[ai1ec view="posterboard"]
Mai
25
Do
2017
Marx is Muss – Kongress 2017
Mai 25 – Mai 28 ganztägig
Marx is Muss - Kongress 2017

»Es ist die Zeit der Monster.«

So beschrieb der italienische Marxist Antonio Gramsci die Epoche, die mit dem ersten Weltkrieg begann: »Die alte Welt liegt noch im Sterben, die neue ist noch nicht geboren.«

Hundert Jahre später befindet sich der Kapitalismus wieder in einer tiefen Krise und ihr Ausgang ist höchst ungewiss. Unsere Monster tragen neue Namen: Es sind die Trumps, die Petrys, Le Pens, die Wilders und die Orbáns, die von der Frustration profitieren wollen.

Dabei ist es ist kein Zufall, dass das Establishment gerade in den Ländern eine harte Quittung bekommt, in denen der Neoliberalismus am längsten herrscht – von Margret Thatcher in Großbritannien zu Ronald Reagan in den USA.

Oder wo die Sozialdemokratie – wie in Gabriels SPD oder Hollandes Parti Socialiste – sich eifrig selbst abschafft und genau wie die Konservativen neoliberale Reformen und Austeritätspolitik durchsetzt.

Die Wut über die Wirtschaftskrise, den stagnierenden oder sinkenden Lebensstandard, prekäre Zukunftsaussichten sowie eine undemokratische und nicht rechenschaftspflichtige Elite werden nun in immer mehr Ländern an die Oberfläche gespült.

Gleichzeitig schimmern in der Popularität der Kampagnen von Bernie Sanders oder Jeremy Corbyns auch die Chancen für die Linke durch, dem berechtigten Unmut eine solidarische und antikapitalistische Stoßrichtung zu geben.

Der Kongress gegen den Rechtsruck. Mit über 100 Veranstaltungen

Wenn wir dies auch in Deutschland schaffen und uns der radikalen Rechten, dem Hass und der Angst langfristig mit einer Perspektive des Mutes und der Hoffnung entgegenstellen wollen, dann brauchen wir zunächst scharfe Analysen und die richtigen Strategien.

Genau deshalb ist der »MARX IS MUSS« Kongress der Ort, an dem Ende Mai 2017 hunderte Menschen aus Gewerkschaften, sozialen Bewegungen, Unis und politischen Organisationen in Berlin zusammen kommen werden, um gemeinsam antikapitalistische Theorie und Praxis zu diskutieren und sich in über 100 Veranstaltungen und Workshops weiterzubilden und zu vernetzen.

Denn 2017 ist nicht nur irgendein Jahr. Nicht nur, weil wir das Jubiläum und Erbe der Oktoberrevolution von 1917 diskutieren werden, sondern auch, weil im Herbst die Bundestagswahl stattfindet und wir den Aufstieg von AfD und Co stoppen müssen.Der »MARX IS MUSS« Kongress startet am Donnerstag den 25.05.2017 mit unserm Seminartag: Für eine Einführung und Vertiefung in marxistische Theorien und Lesekreise nehmen wir uns den ganzen Tag lang Zeit.

An den folgenden drei Tagen gibt es ein abwechslungsreiches Programm aus Vorträgen, Debatten und Podiumsdiskussionen zu den Kongressschwerpunkten »Der Kampf gegen Rechts im Wahljahr«»Internationalismus statt Imperialismus«»Klassenkampf und Gewerkschaften« und »100 Jahre Oktoberrevolution« sowie Filmvorführungen und Kulturevents.

Wir freuen und auf dein Kommen – sei dabei bei Deutschlands größtem marxistischen Kongress gegen den Rechtsruck!

Der Kongress wird vom Netzwerk marx21 und dem marx21-Magazinorganisiert.

https://www.marxismuss.de/

Sep
15
Fr
2017
Bundesweiter Aktionstag am 16. September 2017
Sep 15 – Sep 16 ganztägig
Bundesweiter Aktionstag am 16. September 2017 @ vor dem Deutschen Bundestag. | Berlin | Berlin | Deutschland

Aufruf: Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!

Wir können ein besseres und gerechtes Land für alle schaffen, die hier leben. In Deutschland gibt es so viel Reichtum wie nie zuvor, wir müssen ihn endlich vernünftig verteilen und gerecht einsetzen.

https://www.reichtum-umverteilen.de/aufruf/

 

https://www.reichtum-umverteilen.de/

Okt
14
Sa
2017
19. Weltfestspiele Russland 2017
Okt 14 – Okt 22 ganztägig
19. Weltfestspiele Russland 2017

Die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studierenden finden vom 14. bis 22. Oktober 2017 im russischen Sotschi, der Stadt der Olympischen Winterspiele 2014, statt.

Rund 20.000 Teilnehmer aus 150 Ländern in Russland werden erwartet, um an den 19. Weltfestspielen der Jugend und Studenten teilzunehmen.

Ein Teil von ihnen wird am 14. Oktober an einer internationalen »Parade der Jugend und der Studierenden« auf dem Roten Platz in Moskau teilnehmen. Anschließend werden sie in die Olympiastadt Sotschi weiterreisen, wo am Vormittag des nächsten Tages das vielfältige politische, kulturelle und sportliche Veranstaltungsprogramm beginnen soll. Die offizielle Eröffnungszeremonie findet am Nachmittag in der Eishalle »Bolschoi« statt. Auftreten soll dabei die US-Popgruppe »OneRepublic«, wie die Organisatoren mitteilten. Das hätten die Nutzer des russischen »sozialen Netzwerks« VK.com in einer Onlineabstimmung entschieden, heißt es auf der Festivalhomepage ­russia2017. com.

Einige Gäste werden erst am 17. Oktober in Sotschi eintreffen, denn sie nehmen zuvor am regionalen Programm teil. Jugendgruppen aus aller Welt sollen in diesem Rahmen 15 sehr unterschiedliche Regionen Russlands besuchen, darunter Weliki Nowgorod, Wladiwostok, Nowosibirsk, Kaliningrad, St. Petersburg und Sewastopol.

Angesichts eines solchen Aufwands und auch angesichts dessen, was täglich in Sotschi passieren soll, wird klar, dass die Regierung der Russischen Föderation nicht mit »Mühen und Millionen« gespart hat. Der Vorsitzende des russischen Nationalen Vorbereitungskomitees, Grigori Petuschkow, verspricht, dass die 19. Weltfestspiele zu einem »unvergesslichen Ereignis für die Weltjugend« werden sollen. Dagegen betont Nikolas Papadimitriou, der Präsident des Weltbundes der Demokratischen Jugend (WDJ), in einem Beitrag für die Monatsschrift der Schwedischen Kommunistischen Partei, Riktpunkt, dass die beste Infra­struktur und eine große Geldsumme nicht ausreichend seien, um den Weltfestspielen zum Erfolg zu verhelfen. Die Geschichte zeige, dass die Bewegung der Weltfestspiele, so wie sie historisch verwurzelt ist, nur dann eine erfolgreiche Fortsetzung finden könne, wenn sie mit den Ideen des Friedens, der Völkerfreundschaft und des antiimperialistischen Kampfes verbunden bleibt.

 

http://weltfestspiele.de/category/2017/

Okt
18
Mi
2017
Social Community Day
Okt 18 ganztägig
Social Community Day @  KOMED Im MediaPark

Den nächsten Social Community Day gibt es am 18. Oktober 2017 in Köln zum Thema „Demokratie“!

Die Veranstaltung wird wieder in Partnerschaft mit dem Grimme Online Award stattfinden, um die Aspekte Wissen, Handeln und Vielfalt zu besprechen.

https://www.youtube.com/watch?v=9lTav42lQzc

http://www.social-community-day.de/wp/