Prof. Dr. Rainer Mausfeld: Der kritische Polit-Psychologie

Rainer Mausfeld (* 22. Dezember 1949 in Iserlohn) ist ein deutscher Psychologe und Hochschullehrer an der Universität Kiel, Spezialgebiet: Wahrnehmung und Kognition, Geschichte der Psychologie, studierte auch Mathematik und Philosophie, wendet sein Wissen bzw. Weisheit auf das politische Geschehen an.

Über Prof. Mausfeld bei Wikipedia

  • Vortragsreihe: Warum schweigen die Lämmer?
  • Der Neoliberalismus und das Ende der Demokratie.

Mausfeld:

Das Demokratie-Verständnis seit der Antike schreibt den Menschenmassen (Bevölkerung)  eine bloße Zuschauerrolle zu, statt politische Mitverantwortung. Die Masse funktioniert »irrational«  und bedarf einer Lenkung durch »verantwortliche Führer«.
Die selbsternannte Elite hat dann die Aufgabe, die »irrationale Herde« zu leiten und im Sinne der jeweils herrschenden Gesellschafts-Ordnung zu lenken, dabei auch ihr Schweigen zu deuten.

Demzufolge sei Stabilität in einer solchen „Demokratie“ nur mit Hilfe geeigneter Techniken zur Lenkung der öffentlichen Meinung zu gewährleisten. Eines der Lenkungstechniken zur Gehirnwäsche ist das römische Prinzip „Teile und Herrsche“.

Ein großer Teil der sogenannten Sozialforschung wurde im Auftrag der Eliten finanziert, um den Menschen als Wesen, das nur im Kollektiv überleben kann, im Anschluss in seine Bestandteile zerlegen zu können – ihn gefügig zu machen.

Kongress Wissenschaft und Spiritualität Prof Mausfeld & Dalai Lama


Prof. Rainer Mausfeld im Dialog mit Michael Krons am 31.01.2015