Botschaft von Babaji: Rückschläge sind Teil der Transformation

Rückschläge, Entmutigung und Verzweiflung sind Teil der Verwandlung, können nicht ausgeschlossen und verhindert werden.

Wir müssen uns bewußt sein, daß auf unserer Ebene des Seins, Menschliches vorherrscht, nicht Göttliches, was erst erreicht werden muß.

Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen sind die nötigen Eigenschaften

Wir sollen uns nichts daraus machen, wenn wir

  • Schwächeanfälle bekommen,
  • Angriffe erfahren
  • böswillige Kräfte unseren Lebensfluß blockieren wollen.

Wir sollen uns wieder aufrichten und weiter gehen. Nur durch Weitergehen können innere Blockaden aufgelöst und äußere Blockaden überwunden werden.

End-Kampf zwischen Licht und Dunkel

Wir sollen uns bewußt sein, daß heute der große Kampf auf Erden und um die Erde tobt – ein Kampf, den es so noch nie zuvor gab und danach nie mehr geben wird.

Das ist ein großes Ringen

  • zwischen Licht und Finsternis,
  • zwischen Gut und Böse,
  • zwischen jenen, die die Menschheit befreien, und jenen, die sie auch weiterhin knechten wollen.

Dieser Kampf verlangt uns alles ab.

Dunkle Kräfte treten überall aus dem Schatten und vernebeln die Sicht, wo sich Licht zeigt.

  • Das größte Bestreben des Bösen ist es, uns von der Erleuchtung abzubringen.
  • Das wichtigste Geschäft des Bösen ist es, uns von Erkenntnis fernzuhalten.
  • Das Ziel des Bösen ist es, uns zu zermürben und uns vom Weg abzubringen, uns in der Welt der Täuschungen festhalten, womit ihre Matrix bestehen bleibt.

Die Menschheit bricht heute immer mehr auf, ihre Freiheit zurückzugewinnen.

  • Immer mehr Menschen kehren um und nehmen das Licht Gottes wahr, das täglich von der ZENTRALEN SONNE zur Erde gelangt.
  • Immer mehr Menschen sind damit Angriffen von böswilligen Entitäten ausgesetzt und werden in ihren Bestrebungen blockiert.

Genau dessen gilt es heute bewußt wahrzunehmen und sich über diese Zeitqualität hinweg zu erheben.

Das heißt,

  • alle Rückschläge wegzustecken,
  • die „schlechten“ Tage nicht zu beachten, und
  • in scheinbaren „Niederlagen“ die Lehren für den späteren Sieg zu erkennen.

Wir müssen mental, emotional und spirituell stark und fest sein, sodass uns nichts verunsichern und uns niemand aus der Bahn werfen kann!

So können wir aus der Auseinandersetzung zwischen Himmel und Hölle siegreich hervorgehen.

Bildquelle: Internet/Facebook

Gibt es eine HÖLLE?

Wer uns sagt, es gäbe keine Hölle, leugnet die Gottes-Vergessenheit und Ego-Besessenheit vieler Menschen.

Ja, die Hölle ist dort,

  • wo ein Bewusstsein die Einheit mit Gott ganz verlassen hat.
  • wo der Egoismus zur Maxime erhoben wurde,
  • wo es keine Liebe gibt.

Die Existenz der Liebe erschafft den Himmel.

Die Abwesenheit von Liebe erzeugt die Hölle. Dort, wo es im Universum an Liebe mangelt, mangelt es an allem – und dort ist die Hölle.

Die Hölle ist kein Ort, sondern ein energetischer Zustand,

  • in dem sich eine ganze Welt oder ein einzelner Mensch befinden kann,
  • der überall oder nirgends sein kann,
  • dem Du überall oder nirgends begegnen kannst.

Liebe und Frieden verbreiten

Wir Menschen sollen

  • hinaus gehen und die große Botschaft der Liebe und des Friedens verkünden.
  • unbeeindruckt vom Gegenwind den Himmel auf Erden erschaffen.
  • nicht vom eingeschlagenen Weg abweichen und durchhalten.

Rückschläge gehören zum Weg.

Es ist Teil dieser großen Auseinandersetzungen zwischen Gut und Böse, daß die Guten viele Rückschläge erfahren, ehe sie siegreich aus dem Kampf hervorgehen und in den Himmel aufsteigen.

Jeder weitere Schritt in die Freiheit soll uns jetzt erschwert werden und wird für manche jetzt zur Qual.

Göttliche Kraft ist in Deiner Nähe, wenn Du entmutigt, entkräftet und verzweifelt bist.

„An dieser Stelle trete ich in Erscheinung.

Denn ich stehe den Tapferen bei, ich mache den Entmutigten Mut und ich kräftige die Entkräfteten.

Ich versorge dich mit Licht und stärke dich für deine Aufgaben.

Ich halte Schaden von dir fern und rücke Dinge, die aus dem Lot geraten sind, zurecht.

Ich bin an deiner Seite, so lange, bis du gestärkt bist und den Weg des Lichts fortsetzen kannst.“

Die End-Phase hat begonnen.

Die Ereignisse nehmen unausweichlich ihren Lauf. Das Licht am Ende des Tunnels wird heller.

Das Projekt Erde wird vollendet und die Menschen werden veredelt.

Sei tapfer, sei tatkräftig und fürchte dich nicht!

Erkenne in jedem Ereignis den tieferen Sinn und in jeder Fügung die Handschrift Gottes.

DU BIST DER WEG, DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN.

Textquelle: lichtweltverlag.at

Mahavatar Babaji

Bildquelle: yogananda-srf.org

Über Babaji, der Yogi-Christus des neuzeitlichen Indien