Bild: Moscheen-Übersicht in Europa Quelle:: igmg-bw.org

Dr. Michael Ley (Wien): Islamisierung Europas – Es ist 20 nach 12! 

  • Europa ist zutiefst bedroht durch Islamisierung!
  • Jörg Baberowski (Historiker): „Deutschland zerbricht an der Flüchtlingskrise“
  • Die Islamisierung ist in Europa viel weiter vorangeschritten, als viele glauben.
  • 1) Demografische Faustregel
  • 2) Geburtenzahlen
  • 3) Verbreitung von Moscheen im Herzen Europas
  • 4) Dramatische Zunahme der Kriminalität durch Zuwanderer
  • Zwei wesentliche Ursachen für diese Entwicklung
  • Der Kalergi-Plan zur Ausrottung der weißen Rasse und Schaffung eines neuen Menschen
  • Christoph Hörstel (DM) über Multikulti und den höheren Plan dahinter
  • Die historischen Wurzeln dieser kultur-zerstörerischen Entwicklung
  • 1) Neue Kultur und neuer Mensch soll geschaffen werden.
  • 2) Antifaschismus
  • 3) Antikolonialismus
  • 4) Selbsthass der Deutschen und Europäer
  • 5) Multikulturalismus
  • Die Folgen der gegenwärtigen europäischen Entwicklung
  • Ist wirkliche Integration der Islamisten möglich?
  • 1) Nein, weil die Islamisierung nach einem geheimen Plan von den Herrschenden realisiert wird
  • 2) Nein, weil Sozial-Staat und Einwanderungsstaat sich widersprechen
  • 3) Nein, weil europäische Regierungen, wie die der BRD, für die Islamisierung das Recht brechen.
  • 4) Nein, weil es bedeutende Kollaborateure für die Islamisierung gibt
  • 5) Nein, weil die herrschenden Medien und Politiker die Islamisierung fördern und fordern
  • Konsequenzen und Schlußfolgerungen
  • 1) Heute gibt es schon eine deutliche Auswanderungs-Bewegung,
  • 2) Ein Großteil Europas ist verloren
  • 3) Jörg Baberowski (Historiker): „Deutschland zerbricht an der Flüchtlingskrise“
  • 4) Können Deutschland und Österreich (noch) de-Islamisiert werden?
  • 5) Was ist dringend zu tun?

**************************************************

Europa ist zutiefst bedroht durch Islamisierung!

Buchpräsentation des Politikwissenschaftlers Dr. Michael Ley „Die letzten Europäer“ am 12.6.2017 im Palais Palffy (Wien).

Der deutsche Schäferhund https://youtu.be/taMs9uYTigo

FPÖ TV https://youtu.be/iAkyQ8od4Xg

Jörg Baberowski (Historiker): „Deutschland zerbricht an der Flüchtlingskrise“

Tagesanzeiger: Es sei eine Katastrophe, dass Deutschland Hunderttausende von Flüchtlingen aufnehme, ­haben Sie kürzlich geschrieben. Das Land könne daran zerbrechen. Wie kommen Sie darauf?
Jörg Baberowski: Ich habe geschrieben, dass Deutschland die Aufnahme Hunderttausender illegaler Einwanderer nicht verkraften kann. Ich habe nicht gesagt, dass Deutschland keine Flüchtlinge aufnehmen soll. Es ist ja eines der Probleme, über die im Moment nicht offen gesprochen wird, dass man zwischen Bürgerkriegsflüchtlingen, zwischen Asylbewerbern, illegalen Einwanderern und legalen Einwanderern unterscheiden muss. Kein Land kann es sich erlauben, eine Einwan­derung zu haben, die sich vollkommen ungeplant vollzieht. Ich glaube, dass Deutschland daran zerbrechen wird. Zumindest werden uns soziale Konflikte ins Haus stehen, von denen wir jetzt noch nichts ahnen, weil die Folgen erst in einigen Jahren zu besichtigen sein werden. Und ich glaube, dass die Kanzlerin einen grossen Fehler gemacht hat, als sie sagte, es könne jeder kommen.
(Das komplette Interview lesen Sie beim Tagesanzeiger.ch)

Die Islamisierung ist in Europa viel weiter vorangeschritten, als viele glauben.

1) Demografische Faustregel: Wenn in einer Gesellschaft, in der sich die Zahl der indigenen Bevölkerung nicht mehr weiter erhöht, sondern zurückgeht, 10 % Muslime sind, dann verdoppeln sich die Muslime alle 10 Jahre. Die Zahlen der Muslime nicht nicht exakt, weil sie nicht mehr gezählt wurden.

In Deutschland leben bereits 11,5 % und in Österreich 10 % Muslime, in 10 Jahren 20 % und in 20 Jahren 40 %. In wenigen Jahren werden damit Deutschland und Österreich islamisiert sein.

Anteil der Ausl�nder an der deutschen Bev�lkerung

Quelle: http://www.fluechtlingskrise.net/

2) Geburtenzahlen: Bei den Menschen, die seit 2015 nach Deutschland und Österreich kommen, sind 80 % junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren – das ist kein Zufall, sondern organisiert! Wenn das 5 Jahre so anhält, dann wird aufgrund der größeren Geburtenzahlen dieser Einwanderungsgruppe eine gleiche Anzahl deutscher und islamischer Menschen gegeben sein.

Dann ist die Islamisierung der Länder eigentlich erreicht. Deshalb sind wir bei „20 nach 12 Uhr“ angelangt! „Wir sind Zeitzeugen einer Zivilisationszerstörung.“ (Dr. Michael Ley)

3) Verbreitung von Moscheen im Herzen Europas:

Ein Bild sagt mehr als viele Worte: Anzahl und Verteilung von Moscheen in Europa 2017

Experten rechnen vor: So viele Moscheen gibt es in Deutschland wirklich:  Nach Schätzung sind es 2.800 im Jahr 2017.  Über die Anzahl Moscheen gibt es in Deutschland keine offiziellen Auskünfte. Es existieren weder amtliche Verzeichnisse, noch Verbands-Verzeichnisse, noch akademische Studien!

Noch wehrt sich die Schweiz:

Moscheen-Übersicht in Europa Quelle:: https://www.igmg-bw.org/index.php/service/moscheesuche

4) Dramatische Zunahme der Kriminalität durch Zuwanderer

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung

SZ-GRAFIK; QUELLE: POLIZEILICHE KRIMINALSTATISTIK BAYERN 2016, BAYERISCHES INNENMINISTERIUM
*Asylbewerber, Geduldete, Kontingent-/Bürgerkriegsflüchtlinge, unerlaubt oder international/national Schutzberechtigte und Asylberechtigte

Zwei wesentliche Ursachen für diese Entwicklung

  1. eine massive Einwanderung nach Europa vor allem aus islamischen Ländern,
  2. eine kulturellen Selbstzerstörung Europas durch Islamisierung, die von bestimmten Kräften ganz bewußt durchgeführt wird, und die wir Bewohner zulassen.

„Ganz bestimmte politische Kräfte wollen diese europäische Zivilisation zerstören. Dies mit der wahnsinnigen Hoffnung, sie schaffen eine neue Zivilisation, eine neue Kultur.“ (Dr. Michael Ley)

Der Kalergi-Plan zur Ausrottung der weißen Rasse und Schaffung eines neuen Menschen

Der Kalergi-Plan zur Ausrottung der weissen Rasse mit einer Weltregierung jüdischer Zionisten

In seinem 1925 erschienenen Buch „Praktischer Idealismus“ bezeichnete Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi die Demokratie als „ein klägliches Zwischenspiel“ zwischen zwei aristokratischen Epochen, der des Blutadels und des neuen, von jüdischem Geist geprägten Geistesadels. Die moderne Demokratie durchschaute er als praktisches Instrument der Plutokratie: Ihm schwebte vor, den „plutokratischen Demokratismus“ durch die Aristokratie eines neuen Geistesadels zu ersetzen, in der die verschiedenen Völker (Europäern, Afrikaner und Menschen aus dem Nahen Osten) in einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ aufgehen sollen (S. 22, 23 – „Praktischer Idealismus“).

Diese Idee ist von vielen Herrschenden in der EU übernommen worden. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde am 13.1.2011 der Europapreis der Coudenhove-Kalergi-Stiftung verliehen.  Spätestens nachdem dem Lesen dieses Buch war ihr der Weg für Deutschland und Europa klar.

Angela Merkel and the Kalergi Plan – The Destruction of the White Race

Bildergebnis für Kalergi-Preis für merkel

Die historischen Wurzeln dieser kultur-zerstörerischen Entwicklung

Das hat mit unserer Vergangenheit zu tun.

1) Neue Kultur und neuer Mensch soll geschaffen werden.

Eine neue heterogene Kultur und ein neuer Mensch sollen (nicht nur nach Plan von Kalergi) geschaffen werden. Da ist die Idee eines „Neuen Menschen“ wieder da: bei den deutschen Nationalsozialisten die Arier als Herrenrasse, bei den Sozialisten der „neue sozialistische Mensch“ usw. Wenn wir keinen Faschismus, Nationalsozialismus, Sozialismus, Kommunismus haben wollen, dann kommt wieder eine Vorstellung von einem neu zu schaffenden Menschen, der von Menschen (Eliten) aus der Retorte kommt. Es ist die Verankerung eines „neuen utopischen Totalitarismus„, der aus Afrika und dem Nahen Osten kommt. Allerdings bringen diese Menschen nur eines mit nach Europa – den Islam. Die Zerstörer der alten Europa-Kultur wollen die Bedeutung des Islams nicht wahrhaben oder vor uns verbergen. Deswegen heißt Multikulturalisierung Europas = Islamisierung!

2) Antifaschismus:

Die Kinder von Nationalsozialismus – die „68er“ und „Grünen“- wollten eine neue Gesellschaft. Voraussetzung war die Vernichtung der alten deutschen und europäischen Kultur. Die Nazi-Eltern sagten: „Heil durch Vernichtung!“ Die Kinder sagen: „Heil durch Selbstvernichtung!“

3) Antikolonialismus:

Aus den Jahrhunderten Erfahrung: Weiße beuten andere Menschen in der Welt aus, kolonialisieren, unterdrücken. Also muß man diese weiße Rasse vernichten.

4) Selbsthass der Deutschen und Europäer:

Gepaart ist dieses  mit Selbsthass der weißen Nationen, weil sie Unterdrücker der anderen Völker (Afrika, Asien, Lateinamerika) waren. Die Deutschen haben sich durch Mindcontrol der USA zum Selbsthass aufgrund der 7 Jahre Naziherrschaft entwickelt.

5) Multikulturalismus:

Diese Ideologie aus allen politischen Lagern (von links bis CDU) besagt, daß sich Einwanderer überhaupt gar nicht ändern müssen. Diese Menschen kommen mit ihrer Kultur und dürfen diese im hiesigen Land behalten. Jedoch müssen sich die Einheimischen ändern – „auf die religiösen Gefühle der Einwanderer Rücksicht nehmen“, Frauen „1 Meter Abstand halten“… Aber, wer dies fordert und politisch durchsetzt gibt seine Kultur auf und läßt sie vernichten.

Die Multikulturalisierung Europas bedeutet nichts anderes als Islamisierung

Die Folgen der gegenwärtigen europäischen Entwicklung

1) Erstens: Selbstvernichtung der Europäer

Das alles ist die Vorstufe eines Bürgerkrieges, denn wenn sich die vorhandenen Bevölkerungen Europas ihre alte Kultur erhalten wollen, dann müssen sie gegen die Islamisierung kämpfen. Aber wer sich dafür einsetzt, der wird stigmatisiert als Rechter, Nazi, Islamophober, weil die etablierte politische Korrektheit von den Menschen verlangt, sich zu der kollektiven Selbstvernichtung positiv zu stellen.

2) Zweitens: Islamisierung Europas

Wir erleben einen Tschihad durch Einwanderung! Die Grundlage des Islam beginnt mit Einwanderung in fremdes Gebiet. Der Islam ist keine transzendente Religion, sondern Eroberung. Militärische Eroberung, Ausbeutung, Verknechtung, Versklavung. Es ging und geht nicht um die Übernahme einer Religion. Die Aufgabe jedes Muslimes ist es nach ihrer fundamentalen Auffassung, die Welt wieder in den Ursprungszustand zu versetzen. Sie sehen jeden Menschen als Muslim geborenen Menschen, auch wenn er das nicht weiß und wenn die Eltern den Menschen zu Christen gemacht haben. Für sie heißt Menschsein = Muslimsein. So fühlen sich Muslims Christen gegenüber überlegen.

Wenn diese beiden Kulturen zusammenstoßen, haben wir einige riesige Probleme:

  • Anerkennung der Gleichheit ist durch Muslime nicht möglich:

In unserer europäischen Kultur ist die Gleichheit aller Menschen ein rechtlicher Standard.

  • Islam trennt Religion von Staat nicht:

Letztlich ist diese Gleichheit der Menschen durch die  Trennung von Staat und Religion (Kirche) in der westlichen Gesellschaft juristisch realisiert. Aber genau diese Trennung gibt es im Islam nicht.

  • Islam ist Gottessprache:

Islam ist auch nicht zu reformieren, weil aller Text im Islam direktes oder indirektes Wort Gottes ist. Im Unterschied zu den Christen oder Juden, die können ihre religiösen Fundamentalwerke noch als Überlieferungen interpretieren.

  • Islam ist alles:

Es gibt keine Grenze zwischen religiösem und politischen bzw. staatlichem Islam. „Das Problem ist: Der Koran ist nicht vereinbar mit demokratischen Verfassungen.“ (Dr. Michael Ley) – u.a. mindestens 25 Tötungsaufrufe im Koran: „Tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet!“ Dies wird in Deutschland aber von Verfassungsschutz und Verfassungsrechtlern nicht geprüft!!!

„Merkel hat mit dem Islam sämtliche inner-islamischen Konflikte importiert. Ferner islamische Unsitten wie Ehrenmorde, Sexualverstümmelungen, Hass gegen Christen und Juden, Hass zwischen den  diversen islamischen Richtungen (Sunniten, Schiiten, Aleviten etc.) – aber insbesondere den über allem – weil von Ihrem Gott befohlenen – stehenden Willen der Moslems, sämtliche nichtislamischen auszulöschen.

Dafür nehmen sie jedes Opfer in Kauf, dafür töten sie in unbegrenzter Zahl und in unbeschreiblicher Grausamkeit. in 1400 Jahren islamischer Expansion mussten dies 300 Millionen Nichtmoslems erfahren. Es war die letzte Lehre in ihrem Leben.“ (michael-mannheimer.net)

  • Islam und Rechtsstaat unvereinbar:

Islam ist de facto mit einem „Rechtsstaat“ unvereinbar.

„Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.“ (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung)

  • „Euro-Islam“: Integration Islam und europäische Kultur unmöglich

Der Begriff des „Euro-Islam“ steht für den illusionären Wunsch (nicht nur von Bassam Tibi), den Islam mit europäischen Werten zu vereinen, aber hier prallen zwei Kulturen, Mentalitäten und Religionsauffassungen aufeinander.

Nach 4o Jahren Bemühen schlußfolgert Islam-Experte Bassam Tibi: „Der Euro-Islam ist gescheitert“  Deshalb darf dieser ehrlich Experte in Deutschland nicht mehr publizieren!

Selbst Kanzlerin Angela Merkel hat die multikulturelle Gesellschaft für „absolut gescheitert“ erklärt.

Hat der Kopftuchislam den Euro-Islam besiegt?

Euro-Islam-Illusionisten:

 

Bild könnte enthalten: Text

Hinweis: Satire, die bald wahr wird!

3) Drittens: Antisemintismus durch Verhältnis von Islam zu Juden

Nachweislich gäbe es im Koran mehr Antisemitismus als in Hitlers „Mein Kampf“, Wie kann man in Deutschland und Österreich das einfach übersehen??? Warum gibt es hier keinen Aufschrei?

Untersuchungen in Österreich vom WZB, Prof. Koopmans: 69 % der Islam-Anhänger sind Antisemiten, 9 % der Katholiken in Österreich sind Anti-Semiten!

Eine Masseneinwanderung von Muslimen bringt wieder massenhaft Antisemitismus nach Deutschland/Österreich!

Ist wirkliche Integration der Islamisten möglich?

1)  Nein, weil die Islamisierung nach einem geheimen Plan von den Herrschenden realisiert wird

2)  Nein, weil Sozial-Staat und Einwanderungsstaat sich widersprechen 

Die Integrationsforschung ist schon vor 20 Jahren zu klaren Erkenntnissen gekommen. die Analyse von Einwanderungsländern (Kanada, USA) zeigen es auf:

Sozialstaat und Einwanderungsstaat widersprechen sich komplett. „Das ist eine politische Schizophrenie.“ (Dr. Michael Ley)

Für wirkliche Integration braucht es keinen „Sozialstaat“ und keine „Willkommenskultur“. Aber uns wird gesagt: Wir gäben zu wenig Geld aus und seien zu wenig freundlich.

Wer sich wirklich integrieren will, der will einen Beitrag leisten zur vorhandenen Kultur.

Aber heutige „Integrationsforscher“ – gut bezahlt von Bertelsmann Stiftung & Co – erzählen uns unrealistischen Schwachsinn von integrierten „Hypbridtürken“ usw.

3) Nein, weil europäische Regierungen, wie die der BRD, für die Islamisierung das Recht brechen.

Nach den geltenden Gesetze müßten solche verantwortlichen Politiker angezeigt und verurteilt werden, die massenhaft Leute illegal ins Land lassen,

  • die zu 90% ihren Pass wegwerfen,
  • die zu 90% nur Geld vom Staat haben wollen,
  • die Deutschland und Österreich als zu ihrem Land erklären,
  • die in einigen Jahren hier die Herrschaft übernehmen werden.

Frau Merkel ist eine Schwerstverbrecherin.“ (Dr. Michael Ley)

Elisabeth Lisa auf Pacebook:  Wenn diese Frau ein Gewissen hätte, sollte sie sich für solche Äußerungen in Grund und Boden schämen …. SIE, die 24 – Stunden unter Schutz steht, reißt den Mund auf …. „TRAURIGER VORFALL“ nennt diese Frau das …. IHR haben wir das alles zu verdanken …: •••• Der einzige Schutz vor Vergewaltigungen durch Nafris ist eine rigorose Abschiebepolitik, doch davor verschließt Merkel die Augen.::::“

Frau Merkel ist beauftragt, Europa mit Flüchtlingen platt zu machen!

In Deutschland herrscht „eine totalitäre Gesinnungsethik“, die es so in Österreich noch nicht gibt.

Bildergebnis für deutscher hochadel, frau merkel, wer sind sie eigentlich

Der deutsch-österreichische Hochadel (Kaiserhaus) meldet sich zu Wort:

 4) Nein, weil es für die Islamisierung bedeutende Kollaborateure gibt

5) Nein, weil die herrschenden Medien und Politiker die Islamisierung fördern und fordern.

Und diese Tendenz wird gefordert von grünen und roten Anti-Faschisten! Sie beschimpfen die kritischen Klardenker und Warner als Nazis, wenn sie darauf hingewiesen werden, daß sie „Nazis“ wieder ins Land holen. Diese politische Unvernunft spekuliert mit den Wahlstimmen von Muslimen!

Antisemitismus geht von politisch „Linken“ und Muslimen aus und nicht von „Rechten“

CDU

„Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“ Angela Merkel in der FAZ vom 18. September 2010.

„Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.“ Angela Merkel am 03.02.2003 im Präsidium der CDU.

„…denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit…“ Angela Merkel am 16. Juni 2005 in Berlin,
(Quelle: http://www.cdu.de/doc/pdf/05_06_16_Rede_Merkel_60_Jahre_CDU.pdf).

„Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen … Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“ Wolfgang Schäuble, CDU und Bundesfinanzminister (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 8.10.2011 – http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/schaeuble-und-issing-im-streitgespraech-sollen-die-griechen-raus-aus-dem-euro-11486535.html).

SPD

„Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk

„Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen.“ Franziska Drohsel, SPD und ehem. Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV.

Grüne

“Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: Deutscher Bundestag: Plenarprotokoll 14/36, Seite: 2916 und FAZ Sonntagszeitung vom 5.01.2005 Seite 6 ).

Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: http://dip21.bundestag.de/dip21/btp/14/029/14036029.16).

„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.“ Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005.

„Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98).

„In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: Tagesspiegel vom 16.04.2009).

Sinngemäß: „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“. Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel – letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich –
(http://www.pi-news.net/2010/09/video-interview-mit-susanne-zeller-hirzel/).

“Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland.“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, Quelle: http://www.sabah.de/de/scharfe-kritik-von-ozdemir-an-sarrazin.html.

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg rief damit Stehende Ovationen unter den Grünen aus.

„Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert. Vielmehr wird sie konstruiert, um andere Gruppen von ihr auszuschließen.“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen in einem Antwortschreiben vom 25.11.2011.
Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/weihnachtszeit-in-deutschland-gruene-wollen-islam-mit-christentum-gleichstellen.html;jsessionid=88F186EF7170B04AE08CC9AE68AD597D.

„Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“ Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6. Februar 2005.

„Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: Viele Einträge im Internet, einfach googeln; ich suche aber immer noch nach der Ursprungsquelle).

„Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik.“ Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=UpAUQY4Wwlo und weitere Videos bei YouTube, Tags „Sonne Mond Sterne“).

„Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“ Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen. (Quelle: in der „Münchner Runde“ am 5.10.2004 zum Thema ‚Angst vor der Türkei‘).

„Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag,
Quelle: FAZ vom 6.9.1989.

„Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern. (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007). Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!

Sinngemäß: Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen. (Quelle: Viele Einträge im Internet, einfach googeln; ich suche aber immer noch nach der Ursprungsquelle).

Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau.

„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen
(Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiert in „Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7).

Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen.
(Quelle: Viele Einträge im Internet, ich suche aber nach der Ursprungsquelle).

„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.

Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag eingebracht. Stattdessen soll es „zum Wohle der Bevölkerung in NRW“ heißen. Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller.

„…dass wir, d.h. die Grüne Bewegung, einen Kulturentwurf anstreben, idem das Töten eines Waldes verächtlicher und verbrecherischer gewertet wird als das Verkaufen von Kindern in asiatische Bordelle. Curt Amery in „Natur“ Dezember 1982, Seite 42.

Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft Internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“ M. Walid Nakschbandi, Deutscher afghanischer Herkunft und Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Quelle: http://www.verteidigt-israel.de/MWalid%20Nakschbandi.htm.

Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“ Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD),
Quelle: Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996, S. 2.

Konsequenzen und Schlußfolgerungen

1) Heute gibt es schon eine deutliche Auswanderungs-Bewegung,

(1) Das Kapital geht ja schon aus den alten europäischen Ländern raus:

(2) Die gut ausgebildeten Menschen gehen ebenfalls aus den alten europäischen Ländern weg.

2) Ein Großteil Europas ist verloren

„Weil wir diese Einstellung haben, wird ein Großteil Europas verloren sein.“ (Dr. Michael Ley)

Marseille und Paris sind dafür ein Anfang, sie sind unstoppbar islamisiert und für Europa verloren. Westdeutschland können wir schon vergessen: Düsseldorf, Duisburg, Nordrhein-Westfahlen sind nicht mehr zu retten. Vielleicht können Landesteile wie Sachsen, Thüringen gerettet werden?

Wir können vielleicht noch Teile Europas im Osten retten: Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, die baltischen Staaten. Diese Staaten sind nicht islamisiert, sie haben die sogenannte „Postmoderne“ nicht mitgemacht, sie wollen eine große islamische Zuwanderung nicht, sie wollen ihre Identität erhalten (dafür wird der ungarische Präsident auch als „Faschist“ bezeichnet).

Die EU wird letztlich auch wegen der Islamisierung scheitern, die sie bewußt betreibt.

3) Können Deutschland und Österreich (noch) de-Islamisiert werden?

Die Parteien werden an die Macht kommen, die sinnvolle, staatsrechtliche De-Islamisierungs-Konzepte vorlegen können. Alle anderen Inhalte der Politik werden für die Menschen uninteressant sein. Aber genau dabei gibt es heute in Österreich und Deutschland sowie Gesamteuropa einen riesigen Nachholebedarf. Und das ist nicht Faschismus oder Rechtsrakikal, sondern die  Regierungen haben den Verfassungsauftrag, die Kultur zu schützen.

Noch könnte man etwas retten, wenn klare und funktionierende juristische Anforderungen zur Integration entwickelt werden. Wenn erst einmal eine Mehrheit von Muslimen im Lande ist, kann man das jedoch vergessen. Nach Schätzung von Dr. Michael Ley haben wir noch 5 bis 10 Jahr Zeit, um dieses „größte Problem, das wir haben – wir haben kein größeres! –  zu lösen.“ (Dr. Michael Ley).

Was bei diesem Konzept nicht geht: Noch mehr Sozialhilfe, noch mehr Intergrationshilfe. Das nützt gar nichts! Das ist empirisch belegt aufgrund der Einstellung der Einwanderer.

Wir müssen diesen Leuten klar sagen: Ihr könnt hier leben, aber ohne Scharia, und mit wirklicher Integration in die vorhandene europäische Kultur. Das muß bei diesen Leuten durchgesetzt werden!

4) Was ist dringend zu tun?

  • Wir müssen uns einerseits diesem Problem klar und rational stellen, und Lösungskonzepte finden und durchsetzen.
  • Wir dürfen uns dabei andererseits nicht von politischen Abenteurern einschüchtern lassen, die unsere Kultur und Zivilisation zerstören wollen.

Wenn wir dies nicht machen, verlieren wir Gesamteuropa, denn Teile sind schon verloren. Denn, je mehr der Islam sich in seinen Urprungsländern zerstört (Lybien, Irakt), desto mehr Menschen kommen nach Europa.

So wird es ein neues (Ost-)Europa geben. Das wird eher eine Konföderation mit Rückkehr zum Nationalstaat geben, nur die notwendigsten Dinge wie Verteidigung werden zwischen diesen neu-europäischen Staaten vergemeinschaftet. Es wird eine kontigentierte Bewegung von West nach Ost in Europa geben (Qualifikation, Religion, Kapital).

„Wir können den Islam nicht integrieren, weil er eine politische Religion ist. Und politische Religionen zeichnen sich dadurch aus, daß sie gegen Demokratie sind. Politische Religionen können wir nicht mit Rechtsstaaten verbinden.“ (Dr. Michael Ley).

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Was haben der Katholik und die Evangelin noch mit ihren christlichen Religionen zu tun? Beide „gehören genauso wenig zu Deutschland, wie der Islam. Und sollten wir ihnen sagen.“ (Dr. Michael Ley).