des Zustands der Kosmonauten objektiv wiedergegeben.

1994/1995 wurde die Hard- und Software dieses Systems auf der Weltraumstation „MIR“ von W. W. Poljakow bei seinem zweiten Weltraumflug, der 437 Tage, 16 Stunden und 32 Minuten dauerte, eingesetzt, um die gesundheitliche Versorgung bei langen Weltraumflügen, perspektivisch zum Mars, zu testen. Bis heute ist die Entwicklung der Messtechnik insbesondere durch Wissenschaftler aus Russland vorangetrieben und durch entsprechende Auswerte-Software, die auf millionenfachen Messreihen basiert, ergänzt worden.

Dr. Alexej Rosanov ist heute wesentlicher „Motor“ der grundlegenden und weiterentwickelnden Forschungen der Hard- und Software des Prognos-Systems. Er ist

  • wissenschaftlicher Beirat MEDPREVENT systems GmbH & Co. KG
  • Direktor der wissenschaftlich-technischen Gesellschaft „NTK – Integrative Systems“ (Haupttätigkeit sind wissenschaftliche Untersuchungen zur Weiterentwicklung der EPD)
  • Freiberuflicher Professor an der Technischen Universität Tver
  • Leiter der wissenschaftlichen Abteilung der „Russischen professionellen medizinischen Vereinigung der Fachleute der traditionellen Medizin und der Volksmedizin“

PROGNOS® gehört heute zu den modernen Methoden der Elektro-Punktur-Diagnostik (EPD), d. h. auf Grund der Erfassung der elektrophysiologischen Eigenschaften der Haut im Areal der Akupunkturpunkte (AP) werden die verschiedenen Aspekte des Gesundheitszustandes ausgewertet. Die modernen Messmethoden von PROGNOS® ermöglichen heute, das Modell des Organismus auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der der Naturheilkunde in der ärztlichen Praxis als auch in der Forschung mit Erfolg anzuwenden.

PROGNOS® ist das ganzheitliche und zertifizierte Diagnosesystem mit Therapieempfehlung. Es analysiert und bewertet das Niveau der Funktionstüchtigkeit des Meridiansystems bzw. der Einzelmeridiane.

„Hier wurde jahrtausendealtes Wissen mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der russischen Raumfahrttechnologie und der Schulmedizin zu einem System vereint, das die Prävention nachhaltig unterstützt wie auch die Früherkennung von Krankheiten und Schwachstellen ermöglicht. Auf für den Patienten völlig schmerzlose Weise wird ein Bild des „energetischen Zustandes“ des Körpers/eine Auswertung der Meridianfunktion erstellt.“ (www.medprevent-systems.net)

3) Modernste Erkenntnisse, Methoden und Praktiken der russischen Weltraummedizin

HealthLab- Revolutionäres System zur Diagnostik von psychischer Belastung und von Kreislaufregulation 

Healtlab, Bildquelle: koralewski.de

Das Autonome Nervensystem des Menschen ist das nicht willentlich beeinflussbare Nervensystem, das auf psychische Belastung (Stress) bei Menschen mit bestimmten „Reaktionsmustern des Autonomen Nervensystems“ reagiert: Bei vielen Menschen erhöht sich der Blutdruck, einige reagieren mit Schweißausbrüchen und andere verspüren Magendruck.  Diese Erfahrungen wurden in der Raumfahrtmedizin mit einer standardisierten Versuchsanordnung untersucht.

  • Berliner Biomediziner entwickelten in enger Zusammenarbeit mit den Koralewski-Ingenieuren das Messgerät „HealthLab“. Die Komponenten der medizinischen Messanlage „HealthLab“ sind so klein und handlich, daß sie am Körper getragen werden können.  Die Anlage kann gleichzeitig über zehn Werte aufzeichnen und analysieren, wie beispielsweise Blutdruck, Puls, Atmung und Stimme. Anhand der erfaßten Messdaten wurden die Kosmonauten in ein „Autonomes Outlet Type“-Schema eingeordnet. Das System dient der Einteilung in Stress-Reaktions-Typen, bei dem auch die Beanspruchungsgrenzen ermittelt werden.
  • In einem gemeinsamen Experiment des russischen Institutes für Weltraummedizin (IBMP Moskau; Dr. Salnitski) und des Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin des DLR (Abteilung Psychologie, Hamburg; Dr. Johannes) wurden bereits 2011 Kosmonauten am Boden sowie an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) in einer Simulation der Stresssituation ausgesetzt (ein von Hand zu steuerndes Andockmanöver eines Raumschiffs an eine Raumstation).
  • „HealthLab“ war auch 2010/2011 das technische Kernstück eines Langzeit-Experiments in Moskau zur Vorbereitung der ersten bemannten Mars-Expedition.

Das Ziel dieser medizin-technischen Entwicklung ist die Messung und Vorhersage der Leistungs- und Handlungsfähigkeit von Kosmonauten, Piloten und anderen hochbeanspruchten Berufsgruppen.

Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung 

Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger

Deutscher Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie über  Weltraummedizin

Mehr Informationen HIER: 

Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewusstseinsforschung

http://inakarb.de

Nach Erreichen einer ausreichenden Grundregulation und des nahezu kompletten Ausgleiches zwischen körperlichen und psychisch-geistigen Funktionen lassen sich schließlich auch langjährige deutliche Verjüngungsprozesse erzielen. Altersgrenzen können so unter Erzielung eines ganzkörperlichen Gleichgewichtes und der rhythmischen Harmonie aller Organe untereinander durch gezielte Zellregulation deutlich in Richtung Verjüngung korrigiert werden.