Nikola Tesla´s FREIE ENERGIE MASCHINE erzeugt kostenlosen Strom und SCHOCKIERT die Energiekonzerne

NIKOLA TESLA ENTDECKTE BEREITS VOR 100 JAHREN EINE KOSTENLOSE ENERGIEQUELLE, DIE JEDER NUTZEN KANN.

Nikola Tesla (10. Juli 1856 – 7. Januar 1943) war ein Genie, Erfinder, Physiker, Elektroingenieur, Unternehmer, Magier, Prophet; er erhielt zwölf Ehrendoktorwürden.Nikola Tesla: „Wenn Sie die Geheimnisse des Universums entdecken wollen, dann denken Sie in Kategorien von Energie, Frequenz und Schwingung.“
Unser Universum besteht vor allem aus Raumenergie. „Um die fehlende Masse im Universum zu erklären, sagen Physiker, daß das Universum nur zu 4% aus atomarer Materie besteht… oder dem was wir als normale Materie kennen. 23% des Universums ist dunkle Materie und 73% ist dunkle Energie, die wir zuvor für leeren Raum gehalten haben, aber es ist wie ein unsichtbares Nervensystem, dass das ganze Universum durchläuft und alle Dinge miteinander verbindet.“ (findediewahrheit.wordpress.com)

Nikola Tesla (der „Herr der Blitze“) erkannte diese Energien nicht nur, sondern nutzte sie bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts Jahren bis zu seinem Tode. Tesla nannte diese Energie, die an jedem Punkt im Universum erhältlich ist“, manchmal auch das „ambiente Medium“. In der weltweiten Freien-Energie-Szene wird sie häufig mit dem Begriff „Raumenergie“ bezeichnet. Andere Bezeichnungen sind Skalare Energie, Vakuumfeld-Energie, Prana, Chi, Strahlungsenergie, Nullpunkt Energie, Qi, Orgon, eloptische Energie u.a.
Tesla wurde jedoch mißachtet, verhöhnt und verachtet – Sein Genie war für viele zu groß. Seine Erkenntnisse, technischen Lösungen, Patente, Aufzeichnungen und Tagebücher wurden nach seinem Tod in den USA konfisziert und durch die Geheimdienste sowie Militärs genutzt.

  • Schon 1890 entdeckte und nutzte Nikolas Tesla die Raumenergie
  • Der russische Forscher Nikolai A. Kozyrev erforschte seit den 1930er Jahren die Skalarenergie.
  • In den 1940er Jahren wurde diese Energie vom deutschen Physiker Werner Heisenberg (Nobelpreisträger) thematisiert.
  • 2005 wurde die Raumenergie von der US-Weltraumbehörde NASA als“potenziell unerschöpfliche und äußerst kraftvolle Energie” eingestuft.
  • Heute ist einer der führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der Raumenergie der Experimentalphysiker Prof. Dr. Claus W. Turtur von der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Niedersachsen/Deutschland, Er leiste hinsichtlich der Umwandlung und Nutzbarmachung Bahnbrechendes.
  • Der US-Amerikaner Tom Bearden und andere Erfinder haben seit Anfang 2000 ein Gerät konstruiert und patentiert, welches in der Lage ist, unbegrenzt freie Energie zu produzieren.

Nikola Tesla war eines der größten technischen Genies.

Er war seiner Zeit um 200 Jahre voraus.

  • Tesla entwickelte bereits 1899/1900 in Colorado-Springs den sogenannten „Magnifying Transmitter“ zur Signalübertragung über eine Entfernung von 1.000 km. „Er erzeugte Spannungen von bis zu 20 Millionen Volt, baute eine kleine Modellanlage zur drahtlosen Übertragung von Energie und einen Konverter zur Nutzung der Energie des Weltalls. Damals und heute sei es schwer erklärbar, woher er hiezu die Energie bezog. Tesla sprach davon, dass die Energie “aus dem Kosmos” stammte, was jedoch damals keine technische Quelle dar- stellte. Obwohl der Begriff “Skalar- welle” älter als Maxwell ist, sei die Skalarwellen-Technik auch heute noch für die moderne Elektrotechnik nicht fassbar.“ (teslasociety.ch) Das ist auch ein Grund dafür, dass die Tesla-Technologien zur Nutzung freier Energie nicht vorangekommen sind.
  • Ein weiterer Grund ist der, daß nach dem universellen Gesetz “Zum Wohl des Ganzen” diese Technologien erst dann vom Menschen nutzbar gemacht werden darf, wenn er die Reife für die Nutzung zum Allgemeinwohl besitzt.

Tesla ist auch heute noch unserer Zeit um Jahre voraus.

  • Dieser Mensch hat mit seinen Erfindungen die ganze Menschheit bereits verändert. Aber Tesla stellte sich eine neue Gesellschaft vor, die mit seinen Entdeckungen kaum noch Krankheiten kennt, über 140 Jahre alt wird, an jedem Punkt auf dem Globus mit elektrischer Energie versorgt werden kann und in der Autos fahren, welche selbst mehr Energie produzieren als sie verbrauchen. Er selbst wollte ein Wissenschaftler sein, der nicht des Geldes wegen forscht, sondern des Wissens wegen.

Nikola Tesla werden insgesamt über 1.400 Erfindungen zugeordnet, er meldete jedoch „nur“ über 700 Patente an. Er entwarf oder realisierte Technologien, die den Grundstein für viele Bereiche und Produkte unseres heutigen Lebens legten. Hier einige Beispiele:

  • Mehrphasen-Induktionsmotor: Drehscheibe, die die Grundlage für den von ihm erfundenen Induktionsmotors war
  • Der Wechsel-Drehstrom:  elektrische Energie kann so Im Gegensatz zu Gleichstrom) bei geringem Leistungsverlust über große Entfernungen transportiert werden.
  • Die Tesla-Turbine (Scheibenläuferturbine)
  • Die Tesla-Spule
  • Der Röhrenverstärker
  • Leistungsfähigere Glühbirne
  • Das Neonlicht
  • Hochfrequenzlampe
  • Die Prinzipien für heutige Mikrowellen-Öfen und Radar
  • Funktechnik
  • Fernsteuerungen
  • Ein einsitziger Senkrechtstarter (1928 lies Tesla patentiert)
  • Das Radio (Energiesender, Empfänger freier Energie, drahtlose Stromübertragung):  Der „Wardenclyffe“-Turm mit Kuppel (57 Meter hoch und 37 m tief im Boden) wurde zur Sendung von Radiosignalen über den Atlantik genutzt und von Gugliemo Marconi (Radio) geklaut.
  • Die X-Strahlen (heute Röntgen-Strahlen)
  • Laser
  • Robotik: Grundlagenarbeiten für intelligente Autos, Roboter als Begleiter der Menschen und die Nutzung von Sensoren und autonomen Systemen. Tesla gilt als Vater der Roboter.
  • Internet: Auf der Arbeit von Tesla basiert das heutige Internet, welches er Ende der 1920er Jahre im amerikanischen Militär installierte und das von dort aus weiter entwickelt wurde.
  • Empfang kosmischer Radiowellen:  1899 baute er in Colorado Springs eine Anlage zum Experimentieren mit Hochfrequenz-Elektrizität und anderen Phänomenen. Dabei empfing er mit seinen empfindlichen Instrumenten kosmische Radiowellen und zeichnete diese auf.

Auflistung von 111 Patenten, die auf Nikola Tesla angemeldet wurden (hier herunterladen).

Nikola Tesla war ein Pazifist.

Deshalb bot er der amerikanischen Regierung und dem Militär 1935 seine mysteriöse ’Anti-Kriegs-Maschine’ an. Damit hoffte Tesla, den Krieg ein für allemal auszurotten. Tesla gab nie genaue Hinweise darauf, worauf seine neue Erfindung beruhte. Angeblich entwickelte er einen Generator für eine Teilchenstrahlung mit einem Durchmesser von einem zehntausendstel Millimeter und einer Leistung von vielen tausend PS. „Dadurch wäre es möglich, alles zu zerstören, Menschen oder Maschinen, das sich auf eine Entfernung von 300 Kilometern nähert. Es wird, sozusagen, ein Energiewall errichtet, der ein unüberwindliches Hindernis für jede wirkliche Aggression darstellt.“ – so wird Tesla zitiert.

Tesla erfand auch Strahlen-Waffen („Todesstrahlen“-Gerät / Skalarwellenwaffe), drahtlose Kraftübertragung, Antigravitations-Geräte, Anti-Kriegs-Schutzschilde und Einiges mehr. Einige Erfindungen und auch Technologien von Tesla wurden im Weiteren und im Geheimen zu Waffen, die in heutigen kriegerischen Auseinandersetzungen eingesetzt werden: u.a. HAARP, Longitudinalwellen-Interferometer – auch Tesla-Haubitzen genannt -, die longitudinale (LW) elektromagnetische (EM) Wellen nutzen, um eine genaue Fernwirkung zu erreichen.

Buch Skalarwellenkrieg

Einige Vorhersagen von Nikola Tesla

  • Nutzbarmachung von Erdwärme und Sonnenergie
  • drahtlose Taschentelefone (Mobilfunkgeräte)
  • weltweiter Radioübertragung
  • Fernsehen
  • Flugmaschinen
  • Internet: Jeder Haushalt wird Zugang dazu haben und es wird ganz ohne Kabel funktioniert

Nikola Tesla: Vorhersagen

Einige interessante Fakten über den Menschen Nikola Tesla

  • Sehr wichtige Person: Seine Mutter sagte bei seiner Geburt zur Hebamme, daß sie einfach wissen, daß ihr Kind eine „sehr wichtige Person“ werden würde.
  • Kind des Lichtes: Er wurde während eines Gewitters geboren, seine Mutter nannte ihn „Kind des Lichts“
  • Voller Energie: Er konnte tagtäglich für fast 22 Stunden arbeiten und brauchte nur 2 Stunden Ruhe. Er machte nur alle vier Stunden ein Nickerchen von 15-20 Minuten.
  • Gedächtnis: Tesla konnte sich alles merken: Situationen, Bilder, Texte, Töne …
  • Einfälle:  Er erlebte jeweils eine Art Blitze, eine Art von Lichterfahrung, und dann hätte er seine Ideen bekommen.
  • Vorstellungskraft: er bekam plötzlich eine Idee, entwickelte im Geist das gesamte Design, bevor er danach mit der konkreten Realisierung begann.
  • Kontakt mit anderen Dimensionen:  Tesla war entweder ein Alien, der sich hier auf Erden inkarnierte, oder Tesla war fähig, mit außerirdischen Wesen und unsichtbaren Welten in Kontakt zu treten, woher er seine Ideen und seine Energie bekam.
  • Auslöser für geistige Fähigkeiten: Mit 7 Jahren erlebte er den tödlichen Reitunfall seines Bruders Danijel
  • Mission:  er war fasziniert von der Elektrizität, und absolut entschlossen, die Macht des Universums zur Hilfe der Menschheit nutzbar zu machen.
  • Keine Frau geheiratet: Eine Heirat hätte ihn vom Arbeiten abgelenkt
  • Wertschätzung der Frau: Er glaubte daran, dass Frauen einen großen Anteil an der Gesellschaft haben und, dass sie in einer neuen Welt eine tragende und dominierende Rolle einnehmen würden.
  • Lebewesen ERDE: In Colorado Springs entdeckte er, daß die Erde „lebendig“ und voll von elektrischen Schwingungen ist.
  • Whiskey: Er trank täglich Whiskey, um jünger und stärker zu bleiben. Allerdings gab es das Trinken nach einiger Zeit auf.
  • Seltsame Gewohnheiten: Er kümmerte sich um verletzte Tauben, bis es ihnen besserging. Er aß immer um 20:10 Uhr zu Abend. Er streckte jede Nacht seine Fußzehen 100 Mal.
  • Billard: Er war als Student in Graz ein sehr guter Billardspieler.
  • „Verrückter“: Er wurde verspottest als verrückter Wissenschaftler, der mit Aliens in Kontakt stünde. Die meisten konnten ihn nicht verstehen und die ihn verstanden, wollten seine weltverändernden Lösungen verhindern.
  • Beinahmen: „Genie, das die Welt erleuchtet“, „Kind des Lichts“, „Herr der Blitze“
  • Blockierung: J.P. Morgan verhinderte Teslas Absicht, der Menschheit freie Energie zu geben, weshalb das Projekt der weltumspannenden Wardenclyffe Türme nicht mehr finanziert und im Jahre 1908 abgerissen wurde.
  • Geldnot: Er geriet immer wieder in große Geldnot. Immer wieder kamen seine Einrichtungen „unter den Hammer“. Er erlitt etwa 1905 schließlich aufgrund des großen Drucks durch fehlendes Geld in einen emotionalen Zusammenbruch. Tesla gab jedoch nicht auf und arbeitete weiter an seinem Plan der drahtlosen Übertragung von Energie. Ab 1936 erhielt er jedoch bis zum Tode eine jährliche Ehrenrente in der Höhe von 7200 US-Dollar.
  • Ablehnung des Nobelpreises: 1912 sollten Tesla und Edison zu gleichen Teilen den Nobelpreis erhalten. Tesla wollte jedoch nicht den gleichen Preis wie Edison, da er ihn als Erfinder und sich als Entdecker sah.
  • Nikola Tesla verstarb im Alter von 86 Jahren am 7. Januar 1943 in einem New Yorker Hotelzimmer völlig verarmt und einsam.

Tesla fuhr ein Auto mit freier Energie

Nikola Tesla hat im Jahr 1931 den Beweis erbracht, dass man unsere Fahrzeuge ohne einen Tropfen Kraftstoff fahren kann. Er baute den Benzinmotor eines Pierce-Arrow aus, ersetzte ihn durch einen Elektromotor und fuhr so stundenlang mit Geschwindigkeiten von bis zu knapp 145 km/h. Der Wagen wurde eine Woche lang getestet. Diese Daten wurden erst 1967 vom Flugzeugingenieur Derek Ahlers zusammengetragen und befinden sich heute in der Keith-Brewer-Bibliothek in Wisconsin. Teslas Konverter ist übrigens bis heute nicht mehr aufgetaucht.

Nikola Teslas kabelloses Elektroauto erklärt

Heute ist es immernoch möglich, ein beliebiges Fahrzeug mit Verbrennungsmotor komplett in ein Elektroauto umzubauen, das stundenlang fährt, ohne anhalten und aufladen zu müssen.

  • Kein Tropfen Öl, Benzin, Wasserstoffbrennstoff, Erdgas oder Wasser.
  • Kein Verbrennungsmotor.
  • Keine Abgasanlage.
  • Keine Verschmutzung.

Tesla bewies, dass jeder ein Auto eine ganze Woche lang fahren kann, ohne irgendeinen Kraftstoff zu benötigen.
Tesla bewies ebenfalls, dass jeder genauso gut ohne irgendeinen Kraftstoff seinen Haushalt mit Energie versorgen kann.
Die Essenz dessen ist, dass wir nie wieder Kraftstoff für unsere Autos oder unser Haus kaufen brauchen werden.

Tesla im Krieg mit den Strom-Konzernen

“Die Nummer Eins, um die [Illuminati Agenda] zu zerstreuen, ist eine alternative Energiequelle einzubringen.” (David Richards, henrymakow.com)

Besonders die Energie-Lobby hatte kein Interesse an seinen Entdeckungen, weil sie die Menschheit bis heute an der „Stromleine“ hält und sich den aufwendig und riskant erzeugten Strom bezahlen läßt.
Dank der Freien Energie gibt es keine Energiekrise auf der Erde mehr. Wir sind völlige von Energie umgeben und durchdrungen. Energie ist frei für jeden und überall verfügbar. Diese freie Energie kann unbegrenzt genutzt werden.
Sehr schade für die Menschheit, denn wir hätten schon seid 100 Jahren kostengünstige und saubere Energie beziehen und nutzen können!
Immer mehr Hobby-Forscher, Wissenschaftler und einfache Menschen interessieren sich für dieses alte Wissen und Können von Tesla.

Heute ist wirklich alternative Energie Technologie möglich:

Der  Trendforscher Gerald Celente aus den USA spricht vom „Breaking Point 2010″ und weist darauf hin, dass die weltweite Rezession nur durch neue Anstrengungen im Bereich der wirklich Alternativ-Energien überwunden werden kann. Dabei sind weniger die klassischen alternativen Energieträger wie Wind, Solar, Geothermie, Biotreibstoff gemeint, sondern vor allem die revolutionären Technologien wie

–       die Kalte Fusion bzw. LENR und E-Cat bzw. E-Cat-News
–       die Nullpunkt-Energie
–       die Charge-Cluster-Technologie
–       die Permanent-Magnet-Motoren

Bei seinen Trend-Voraussgen für 2011 schrieb Celente zum Thema Alternative Energien: Wissenschaftliche Visionäre und Unternehmer entwickelten in Laboratorien und Workshops neue physikalische Prinzipien und Geräte, die mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen.

Dies geschehe unabhängig  vom „Mainstream“ der Wissenschaft. Mutige Investoren werden noch in diesem Jahr solche Geräte in den Markt bringen, und sich nicht von Skeptikern beeindrucken lassen, die eine derartige Technologie nicht für möglich halten. Mit solchen revolutionären Technologien würde es möglich sein,

  • die Wirtschaft neu anzukurbeln und
  • die politischen und gesellschaftlichen Probleme, die vielfach eine Frage der Versorgung mit Grundenergien sind, wirksam anzugehen und
  • zugleich frei zu werden von der Abhängigkeit von fossilen und nuklearen Energieträgern.

Freie Energie für eine befreite Gesellschaft

Die Nutzung freier Raumenergie ist eine wesentliche Voraussetzung für ein neues Gesellschafts- und Wirtschaftssystem:

  • demokratisch: Sie ist im Interesse der gesamten Bevölkerung (und nicht nur weniger)
  • gerecht: Sie ist für jeden Menschen überall und jederzeit zugänglich
  • sozial: Sie ist kostenfrei, damit sowohl sozial, als auch die Bildung von Machtstrukturen verhindernd.
  • nachhaltig: Sie verbraucht keine (auf der Erde begrenzten) Ressourcen
  • schadensfrei: Sie ist absolut sauber und emissionsfrei, zu 100% umwelt- und klimaneutral; die Umwandlung in Energie und Elektrizität ist vollkommen sicher (ganz im Gegensatz zur Kernfusion)
  • frei und unbegrenzt: Sie steht an jedem Ort in unbegrenzter Form für jeden frei zur Verfügung; sie bedeutet die Lösung sämtlicher Energiefragen und -probleme

„Die Freie Raumenergie entspricht allen tiefenökologischen Grundsätzen und ist damit ein existenzieller Grundbaustein, durch den ein notwendiges neues soziales, gerechtes und nachhaltiges Gesellschaftssystem überhaupt erst wirklich funktionieren kann.“ (Martin Besecke)

Jetzt kann endlich einer der größten Schritte der Menschheitsgeschichte einleiten werden. Es wird ein weiterer Schritt weg vom Kapitalismus der Profitgier der Superreichen hin zum Wohle aller Menschen! Vor 100 Jahren konnte J.P. Morgen noch die Versorgung mit freie Energie durch Teslas Technologien verhindern mit den  Worten: „Wie sollen wir mit Elektrizität Geld machen können, wenn Tesla alle Teile der Erde mit (Gratis-)Energie versorgen kann?“

Bauanleitung für die Tesla-Generatoren

 J. W. McGinnis (Präsident des International Tesla Institute) ständig mit Forschern zusammentrifft, die auf eigene Faust dem Geheimnis der Freien Energie nachspüren, bemerkt dazu lapidar: „Wenn einfache Menschen aus eigener Kraft bereits Maschinen bauen können, die Freie Energie produzieren, was bringen dann wohl erst hervorragende Wissenschaftler in geheimem Staatssold zustande, denen unerschöpfliche Geldquellen zur Verfügung stehen?“

Zitate von Nikola Tesla

  • „Die Kraft der Erfindung ist die wichtigste Komponente menschlicher Kreativität. Das Ziel ist die vollkommene Macht des Geistes über die materielle Welt.“
  • „Ich hoffe, solange zu leben, bis ich fähig sein werde, eine Maschine mitten in den Raum zu stellen und sie durch keine weitere Wirkkraft in Bewegung zu setzen als durch das bewegende Medium um uns herum.“
  • Mein Gehirn ist nur ein Empfänger. Im Universum gibt es eine Quelle, von der wir Wissen, Kraft und Inspiration erhalten. Ich bin noch nicht bis zum Geheimnis dieser Quelle vorgedrungen, aber ich weiß, dass sie existiert.“
  • „Meine Methode ist anders. Ich stürze mich nicht einfach in die Arbeit. Wenn ich eine neue Idee habe, dann beginne ich in meiner Vorstellungskraft sofort mit der Konstruktion, ich nehme Verbesserungen vor und betreibe das Gerät in meinem Geiste. Wenn ich so weit gekommen bin, dass meine Erfindung geistig vollkommene Gestalt angenommen hat, mit jeder denkbar möglichen Verbesserung, und wenn ich keinen Fehler an irgendeiner Stelle entdecken kann, dann bringe ich das Endprodukt meines Gehirns in eine konkrete, materielle Form.“
  • „Mich beunruhigt nicht, dass sie meine Ideen stehlen. Mich beunruhigt, dass sie keine eigenen haben.“
  • „Für mich ist das Universum einfach eine große Maschine, die nie entstanden ist und niemals enden wird. Der Mensch ist keine Ausnahme von der natürlichen Ordnung. Der Mensch ist wie das Universum eine Maschine. Nichts kommt in unseren Verstand oder bestimmt unser Handeln, das nicht direkt oder indirekt eine Antwort auf Reize ist, die auf unsere Sinnesorgane von außen schlagen.“
  • „Ehe viele Generationen vergehen, werden unsere Maschinen durch eine Kraft angetrieben werden, die an jedem Punkt des Universums verfügbar ist. Diese Idee ist nicht neu, wir finden sie in den herrlichen Mythen des Antheus, der Energie aus der Erde ableitet, wir fin- den sie auch in den feinen Spekulationen eines Ihrer glanzvollen Mathematiker . . . Überall im Weltraum ist Energie. Ist diese Energie statisch oder kinetisch? Wenn statisch, werden unsere Hoffnungen vergeblich sein. Wenn kinetisch — und wir wissen, daß dem sicherlich so ist – dann ist es nur eine Frage der Zeit, daß die Mensch- heit ihre Energietechnik erfolgreich an das eigentliche Räderwerk der Natur angeschlossen haben wird.“ 
  • „Unser gesamtes biologisches System, das Gehirn aber auch die Erde selbst, arbeiten auf den gleichen Frequenzen!“
  • „Marconi ist ein guter Kerl. Lass ihn weiter machen. Er benutzt siebzehn meiner Patente.“
  • „Die meisten Menschen sind so in der Außenwelt versunken, dass sie für das, was in sich selbst abläuft, völlig blind sind.“
  • „Nahrung, Frieden, Arbeit. … In diesen drei Worten klingen die Tonarten der christlichen Religion. Ihre wissenschaftliche Bedeutung und deren Zweck ist offensichtlich: Nahrung, um die Masse zu erhöhen, Frieden, um die verzögernde Kraft zu verringern, und Arbeit, um die Kraft zu beschleunigen. Dies sind die einzigen drei Lösungen und alle haben ein Ziel, ein Ende, nämlich die menschliche Energie zu erhöhen. Wenn wir das erkennen, können wir uns nicht wundern, wie klug, wissenschaftlich und praktisch die christliche Religion ist, und in welchem ​​Kontrast sie in dieser Beziehung zu anderen Religionen steht. Diese Erkenntnis ist das Ergebnis des praktischen Experiments und der wissenschaftlichen Beobachtung, während andere Religionen das Ergebnis einer bloß abstrakten Argumentation zu sein scheinen. Arbeit, unermüdliche Anstrengung, nützliche und akkumulative Kraft, mit Zeiten der Ruhe und Erholung mit dem Ziel einer höheren Effizienz, ist ihr Haupt-und immer wiederkehrender Befehl. So sind wir sowohl vom Christentum als auch von der Wissenschaft inspiriert, unser Bestes zu tun, um die Leistung der Menschheit zu erhöhen.“
  • „Die meisten zivilisierten Länder der Welt verbrauchen heute ein Maximum ihres Einkommens für den Krieg und ein Minimum an Bildung. Das einundzwanzigste Jahrhundert wird diese Ordnung umkehren. Es wird in Zukunft ruhmreicher sein, gegen Unwissenheit zu kämpfen, als auf dem Schlachtfeld zu sterben. Die Entdeckung einer neuen wissenschaftlichen Wahrheit wird wichtiger sein als die Streitigkeiten der Diplomaten. Selbst die Zeitungen werden irgendwann beginnen, wissenschaftliche Entdeckungen und die Schaffung neuer philosophischer Begriffe als Nachrichten zu behandeln. Die Zeitungen des einundzwanzigsten Jahrhunderts werden auf den Rückseiten nur noch einen Hinweis auf Kriminalitätsberichte oder politische Kontroversen geben, aber auf der Vorderseite die Proklamation einer neuen wissenschaftlichen Hypothese auf den Kopf stellen. Dieser Fortschritt wird unmöglich sein, wenn die Nationen in der wilden Praxis des Tötens gegenseitig verharren. Ich erbte von meinem Vater, ein gelehrter Mann, der hart für den Frieden arbeitete, einen unausrottbaren Haß gegen den Krieg.“
  • „Die heutigen Wissenschaftler haben die Mathematik für Experimente ersetzt, und sie wandern durch Gleichung nach Gleichung und schließlich bauen sie eine Struktur, die keinen Bezug zur Realität hat.“
  • „Die Erfindung ist das wichtigste Produkt des menschlichen kreativen Gehirns. Der ultimative Zweck ist die vollständige Beherrschung des Geistes über die materielle Welt, die Nutzbarmachung der menschlichen Natur für die menschlichen Bedürfnisse.“
  • „Wir sehnen uns nach neuen Erfindungen, werden ihnen aber bald gleichgültig. Die Wunder von gestern sind heute normale Ereignisse.“
  • „Ich stehe dazu, dass der Raum nicht gekrümmt sein kann, aus dem einfachen Grund, dass der Raum keine Eigenschaften haben kann. Es könnte auch gesagt werden, dass Gott Eigenschaften hat. Hat er aber nicht. Es gibt nur Attribute und diese sind von Menschen erfunden worden. Von wahren Eigenschaften können wir nur sprechen, wenn wir mit Materie umgehen, die den Raum füllt. Zu sagen, dass in der Gegenwart von großen Körpern, der Raum gekrümmt wird, ist gleichbedeutend mit der Feststellung, dass etwas auf nichts wirken kann. Ich weigere mich, eine solche Ansicht zu unterzeichnen.“
  • „Unsere Tugenden und unsere Fehler sind untrennbar miteinander verbunden, wie Kraft und Materie. Wenn sie sich trennen, ist der Mensch nicht mehr. “
  • „Der Tag an dem die Wissenschaft beginnt, nichtphysische Phänomene zu studieren, wird sie in einem Jahrzehnt mehr Fortschritte machen als in allen früheren Jahrhunderten ihrer Existenz.“
  • „Die Gegenwart ist ihre; Die Zukunft, für die ich wirklich gearbeitet habe, gehört mir.“

Nikola Tesla. Sein Werk

Ulrich Heerd (Hrsg.): Nikola Tesla. Sein Werk (nur eigene Aufzeichnungen)

6 Bde. Edition Tesla.

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten

Verlag: Michaels (1. März 1997)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3895392413

 

 

 

Ressourcen über Nikola Tesla

Ressourcen zur freien Energie

Ressourcen zu Freien Energie Maschinen

Teslabauplan

  • Deutsche Schritt für Schritt Anleitung zum Nachbau aller Teslageneratoren inklusive original Patente
  • Geringe Anschaffungskosten – Alle benötigten Teile sind für weniger als €100 in jedem Baumarkt erhältlich
  • Logischer und einfacher Aufbau – Speziell für Laien entwickelt
  • Anleitung zum Anschluss an das häusliche Stromnetz
  • Probiere es aus und werde ein Teil dieser Bewegung.

 

 

 

Experten der Freien Energie und ihrer Anwendung

  • Nikola Tesla (1856-1943)
  • Clemente Figuera de Ustariz (1845 – 1908), der spanische Ingenieur und Forscher baute 1902 einen elektrischen Generator, der keine Primärkraft benötige.
  • Hans Coler (Max Kohler) – deutscher Physiker und Erfinder: baute 1923-1933 elektrische Geräte, u.a. Magnetstromapparat und Stromerzeuger (Coler-Energie-Konverter) der mehr Energie abgab als brauchte
  • Nikolai A. Kozyrev – russischer Astrophysiker erforschte Skalarenergie seit den 1930er Jahren, u.a. Teleskope zur Registrierung interstellarer Skalarenergie
  • Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl – Der „Tesla aus dem Schwarzwald“, deutscher Wissenschaftler (Einheitliche Feldtheorie entwickelt), Skalarwellen
  • Prof. Claus W. Turtur – deutscher Wissenschaftler, erster Nachweis der grundlegenden Prinzipien zur Konversion von Vakuumfeld-Energie in andere technische Energien
  • Prof.Dr.Dr.Dr.h.c.Josef Gruber – deutscher Forscher über  Raumenergie-Technik (sieht u.a. darin den Übergang in den nächsten Kondratiew-Wirtschaftszyklus)
  • Dr. Thorsten Ludwig –  Führender Freie-Energie-Experten Deutschlands, Chef der deutschen Vereinigung für Raumenergie
  • T. E. Bearden – US-amerikanischer Forscher über Skalarenergie und Skalarwaffen sowie Konstrukteur einer freien Energie-Maschine
  • Tom Paladino – US-amerikanischer Forscher und Heiler, der über Skalarenergie zur Heilung verschiedener Krankheiten nutzt (Scalar Energy Healing)

Prof. Dr. Claus Turtur – Freie Energie

Literatur zu Nikola Tesla