Die Bundesregierung warnte: Notvorräte anlegen!

Die Regierungen Deutschlands und Rußlands bereiteten schon 2016 die Bevölkerungen auf Krisen (Krieg) vor.

  •  „Die Bevölkerung wird angehalten, einen Vorrat an Lebensmitteln von zehn Tagen vorzuhalten.“ (Bundesregierung, August 2016)
  • Russische Regierung weist Bürger an, sich auf einen Krieg vorzubereiten     Die viertägige Übung umfaßte zirka 200.000 Rettungskräfte, zehntausende Rettungsfahrzeuge und geschätzte 40 Millionen Zivilisten aus dem ganzen Rußland.

Gehern wir davon aus, daß diese BRD-Regierung, die kritische Themen gegenüber der Bevölkerung meist vermeidet und nicht anspricht, eine solche Empfehlung zum Anlegen von Notvorräten aus bestimmten Gründen aussprach.

 Krisen kommen meist überraschend, aber heute gibt es genügend Ursachen für Krieg und Katastrophe, die geplant werden und abzusehen sind.

Das alles ist nicht so schön, aber Krieg und Terror heißt nicht unbedingt, daß überall Bomben explodieren und Raketen fliegen und es werden auch nicht alle sterben.

Üblich sind aber Stromausfälle, Treibstoffmangel, Straßenblockaden, Warenknappheit. Und möglicherweise wird ein großer Blackout vorsätzlich herbeigeführt, einige Anzeichen sprechen dafür. 

Auch wenn Du in den Nachrichten nichts davon hörst, das kann jederzeit passieren, man sagt es Dir nur nicht.

Dabei ist die angemessene psychische Einstellung und Vorbereitung auf existentielle Krisen zuerst vorzunehmen. 

WARUM gab die Bundesregierung eine solche Warnung und eine solche Empfehlung heraus?

Erstens gibt es genügend Anlässe für Krisen, Chaos und Katastrophen sowie damit mögliche Überlebensprobleme.

1) internationaler (Staats-)Terror

sorgt für die Anheizung der angstvollen Stimmung in der Bevölkerung und wird zur Begründung weiterer Überwachung, Kontrolle der Bevölkerung und Kriegsvorbereitung benutzt.

(2) Bürgerkriege

Die Auseinandersetzunge völlig fremder und unkompatibler Kulturen führen täglich zu mehr Konflikten und Auseinandersetzungen sowie zu Gebieten, die die Polizei nicht mehr betritt (No go Areas)

(3) Umweltkatastrophen

werden immer mehr durch Wetterkriege inszeniert, die Katastrophen für Hab und Gut sowie Leben bringen.

(4) KRIEG

„Ein Angriff auf das Territorium Deutschlands, der eine konventionelle Landesverteidigung erfordert, (sei) unwahrscheinlich“ – meint die Bundesregierung und lügt die Bevölkerung damit an

  • Sie bereitet seit Monaten mit der NATO den nächsten Feldzug gegen Rußland vor.
  • Sie forciert die Aufrüstung der Bundesarmee zur mächtigsten Armee Europas (2 % Ausgaben des Bruttosozialproduktes wären zirka 70 Milliarden Euro – das ist soviel, wie Rußland gegenwärtig ausgibt!)
  • Deutschland wäre Kriegsgebiet. Die amerikanische Militärzentrale und das größte Munitionsdepot (inkl. Atomwaffen) Europas befinden sich auf dem Gebiet Deutschlands!

 Zweitens will die Regierung die Bevölkerung nicht retten

1) Die Regierungen sind zur Rettung der Eliten (der Superreichen) installiert, nicht der Bevölkerungen!

Das Finanzsystem steht vor dem Crash, das Problem ist global, die Banken und ihre Besitzer werden sich wieder schadlos halten.
Die Einlagensicherung für Länder und Kommunen ist ab 1. Oktober 2017 offiziell abgeschafft.

Die AGB der Banken lassen einen Zugriff auf private Spareinlagen zu, eine totale Entwertung ist möglich, eine „brutale Neubewertung von Vermögen“ (Aktien, Immobilien) wurde sogar öffentlich angekündigt („Die Welt“).

Kriege waren schon immer das Mittel der Wahl, umkippende Finanzsysteme unauffällig abzubrechen.

2) Die Regierung informiert Dich nicht über alles, aber sie fordert eine „neue Risikokultur“, denn sie kann und wird Deine Versorgung im Krisenfall nicht gewährleisten.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe schreibt:
„Fragen Sie bei der Gemeinde nach, welche Hilfsangebote für Bürger vorgesehen sind.“

Die Konzeption „Zivile Verteidigung“ sieht vor, daß Bürger und Gemeinden bei der Vorsorge für Krisenfälle zusammenarbeiten. Es sollen Zivilschutzübungen durchgeführt werden – frage mal danach!
„Der Bund setzt die Zusammenarbeit der Gemeinden mit der Bevölkerung voraus.“
Wenn die Gemeinde nicht aktiv wird – wirst Du es!

Eine Studie des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ergab, daß 93% der Bevölkerung davon ausgehen, daß ihnen in Notfällen nachbarschaftliche oder fremde Hilfe zu Verfügung steht. Die Regierung weiß also Bescheid, aber überläßt uns die Initiative.

Man hat es uns ja mal im Spätsommer 2016 gesagt!

Alle Bürger müssen ihre persönliche Versorgung zumindest über einige Wochen selbst sicherstellen können. Wenn Du klug bist – lagere mehr für längere Zeit ein.

Drittens kann die Regierung Dir nicht helfen

1) Die Regierungsmaßnahmen sind weder ausreichend noch darauf ausgelegt, alle Menschen zu versorgen. Die Verteilung staatlicher Notvorräte zum Endverbraucher ist im Ernstfall nicht gewährleistet, das ist die amtliche Einschätzung

„Konzeption Zivile Verteidigung“: „Die Bevölkerung trägt durch eigene Vorsorgemaßnahmen im Rahmen des Selbstschutzes zur Verringerung des Bedarfes an Notversorgungsleistungen bei.“ Tust Du das auch? 

2) Bei ALLEN „Großschadenslagen“ ist auch mit einem Ausfall der Stromversorgung zu rechnen, mehrwöchige flächendeckende Stromausfälle sind auch in Deutschland möglich, bei größeren Gebieten und längerer Dauer ist mit einem Zusammenbruch der öffentlichen Versorgung und der öffentlichen Sicherheit zu rechnen. (im Extremfall Hunger, Plünderungen, Tote)

Wenn so etwas heute in Deutschland passiert, gibt es eine humanitäre Katastrophe. Das ist das Studienergebnis vom Büro für Technikfolgenabschätzung

Begründung: Die Lagerhaltung ist abgeschafft und das Liefersystem „just in time“ ist auf Wirtschaftlichkeit, nicht auf Versorgungssicherheit ausgelegt, es bricht ohne Strom zusammen.

Was Du nicht schon zu Hause hast, das bekommst Du dann auch nicht mehr.

Ohne Strom geht heute nichts mehr. Die gesamte zivile Infrastruktur hängt davon ab.

Eines der Probleme ist Treibstoffmangel – ohne Strom fallen die meisten Tankstellen aus, Geschäfte können nicht wie gewohnt beliefert werden!

Praktisch sind im Kriegs- und Krisenfall abseits gelegene Gemeinden auf sich allein gestellt.

Dein angemessenes mentales Krisen-Management ist gefragt

  • Jegliche Krisen-Situationen sollten zunächst neutral wahrgenommen werden (können), denn jegliche Angst und Panik verhindert besonnenes Handeln.
  • Mit Mental Management ist ruhig und besonnen darauf zu reagieren, statt kopflos drauflos zu handeln.
  • Die Herausforderung für sich selbst ist anzunehmen, statt in Panik chaotisch zu reagieren.
  • Mit den Methoden des mentalen Trainings können wirklich kreative Lösungen gefunden und umgesetzt werden

Schon jahrelang hättest Du von „MacGyver“ lernen können, der sich sich aus jeder Klemme einen Ausweg bastelt– mit Köpfchen und Schweizer Taschenmesser.

Mental Management in der KRISE

Jegliche Krisenvorsorge ist individuell verschieden.

Eine Notsituation stellt Menschen psychisch unter Druck. Völlig neue und emotional belastende Situation sind dann sofort zu meistern, die im heutige Versorgungsleben der Konsumgesellschaft nicht kennen.

  • Wie wehrt man sich gegen Einbrecher?
  • Wie verhält man sich gegenüber hungernden Familien, die um Nahrung betteln?
  • Wie verarbeite ich Not, Elend und Tod, den ich erleben werde?

 

Dein angemessenes soziales Krisen-Management ist gefragt

Sei innerlich vorbereitet auf die möglichen verheerenden sozialen Effekte von Krisen und Katastrophen:

Erfahrungsbericht über das Katastophen-Szenario in New Orleans

  • Überfälle, Plünderungen, Erpressung, Ausbeutung, u.a.
  • Fehlverhalten der überforderten und übermüdeten Polizei und Rettungskräfte
  • Gut vorbereitete Familien  wurden gelegentlich mit vorgehaltener Waffe zur Evakuierung gezwungen, oder ihre ihre Vorräte, Landmaschinen usw. wurden konfisziert.
  • Auch die Retter haben geklaut wie die Raben und etwa evakuierte Häuser systematisch durchsucht,
  • Auch anderweitige Entartung der Staatsgewalt zur Willkür. „Etwa 1 Million Flüchtlinge verteilte sich auf über 3 US-Staaten, und Menschen, die ihre Häuser verloren haben, ziehen nicht nach wenigen Wochen wieder ab. Probleme wie Arbeitslosigkeit, Unterversorgung und der folgenden Kriminalität sind dauerhaft in der Umgebung. Gerade Bezieher von Sozialhilfe fallen besonders auf, da sie Hilfe oft aggressiv mit einer Selbstverständlichkeit einforderten, als wäre es ihr Recht.
  • Viele Nachbarschaftsbeziehungen im Raum New Orleans sind nach der Krise völlig zerbrochen.“ (Quelle: Kommentar hartgeld.com)

Deine Vorbereitung zur Sicherung der physischen Existenz ist nötig

Bildergebnis für „Rat­ge­ber für Not­fall­vor­sor­ge und rich­ti­ges Han­deln in Not­si­tua­tio­nen“Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Herunterladen

Vorsorge für den Katastrophenfall

„Ist ein Notfall erst eingetreten, ist es für Vorsorgemaßnahmen meist zu spät. Wenn es brennt, müssen Sie sofort reagieren. Wenn Sie und Ihre Familie evakuiert werden müssen, können Sie nicht erst beginnen, Ihr Notgepäck zu packen. Wenn der Strom für Tage ausfällt, sollten Sie einen Notvorrat im Haus haben.“

„Rat­ge­ber für Not­fall­vor­sor­ge und rich­ti­ges Han­deln in Not­si­tua­tio­nen“

Hier findest Du Informationen zu allen wichtigen Themen, um persönlich für den Notfall gerüstet zu sein:

  1. Essen und Trinken bevorraten
  2. Wasservorrat für die Hygiene
  3. Das gehört in die Hausapotheke
  4. Stromausfall
  5. Wichtige Dokumente griffbereit halten
  6. Gepäck für den Notfall
  7. Im Notfall auf dem Laufenden bleiben

Schwächen des Konzepts der Regierung:

Es ist fast witzig, wenn es nicht so ernst wäre: Hier wird ein individueller Vorrat an Lebensmitteln für 10 Tage und an Trinkwasser von 5 Tagen geraten. Ohne Nahrung können wir tendenziell länger leben, als ohne Wasser!  Also:  Lebensmittel und Trinkwasser für mindestens zehn Tage bevorraten!

Checkliste zum Herunterladen:

www.bbk.bund.de

Hast Du ausreichend Notvorräte?

Checkliste / lebenswichtige Mindestanforderungen 

  • Wasserversorgung – woher bekommst Du Wasser, wenn die Pumpsysteme ausfallen?
  • Lagere ausreichend Trinkwasser, wenn Du keinen Zugang zu einem Brunnen hast!
    Grundnahrungsmittel – lagere ausreichend haltbare Lebensmittel, lieber zuviel als zu wenig! Was ist mit Menschen, die nicht vorgesorgt haben, werden sie kriminell oder brav verhungern oder was?
  • Wärmeversorgung – Wenn Du ohne Strom Deine Heizung nicht betreiben kannst und keinen Holzofen hast, hast Du wenigstens genug warme Decken? Gibt es Notbetten in beheizbaren Räumen?
  • Was brauchst Du speziell? (Medikamente, Futter, Not-Toilette, Werkzeuge,…)

Kennst Du Deine Liste für den Notvorrat?

Es nimmt Dich keiner an die Hand. Du MUSST selbst für Dich vorsorgen! „Aber das können die doch nicht machen…“ HALLO, aufwachen!!!!

Wenn es den Herrschenden und Regierenden in den Kram paßt, dann werden sie es machen. Glaubst Du ernsthaft, daß sich die derzeitige Regierung wirklich noch für unsere, also auch Deine Interessen, Dein Leben und Deine Zukunft interessiert?

Checkliste zum Herunterladen: hartgeld.com

Ressourcen

Insider-Tipps aus »Sicher & frei leben« in allen Bereichen des Lebens anwenden!

• Schutz Ihres Eigentums: + Wie Sie richtig bei einem Einbruch reagieren + Was Sie als Zeuge oder Opfer sofort nach einem Einbruch tun sollten + Alarmanlagen: Welche neue Technik jetzt vielversprechend ist, u.v.a.m.!
• Selbstverteidigung in Bedrohungs-Situationen: + Wie Sie nachts Hilfe bekommen, wenn Sie von einem Unbekannten verfolgt werden + Wie Sie mit dem „Klammergriff“ Passanten zur Mithilfe „zwingen“ + Wie Sie stärkere Täter außer Gefecht setzen + Wie Sie einen Messerangriff abwehren, u.v.a.m.!
• Betrug- und Verbraucherfallen: + Die neuen Tricks der EC-Karten-Gauner + Wie Betrüger an Ihrer Haustür keine Chance haben, u.v.a.m.!
• PC-Sicherheit: + Banküberfall 2.0: Wie Sie schadhafte Phishing-E-Mails zweifelsfrei erkennen, u.v.a.m.!
• Reise-Sicherheit: + Wie und wo Sie unterwegs am besten Ihre Dokumente und Ihr Geld aufbewahren + Welche Hotels Sie meiden sollten, u.v.a.m.!
• Unabhängig leben: + So durchschauen Sie, ob Sie heimlich belauscht werden + Wie Sie sich von einem Wirtschaftskollaps oder Katastrophen unabhängig machen.
• Schutz Ihrer Gesundheit: + Erste-(Selbst-)Hilfe-Maßnahmen, mit denen Sie sich ohne fremde Hilfe retten können + Welche „normalen“ Nahrungsmittel schädlich sind + Wie Sie sich gegen gefährliche Keime schützen.

Notvorrat vs. Autarkie

http://www.survivor-food.de/Notrationen/

Vorsorge für Katastophenfall

Notvorrat

https://shop.conserva.de

besser-vorsorgen.eu