Die lange Reihe von Lügen und Intrigen der USA für ihre Kriege

Politiker inszenieren für andere Kräfte hinter ihnen Kriege gegen andere Länder bzw. Ländergruppen. „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“ (Carl von Clausewitz) Während die heutigen deutschen Politiker einen Krieg gegen das eigene Volk führen, führen die Politiker der USA schon jahrzehntelang Kriege weltweit gegen andere Länder.

Bei der Begründung und Veranlassung von kriegerischen Auseinandersetzungen spiele Lügen und vorsätzlich gefälschte Operationen eine große Rolle. Ein Anschlag „unter falscher Flagge“ oder eine Lüge ist erforderlich, um die Amerikaner für einen Krieg zu gewinnen! Durch die Internet-Gemeinde ist es jedoch heute schwieriger, einen solchen „False Flag-Anschlag“ durchzuführen. Als „Unter falscher Flagge“ werden Aktionen bezeichnet, die zwar von Regierungen oder Geheimdiensten selbst inszeniert werden („Staatsterrorismus“, „Terrormanagement“), aber anderen (Staaten, Personen, Gruppen)  in die Schuhe geschoben werden.

Nordkorea wird seit längerem zum Feindbild (Achse des Bösen) aufgebaut, um Russland, China und Iran in einen Krieg hineinzuziehen.

Wenn man der Spur des Geldes (und dem Profitmachen durch Rohstoffe) folgt, kommt man schon zu wichtigen Hintergründen für Terror und Krieg:  

Im Jahr 2000 gab es noch sieben Ländern ohne Rothschilds private ZentralbankAfghanistan, Irak, Sudan, Libyen, Kuba, Nordkorea, Iran. 

Nach den Kriegen im Irak, Afghanistan, Sudan und Libyen waren es 2011 nur noch drei Länder, die keine Zentralbank durch die Rothschild Familie besitzen: Kuba, Nordkorea, Iran.

Aber die Zeiten ändern sich, denn seit 2017 sollen folgende Länder schon nationale und unabhängige Banken haben:

  1. Russland
  2. China (?)
  3. Island (Revolution gegen die Banken durch Volksabstimmung)
  4. Syrien
  5. Iran
  6. Venezuela (?)
  7. Nordkorea
  8. Kuba (deren Zersetzung soll ganz gemütlich über die Öffnung des Landes zur „Freien Marktwirtschaft“ nach USA-Beispiel erfolgen)
  9. Ungarn (?)
  10. Bolivien (? – Bolivien kickt die Rothschild-Banken aus dem Land)

4 Sterne General der USA, NATO-Oberbefehlshaber für Europa 1997 bis 2000, Wesley Clark, sprach schon 2001 öffentlich davon, daß 7 Staaten innerhalb von 5 Jahren durch die USA einen Regime-Change, einen Krieg, Terror und Chaos erhalten sollten: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Sudan, Somalia und Iran

Hier etwas mehr Original-Informationen über die global-militärische Strategie der USA :

Falsche Flagge Attentat planen (Lehrgang für die Mächtigen)

Eine kleine Liste der Lügen und Inszenierungen von USA-Kriegen

1941: Japanischer Angriff auf Pearl Harbor  (USA-Eintritt in den 2. Weltkrieg)

Am 7. Dezember 1941 bombardierten 360 japanische Kampfbomber die US-Pazifikflotte in Pearl Harbor

Präsident Roosevelt hat von dem Angriff vorher gewusst, jedoch die amerikanischen Soldaten geopfert, um freie Hand für den Krieg zu bekommen, denn danach kippte die Stimmung in der Bevölkerung für die Mitwirkung im 2. Weltkrieg. Japan wurde der Krieg erklärt.

Noch zu Beginn des Jahres 1941 hatten 88 Prozent der Amerikaner in einer Umfrage dagegen gestimmt, sich am Krieg in Europa zu beteiligen.

1950: Koreakrieg (1950 – 1953) – Stellvertreterkrieg im Kalten Krieg zwischen USA und Sowjetunion

Offizielle Lüge: Am 25.8.1950 hätten überraschend nordkoreanische Truppen die Demarkationslinie überschritten und Südkorea überrannt.

Wahrheit: Am 25.6.1950. drangen südkoreanische Truppen erfolgreich in den Norden des geteilten Koreas vorgedrungen und hätten die nordkoreanische Stadt Haeju erobert.  (www.guardian.co.uk/world/1950/jun/26/northkorea)

Beim folgenden Gegenangriff der nordkoreanischen Armee brach die südkoreanische Armee innerhalb von Wochen völlig zusammen. Die nordkoreanischen Streitkräfte besetzten Seoul am 28.Juni 1950. Die USA traten als Besatzungsmacht Südkoreas in den Krieg gegen Nordkorea. Massive US-Bombardierung mit Napalm-Bomben auf Nordkorea im Korea-Krieg blieben bis heute kein Thema und ungesühnt.

Die Geschichtslüge vom Koreakrieg

Nordkorea und die lange Reihe von US-Lügen und -Intrigen

1964: Vietnamkrieg (1964 – 1975) – Stellvertreterkrieg im Kalten Krieg zwischen USA und Sowjetunion 

Eine UC-123B versprüht Agent Orange (1962)

Offizielle Lüge: Angriff nordkoreanischer Schnellboote auf US-Kriegsschiff im Golf von Tonkin – „Tonkin-Zwischenfall“

Wahrheit: „Fabrizierte Geheimdienstberichte“ waren der Auslöser.  Am 4. August 1964 fuhr der US-Zerstörer Maddoxvor der nordvietnamesischen Stadt Haiphong in den Golf von Tonkin – als er angeblich von vietnamesischen Schnellbooten mit Torpedos beschossen wurde.

Der damalige US-Präsident Lyndon B. Johnson begründete mit dem Zwischenfall die offizielle Beteiligung am Vietnamkrieg und zerstörte große Teile Nordvietnams.

Mehr als 58.000 US-Soldaten starben in Vietnam, mehr als 300.000 wurden verwundet.

Vietnam-Krieg: Die Kriegslüge von Tonkin

 

1962: Kuba-Krise

Die Stationierung von US-Raketen in der Türkei vor den Türen der Sowjetunion führte als Gegenzug zur Stationierung von Raketen der Sowjetunion in Kuba vor den Türen der USA.

So entstand die Kuba-Krise im Oktober 1962, die lediglich durch eine amerikanisch-sowjetische Vereinbarung unter der US-Präsidentschaft von John F. Kennedy beigelegt werden konnte.

1990: NATO-Osterweiterung und Bedrohung Russlands

Entgegen der USA-Zusage 1990 im Zusammenhang der Vereinigung Rest-Deutschlands und des völligen Abzugs der sowjetischen Truppen aus Mitteldeutschland, keine Erweiterung der NATO bis an die Grenzen Rußlands vorzunehmen, geschah dies jedoch schrittweise für in die heutigen Tage.

US-Aussenminister James Baker in Moskau am 9. Februar 1990 bei einem Treffen gegenüber Gorbatschow und Aussenminister Schewardnadse: „Das Bündnis werde seinen Einflussbereich nicht einen Zoll weiter nach Osten ausdehnen, falls die Sowjets der NATO-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschland zustimmten.„.

Am 19. Mai 1990 sagte der damalige NATO-Generalsekräter Manfred Wörner in Brüssel: „The very fact that we are ready not to deploy NATO troops beyond the territory of the Federal Republic gives the Soviet Union firm security guarantees.“ Oder auf Deutsch: „Die Tatsache, dass wir bereit sind, NATO-Truppen nicht darüber hinaus als das Gebiet der Bundesrepublik zu stationieren, gibt der Sowjetunion feste Sicherheitsgarantien.

Heute ist Rußland von US- bzw. NATO-Truppen eingekreist und fühlt sich bedroht:

Quelle: https://qpress.de/2016/06/04/russische-atomraketen-auf-kuba-stellen-keine-bedrohung-fuer-die-usa-dar/

Angebliche Bedrohung der baltischen Staaten und Polens durch Russland

http://akf-europe.org/angebliche-bedrohung-der-baltischen-staaten-und-polens-durch-russland/

Neue Dokumente belegen: NATO-Osterweiterung war ein Wortbruch

Nato-Osterweiterung – ein gebrochenes Wort

Wladimir Putin zur Aggressivität der USA gegenüber Rußland:

1990: Einmarsch des Irak in Kuwait

Lügnerische Erklärung der US-amerikanischen Botschafterin in Bagdad und im US-Senat als Falle für Saddam Hussein, in den Kuwait einzumarschieren.

1991: Erster USA-Krieg gegen den Irak

Lügen: US-Verteidigungsministers Dick Rumsfeld überzeugte mit konstruierten falschen Fotos  Saudi Arabien von einem kurz bevorstehenden irakischen Angriff. Saudi Arabien fiel auf die amerikanische Intrige herein und ließ sich als Plattform für US-Truppen nutzen, um von dort aus 1991 den Irak anzugreifen.

Lügen: Eine medial weltweit verbreitete Lüge über irakische Brutkasten-Misshandlungen von Neugeborenen, die „Brutkasten-Lüge“, sorgte für breite internationale Unterstützung für den US-Angriff auf den Irak, der sich aus Kuwait schon zurückgezogen hatte.

1999: Jugoslawien-Krieg

Lügen: Konstruierte Stories und Erfindungen von Massakern, die sogar als „Völkermord“ wurden medial verbreitet, um Belgrad und Rest-Jugoslawien 1999 zu bombardieren

Wahrheit: u.a.

  • Einbeziehung Deutschlands in die Kriegsverantwortuntg (erstmals nach dem 2. Weltkrieg beteiligten sich deutsche Truppen an Kriegshandlungen!9
  • Ohne Einverständnis der serbischen Regierung wurde die serbische Provinz Kosovo abgetrennt (Teile und Herrsche).
  • Errichtung des größten US-Militärstützpunktes Europas oder sogar der Welt im Kosova.

11. September 2001 – Sprengung von 3 Türmen des World Trade Center in New Your: Beginn des weltweiten Krieges gegen den Terror

„In offiziellen »Studien« zum 11. September 2001 wurden Daten verfälscht, brisante Informationen verschwiegen, wichtige Zeugen mundtot gemacht, Fakten vernebelt und Beweise eiligst beseitigt. Wirklich alles deutet darauf hin, dass der gigantische Terroranschlag vom 11. September 2001 von geheimen Kräften innerhalb der US-Regierung gesteuert wurde.“ (Buchbeschreibung zu „Die Terror(f)lüge: Der 11. September 2001 und die besten Beweise, dass wirklich alles anders war“)

  • US-Präsident Georg W. Bush nahm dieses Ereignis zum Anlaß für den  Krieg gegen den Terror“, in den er die NATO und andere Staaten einbezog („entweder für uns – im Kampf gegen den Terror – oder gegen uns“)
  • Laut einer Studie des IPPNW sind im „Krieg gegen den Terror“ weit über eine Million Menschen getötet worden.
  • Mit dem „Krieg gegen Terror“ vervielfachte sich weltweit die Zahl der Dschihadisten

Die 9/11-Lüge | Wahrheiten.org

2003: Zweiter Krieg gegen den Irak

Gefälschtes Dossier über nicht vorhandene Massenvernichtungswaffen im Irak wurde benutzt.

Saddam Hussein wird medial zum „Diktator“ gemacht, der sein Land mit „Methoden des Terrors regierte“.

2003 überfallen die USA den Irak ein zweites Mal.

Iraks Präsident Saddam Hussein wurde hingerichtet und das Land ins Chaos gestützt.

Wahrheiten:

  • Hussein wollte das Öl des Landes nicht mehr gegen wertlose US-Dollars, sondern gegen Euros verkaufen.
  • Die Nationalbank des Iraks gehörte noch nicht zu den Rothschild-Zenntralbanken-System.
  • Nach dem Krieg konnte die Wirtschaft besser von US-Konzernen kontrolliert werden.

2001 bis heute: Krieg in Afghanistan

US-Präsident George W. Bush forderte nach dem Ereignis vom 11. September 2001 in New York die in Afghanistan regierenden Taliban ultimativ auf, den Terroristen-Führer und angeblichen Organisator der „Terroranschläge“ vom 11.09.2001,  Bin Laden, auszuliefern. Da die Taliban der Drohung nicht folgten oder folgend konnten,  begannen die USA und Großbritannien am 7. Oktober 2001 mit Luftangriffen gegen Afghanistan. Unter Nato-Führung war 2001 die Internationale Sicherheitsunterstützungstruppe (ISAF) in Afghanistan stationiert worden, um gegen die radikale Taliban-Bewegung und die Terrororganisation Al-Qaida zu kämpfen.  Der ISAF-Einsatz wurde am 31. Dezember 2014 offiziell beendet. Trotz zeitweiliger militärischer Erfolge gelang es während des Krieges nicht, die Führungsspitze von al-Qaida gefangenzunehmen und das gesamte Land von den Taliban zu befreien. Die USA sind in Afghanistan ohne entsprechendes UN-Mandat im Kriegs-Einsatz.  Osama bin Laden  wurde am  2. Mai 2011 in Abbottabad (Pakistan) angeblich bei einer militärischen Spezialoperation der USA getötet.  Der Friedensprozess bringt in Afghanistan bisher keine Ergebnisse – die Taliban weigern sich weiter, vor dem Abzug der internationalen Militärtruppen aus dem Lande die Einstellung des Konfliktes zu besprechen.

Wahrheiten:

  • Im Afhanistan-Krieg der USA geht es offiziell gegen Internationale Terroristen der Al-Quaida – mit vielen zivilen Opfern in den Jahren seit 2009 durch die hinterhältigen Drohnen.
  • Die USA betrachten die Al-Qaida- und Taliban-Häftlinge als „illegale Kämpfer“ (unlawful combatant) und nicht als Kriegsgefangene. Damit verwehren sie ihnen die nach dem Genfer Abkommen von 1949 festgelegten Rechte.
  • 93 Prozent des Heroins der Welt kommen aus Afghanistan. Tatsächlich geht es wohl den USA um die Sicherung des Opium-Anbaus in Afghanistan (2001 = 1000 Tonnen, 2016 zirka  4.800 Tonnen), den Rauschgifthandel auf dem Weltmarkt zur Finanzierung von Geheimdienstaktionen. (Amerikanische Marines müssen in Afghanistan die Heroin-Plantagen der Taliban bewachen)
  • Infolge des Krieges gegen die Taliban muß festgestellt werden, daß sich die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) auch in Afghanistan fest etablierte. Das Terrorniveau in Afghanistan habe sich nach der Invasion der USA in dem Land nur weiter erhöht (Ex-Präsident Afghanistans, Hamid Karsai)
  • Russisches Außenministerium: Die USA haben ihre Präsenz reduziert, ohne eine Aufgabe gelöst zu haben. Im Gegensatz: Sie verursachten sogar neue Probleme.“
  • Taliban kontrollieren die Hälfte Afghanistans – USA trifft Mitschuld:   „Die afghanische Armee ist überhaupt nicht in der Lage, effektiv auf die Taliban zu reagieren. Die Armee wurde von der US-Politik nicht darauf ausgerichtet, die Taliban zurückzudrängen. Vielmehr soll sie mit einigen tausend Soldaten, die Kabul tatsächlich nur stellen kann, das Kern-Territorium der UN-gedeckten Regierung halten. Die ländlichen Gebiete Afghanistans werden von den Taliban regelmäßig überrannt.“ (Taliban-Experten Asfyandar Bhittani)

Bildergebnis für gebiete der taliban in afghanistan

2011: Libyen + Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi

Lügen: Die ganze Libyen-Operation, die zu zum Sturz und zur Ermordung Gaddafis führte, basierte auf Lügen. (siehe Bericht eines Ausschusses des britischen Unterhauses, des House of Commons Foreign Affairs Committee, basierend auf Befragungen aller britischen Entscheidungsträger)

Erfundene Menschenrechtsverletzungen in Libyen, um die sogenannte „Schutzverantwortung“ geltend zu machen, hinter der perversen Tarnung „humanitärer Intervention“ und mittels vereinbarter „UN-Schutzzonen“ wurde Libyen 2011 NATO-Bombenangriffen ausgeliefert und mit Hilfe terroristischer Kräfte („Rebellen“) das demokratische System Libyens zerstört,  Gaddafi ermordet und das Land ins Chaos gestürzt.

Laut „Amnesty International“ gibt es Beweise, wonach die Rebellen auf False-Flag-Aktionen („Aufstände“) setzten und Beweise manipulierten, um die Gaddafi-Regierung international zu diskreditieren.

Wahrheiten und Gründe

  • Gaddafis Kampf gegen Terroristen, gegen Auswanderung von Afrikanern nach Europa,  gegen die Finanzmafia von Rohtschilds Zentralbankensystems
  • Gaddafis Bemühen für einen demokratischen, unabhängigen und fortschrittlichen libyschen Staat mit hohem Wohlstand für die gesamte Bevölkerung,  für die Einführung des goldgedeckten Gold-Dinars als afrikanische Währung, für die Ernährung Afrikas durch das größte Investitionsprojekt zur Trinkwasserversorgung und Belebung der Wüste.

Britisches Parlament: Kriegsgrund gegen Libyen waren (wieder einmal) Lügen

2011 bis heute: Syrien + Präsidenten Bashar al-Assad 

Syrien ist eines der ältesten, auf Dauer bewohnten Länder der Erde. Das moderne Syrien imponiert durch den Reichtum und die Vielfalt seiner Kultur.

Die Regierungen der USA, Frankreich und Großbritannien und mit deutscher und anderweitiger Unterstützung setzen heute gegen Syrien dasselbe heimtückische Muster ein. Deshalb wird seit 2011 ein bis heute andauernder terroristischer Krieg geführt. Die Aufspaltung des Landes durch so genannten „Schutzzonen“ wurde bisher durch internationalen Widerstand, besonders der UN-Vetomächte Russland und China, verhindert.

1)  The Brookings Institution veröffentlichte am 23 June 2015 die Pläne der Rothschilds-für Syrien: “Abwicklung Syriens: Hin zu einer Strategie für ein regionalisiertes konföderales Land” (Syrien hat bisher keine Rothschild-Zentralbank!)

2)  Präsident Bashar al-Assag wird medial zum „Diktator“ und „Despoten“ gemacht

Laut einer NATO-Umfrage wird dieser Diktator nur von 10% der  Syrer  weggewünscht.

3)  Der inszenierte und finanzierte „Bürgerkrieg“ in Syrien ist eine seit 2011 andauernde, bewaffnete Auseinandersetzung (zunehmend unter Beteiligung internationaler Staaten und Söldner) verschiedener Stämme und Gruppierungen, die bisher unter Führung und Verhandlung von Assad weitgehend friedlich und harmonisch zusammen lebten.  Als Auslöser des Konflikts wurde ein friedlicher Protest gegen das Regime von Assad (Arabischer Frühlings) Anfang 2011 organisiert und genutzt (Regime Change-Aktion).  Ursprünglich benutzte Motive der Opposition zur Demokratisierung Syriens rückten immer mehr in den Hintergrund und heute wird ein Kampf verschiedener Organisationen aus religiösen und ethnischen Gründen geführt.

„Die “syrischen Rebellen” haben moderne Präzisionswaffen, Panzerabwehrwaffen, Wärmesichtgeräte, beste Scharfschützengewehre und vieles andere, vor allen Dingen aus türkischer Produktion.“ (solarisweb.at)

4) Alle Giftgasbestände Syriens wurden 2013 unter internationale Kontrolle gestellt und abtransportiert. Die UN-Organisation zum Schutz vor chemischen Waffen (OPCW) hat Syrien das 2015 bestätigt.  Aber immer wieder wurde in diesem Konflikt Giftgas eingesetzt und dieses den Regierungskräften ohne Beweise untergeschoben. „Die syrische Regierung hat Dutzende Male die Vereinten Nationen und den UN-Sicherheitsrat darauf aufmerksam gemacht, dass Kampfverbände und Einzelpersonen chemische Substanzen nach Syrien transportiert haben. Das sei unter den Augen internationaler und regionaler Geheimdienste geschehen, man habe sogar Namen der Personen mitgeteilt, so der syrische UN-Botschafter Al Jaafari.“ (Quelle)

  • Die Arabischen Emirate, Saudis, Kataris bezahlen Waffen und Kämpfer,
  • die Türkei stellt Infrastruktur und freie Passage,
  • Jordanien habe sich quasi in eine Militärbasis der USA und deren westlichen Verbündeten entwickelt.
  • Mit Unterstützung aus China, Iran und Russland wird die zivile Infrastruktur wieder aufgebaut.
  • Die reichen westlichen Staaten haben erst kürzlich noch einmal deutlich gemacht, dass erst dann finanziell geholfen wird, wenn der Präsident nicht mehr Bashar al-Assad heißt. (Quelle)

5) Bei der hintergründigen Wahrheit des Syrienkonfliktes geht es um einen wirtschaftlichen Konflikt um den globalen Energie-Markt:

  • Zugriff auf Erdöl und Erdgas sowie
  • um die Währung, in der diese Ressourcen bezahlt werden.

Die USA und Großbritannien haben viel zu viel in die Vernichtung des syrischen Regimes investiert und können nur in einem Fall zurück, wenn der Preis für einen Sieg zu hoch wird.

  • 2006 startete das Programm “Demokratie in Syrien”, das Geldmittel für Projekte in der Gesamtsumme von 5 Millionen US-Dollar beinhaltete.
  • 2009 bekam der “Rat für Demokratie”, der diese Geldmittel unter den “Demokratisatoren” in den Ländern verteilte,  vom State Department 6,3 Millionen US-Dollar für das mit Syrien zusammenhängende Programm “Initiative zur Festigung der Zivilgesellschaft”
  • Das “Syrian Business Forum” verwaltet ein Budget von mindestens 300 Millionen Dollar. Die Hälfte dieser Mittel gilt der Finanzierung der so genannten “Freien Syrischen Armee”.

5) Globale politische Hintergründe sind

  • Syrien ist ein Verbündeter des schiitischen Irans.
  • „Das syrische Regime ist faktisch das einzige starke, weltliche Regime in der arabischen Welt. Dass es stark ist, stört die Atlantisten bei ihren Plänen zum Umbau des Nahen Ostens und der gesamten Welt. Dass es ein weltliches und dabei wirtschaftlich erfolgreiches Regime ist, stört die Führung Saudi-Arabiens und Katars.“ (solarisweb.at)
  • Rußlands Interessen an Syrien: Russland unterhält in Syrien einen Marinestützpunkt. Die russische Rüstungsindustrie hat starkes Interesse an Syrien. Syrien ist nahe an Russlands Grenzen. Wenn der Westen unter USA-Führung Syrien und danach den Iran militärisch schlagen sollten, dann käme als nächstes Russland auf die Tagesordnung. Das will Rußland verhindern.
  • Chinas Interessen in Syrien: China drängt nach Westen in einer Art „Kreuzzug um Ressourcen“: Pakistan befindet sich schon unter Chinas Einfluss. Mit den Taliban in Afghanistans stehen Chinesen schon lange in Beziehungen. Der Iran ist ein Verbündeter. China drängt nicht nur bis an die Küste des Indischen Ozeans, sondern auch bis zum Atlantik vor (syrische Mittelmeerküste). „Westlichen Kreuzritter sind in Syrien an die Chinesische Mauer gestoßen“.(solarisweb.at)

Das erste Opfer des Krieges ist immer die Wahrheit. So auch in Syrien.

Die Schlacht um Damaskus – auf den Trümmern des Völkerrecht

Attac über Hintergründe des Syrien-Konfliktes

Die wahren Gründe für das Engagement der USA am Mittelmeer – Schlag gegen Syrien – Ziel: Russland

Syrien wird zum Pulverfass des Weltkriegs: China tritt der russischen Allianz mit Assad bei

Frankreichs Außenminister: Der Krieg in Syrien seit langem in London geplant

2014 bis heute: Ukraine-Konflikt

Die USA zettelten in der Ukraine/Kiew am 22.2.2014 einen Regierungs-Putsch an und führten zur andauernden Krise in der Ukraine.

Die Ukraine-Krise begann mit einem gezielten Putsch und Sturz der legitimen Regierung in der Ukraine, an dem die USA (Frau Nuland und US-Botschafter in Kiew) arbeiteten. Das ist bewiesen, der damalige US-Präsident Barack Obama selbst bestätigte dies. Russland sah sich in der Notwendigkeit (aufgrund der engen Verbindungen, der Nachbarschaft und des Großteils russischer Bevölkerung im Osten), darauf zu reagieren, ohne militärisch zu intervenieren. Außenpolitiker und Medien verkehren diese Sachlage ins Gegenteil.

Der Ost-Teil der Ukraine befreite sich militärisch von der Ukraine und etablierten eigene Republiken (Föderative Staat Neurussland: Volksrepublik Donezk + Volksrepublik Lugansk).

Die Bevölkerung der Krim löste sich nach einer Volksabstimmung von der Ukraine und wurde von der Russischen Föderation übernommen.

2 Millionen ukrainische Flüchtlinge hat alleine Russland aufgenommen.

2014: Krim-Krise

Aufgrund des Putsches in Kiew und einer massiven rechts-politischen Entwicklung wuchsen Unabhängigkeitsbestrebungen in der überwiegend russisch-sprechenden Bevölkerung auf der Halbinsel Krim. Im März entschied sich das Krim-Parlament für die Loslösung der Halbinsel von der Ukraine.  In eine Referendum am 16. März 2014 entschieden sich 96,6 % der Menschen auf der Krim für den Anschluss der Halbinsel an Russland.

Aus diesem Anlaß diktierte die US-Regierung unter Barak Obama Sanktionen gegen Russland, die die EU als USA-Vasall ebenfalls bis heute mitrealisieren. Die EU-Staaten und speziell Deutschland zeigen trotz schmerzlicher eigener Wirtschaftseinbußen durch die Sanktionen keine Vernunft, um die Beziehungen mit Russland zu verbessern.

2017: Nordkorea-Krise

Der Präsident Rußlands, Wladimir Putin, warnte davor, daß die nordkoreanische Nuklearkrise von der Neuen Weltordnung als eine „False-Flag-Operation“ orchestriert wird. Dabei sei das Ziel, einen größeren globalen Konflikt (mit China und Rußland) zu provozieren, der sich schnell zu einem heißen Dritten Weltkrieg entwickeln könnte.

Kim Jong-un wird medial zum „Diktator“ und „skrupellosem Tyrannen“ gemacht.

Die Medienkonzerne (allen voran die „Washington Post“) begannen, die Behauptung zu verbreiten, daß Nordkorea über Miniatomwaffen verfüge, die es einsetzen könnte, um Guam, oder Japan, oder Südkorea, oder vielleicht sogar die Westküste der Vereinigten Staaten zu treffen: „Nordkorea hat mit Erfolg einen miniaturisierten Atomsprengkopf gebaut, der in seine Raketen passt, wodurch es eine wichtige Schwelle auf dem Weg zu einer vollständigen Atommacht überschritten habe, zu diesem Schluss sind amerikanische Geheimdienstler in einer vertraulichen Einschätzung gekommen.“

Wladimir Putin sagt dazu: Diese von den Mainstreammedien verkaufte Geschichte sei ein Lügenmärchen des „Tiefen Staates“, dazu bestimmt, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, daß der abgekapselte Staat Nordkorea eine Bedrohung für die Welt sei.

„Sie wissen, dass sie die Nordkoreaner leicht provozieren können, und sie werden reagieren, aber die Story, daß sie eine Gefahr seien, ist erfunden.

Ich werde euch die Fakten über Nordkorea mitteilen:

  • Sie haben keine Atombomben. 
  • Sie haben keine vom Westen kontrollierte Banken. 
  • Sie hängen nicht vom VS-Dollar ab.
  • Was sie haben, das ist ein Land voll von einem Reichtum an nicht abgebauten Mineralien.“

All dies haben wir schon früher gesehen. Die gleichen Leute sagten die gleichen Dinge über Massenzerstörungswaffen im Irak. Sie sagten, die Iraker könnten die größten europäischen Städte innert 45 Minuten treffen. Aber nach dem Irakkrieg, nach unabhängigen internationalen Ermittlungen, haben wir nichts gefunden. Die Clique wollte einfach nur einen Krieg.“ (Quelle: siehe)

Tatsächlich besitzt Nordkorea verschiedene mineralische Bodenschätze im geschätzten Wert zwischen 6 bis 10 Billionen USD: Eisen, Gold, Magnesit, Zink, Kupfer, Kalkstein, Molybdän, Graphit, und weitere – etwa 200 Arten von Mineralien.

„Sollten die USA einen Krieg wollen, werden sie ihren Krieg haben. Dies bedeutet aber nicht, dass Nordkorea den Krieg will, sondern nur, dass es in Ausübung seines Rechts auf Selbstverteidigung auf eine üble US-Attacke antworten wird, ein Recht, das die Charta der Vereinten Nationen jedem angegriffenen Land zuschreibt.“ (Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait)

Lange Reihe von US-Lügen und Intrigen – auch bzgl. Nordkorea

„Das bettelarme Nord-Korea wird als Provokateur dargestellt, um den bekannten wiederholten Großprovokateur zu decken. Ein Blick in die lange Reihe von Lügen und konstruierten Intrigen, die nach 1945 zu Aggressionen und Bruch des Völkerrechts geführt haben, sollte den Redaktionen und deutschen Außenpolitikern endgültige Klarheit verschaffen, mit welchem großen Manipulator von Kriegen und Krisen wir es in der Gegenwart zu tun haben.“

Geheime Informationen verdeutlichen, daß es gerade durch die Besonnenheit Chinas, Rußland und des USA-Militärs nicht zum Ausbruch eines 3. heißen Weltkrieges kam.

Die khasarische Mafia ist „nicht länger in der Lage, uns durch Täuschungen in einen Krieg zu ziehen.“ (Benajmin Fulfort)

Geheime Militärbasen-Strategie der USA

ZDF-Dokumentation: „Standing Army. Die geheime Strategie der US-Militärbasen“ über das weltumspannende Netz der US-amerikanischen Militärbasen, das dazu geschaffen wurde, die Völker der Erde und die gesamten Ressourcen des Planeten den nationalen Interessen der USA unterzuordnen.

Enthüllungen über die US Regierung

Gregor Gysi + Wolfgang Gehrcke: zu CIA-Folter
André Shepherd: Deserteur der US Army
Kriegsverbrechen durch Uran-Munition
Präsident Morales: US-Elite will den ganzen Planeten beherrschen
Oskar Lafontaine: spricht Klartext über die Rolle der USA
Gregor Gysi: USA hat Al Kaida gegründet, Israel hat die Hamas gegründet
Oskar Lafontaine: Nein zum Krieg
Willy Wimmer: Warum die USA das tut

Die (Un-)Moral von der US-Geschichte

1)  Der Krieg beginnt also mit Lügen und einem False Flag-Anschlag (Unter falscher Flagge) auf die USA oder von US-Einheiten bzw. NATO-Einheiten.

2)  Die Kriegerische US-Einmischung wurde zur Norm, sogar ungeachtet der Erfahrungen, dass militärische Operationen der USA in den vergangenen Jahren kläglich endeten (siehe Vietnam-Krieg, Afghanistan-Krieg).

3)  Es wurden gewaltsame Anschläge bzw. Regierungs-Putsche gegen souveräne Staaten und ihre Führer sowie gegen die Stabilität des internationalen Systems geführt,

  • um für die USA unerwünschte Führer (Allende, Hussein, Gaddaffi u.a.) zu liquidieren,
  • um sich meist militärisch im jeweiligen Land für immer zu etabilieren (Deutschland, Irak, Serbien/Kosowo),
  • um Chaos und Instabilität im jeweiligen Land zu hinterlassen, das somit geschwächt besser von den USA kontrolliert werden kann,
  • um das bisherige staatliche Bankensystem im Land zu privatisieren und vom das Rothschild-Zentralbankensystem zu übernehmem (Iran, Irak, Libyen, Nordkorea),
  • um besseren Zugang zu Erdöl, Erdgas und anderen wertvolle Rohstoffe zu sichern.

4)  „Denn die jüngste Geschichte zeigt, es handelt sich bei der westlichen politischen Kaste generell um hinterhältige Betrüger, Lügner und Kriegsverbrecher. Ja und damit meine ich auch die scheinheilige Merkel!“ (Alles Schall und Rauch)

Die USA sind mit 21 mal das Land der Welt, aus dem die meisten Repräsentanten den Friedensnobelpreis  erhielten. Kriegsverbrecher wie US-Außenminister Henry Kissinger (Vietnamkrieg mit Millionen Toten in Vietnam, Laos Kambotscha) und US-Präsident Barak Obama (Drohnenkrieg mit Hunderten Toten in Afghanistan und Afrika) werden mit dem „Friedensnobelpreis“ geehrt und ihr Image soll damit medial „verschönbessert“ werden. Aber diese Morde und Verbrechen verjähren nicht.

„Obama ist der erste Präsident, unter dem die USA während seiner achtjährigen Amtszeit ständig Krieg geführt haben. Allein im Jahr 2016 ließ er in sieben Staaten insgesamt 26.171 Bomben auf Hochzeitsgesellschaften, Begräbnisse, Fußball spielende Kinder, Krankenhäuser, Schulen, Zivilisten in Wohnhäusern, auf  Straßen und Märkten und Bauern bei der Feldarbeit   abwerfen – im Irak, in Syrien, in Afghanistan, in Libyen, im Jemen, in Somalia und in Pakistan.“  (Paul Craig Roberts)

Konflikt der USA mit dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

Die USA vermeiden die Anerkennung des Internationalen Strafgerichtshofes (ICC) in Den Haag, weil sie befürchten, daß US-Bürger vor diesem internationalen Gericht als Kriegsverbrecher zur Verantwortung gezogen werden könnten.

Dr. Paul-Craig Roberts: Verbrechen der amerikanischen Präsidenten – damals und heute

„Die US-Überfälle haben nur neue Terroristen geschaffen. Keiner der Kriege wurde gewonnen, aber der gesamte Mittlere Osten wurde verwüstet und ins Chaos gestürzt. Der Hass auf die USA ist in der gesamten Welt auf ein Rekordhoch angestiegen. Die USA werden jetzt von den meisten Menschen verachtet.“ (Paul Craig Roberts)

Eine überwältigende Mehrheit der Russen vertraut Putins Außenpolitik

TheFalseFlag TALK SALON 01 vom 09.08.17

Titelbildquelle: Facebook-Beitrag von Christian Faltermeier