Von Daueranspannung zu Entspannung

Unsere „Leistungsgesellschaft“ verlangt von den Menschen permanente Aufmerksamkeit, Fitness und Leistung. Das ist dauerhaft nicht möglich und führt zu Verwerfungen, Konflikten und Erkrankungen.

Was ist Entspannung?

  • Entspannung ist überlebenswichtig für Geist, Seele und Körper.
    Zusammenhang von Streß und Anspannung sowie Entspannung.
    Zusammenhang von Geist, Seele und Körper.
  • Erste Hilfe zur Stress-Bewältigung und Entspannung.
  • Die wichtigste Übung: Sich selbst lieben!

MEDITATION

Entspannung über Versenkung ins Innere (Meditation)

1. Geführte Meditation:

Chakra Meditation richtet die Aufmerksamkeit auf die Energiezentren (genannt Chakras), die sich in unserem feinstofflich-physischen Körper) befinden. Dadurch aktivieren Sie die Chakras und setzten dort die Lebens-Energie in Ihnen frei.

2: Offene Meditation:

Nach innen in die Mitte gehen, den ständig fließenden Gedankenstrom überwinden und an nichts denken.
Meditation wirkt wie stundenlanger erholsamer Schlaf.

BILDER

Entspannung über Bilder (Visualisierung)

1. Fantasiereise als Innenwelt-Reisen in Tiefenentspannung zu Deinem persönlichen wunderbaren Ort der Entspannung und Erholung.

2. Fantasiereise als De-Hypnotherapie: Als modernstes Mittel der Selbsterfahrung und Selbstheilung wendet sich die Dehypnotherapie zugleich an das Unbewusste und das Bewusste als Quellen von Veränderung, die Ihnen helfen können, geistige Blockaden aufzulösen und Ihr Potential zu verwirklichen.

GEDANKEN

Probleme des Lebens oder Arbeitsns lösen

  • Sich geistig vom Problem lösen;

neue Perspektiven finden; Unterscheidung vom Beeinflussbaren und zu Akzeptierenden

  • Problemlösetechniken einsetzen: 

– Brainstorming

– ABC-Liste

– Walt-Disney-Strategie

– Sechs-Hüte-Methode

– Muster-Suche

– Problemlösunglisten

– Mind Map

– Unterbewusstsein fragen

– Freunde fragen

WORTE

Entspannung über Worte (Suggestionen)

1. Auto-Suggestion:  Autogenes Training nach J.H. Schulz
AT ist eine der erfolgreichsten Methoden zur mentalen Selbstentspannung in körperlicher und seelischer Hinsicht durch Konzentration auf Körperempfindungen (Schwere, Wärme, Atem, Herz, Sonnegeflecht, Kopf).
Das Autogene Training kann zur Entspannung und Erholung dienen, zur Erhaltung der Gesundheit, zur Leistungssteigerung, Selbstbeherrschung, aber auch zur Linderung und Beseitigung von Gesundheitsstörungen. Es ist also sowohl Vorbeugung als auch Therapie.

2. Fremd-Suggestion: Entspannungs-Hypnose
In unserem Unterbewusstsein sind alle unsere Gedanken, Eigenschaften, Vorlieben und Gewohnheiten wie in einer Großen Datenbank oder Programm-Datei abgespeichert. So auch das gesamte Gedankengut, das sich um das Erleben von Stressoren dreht. Vor allem tief verankerte Glaubenssätze, die durch Bewertungen der Situation zu „inneren Antreibern“ werden (z.B. Streng dich an! Sei erfolgreich! Sei perfekt! Enttäusche andere nicht! Sei konsequent! Paß` besser auf! Mach schnell! Sei stark!) steuern Ihre Reaktion auf Stressoren.
Zur Entspannung mit Hypnose nutzen wir die Kraft des Unterbewusstseins. In Hypnose (einem bestimmten Bewusstseinszustand zwischen Wachsein und Schlaf, auch Alphazustand genannt) haben wir einen direkten Zugang zu unserem Unterbewusstsein, und nur so können wir Botschaften (Suggestionen) direkt an unser Unterbewusstsein senden und auf diese Weise echte Veränderungen herbeiführen. Das Gesamtsystem wird bei der Entspannungs-Hypnose auf Selbstliebe und die Verhaltensreaktion auf Stressoren wird auf Ruhe und Gelassenheit sowie die Überzeugung der positiven Situationsbewältigung umprogrammiert.

SOZIALES

Entspannung über Lösung sozialer bzw. zwischenmenschlicher Konflikte

1.  Lasse den Ärger raus!
Konflikte mit anderen Menschen lösen, indem Du Dich vom Konflikt löst.

2. Die anderen als Spiegel
Die anderen Menschen als Deinen Spiegel ansehen. ETWAS, auf das Du „anspringst“ bzw. in Resonanz gehst, als Zeichen von etwas, das Du noch nicht in Dir integriert hast.

3. Richtig Verhandeln

Konstruktive Konfliktlösung im beiderseitigen Interesse mit Achtung, Verständnis und Kooperation.

GEFÜHLE

Üben im Loslassen

  • Loslassen vom Alten

(negative, konflikthafte Erfahrungen, Traumata) – Freiwerden für Neues

ENERGIE

Entspannung über Atmung

  • Atemtechnik

Atemübungen führen zur Aktivierung (Brustatmung) oder zur Beruhigung der Körperfunktionen (Bauatmung), versorgen das Hirn mit mehr Sauerstoff, regen die Verdauungsorgane und die Unterleibsorgane an; auch Nieren und Leber werden günstig beeinflusst. Zwerchfellatmung ist die Basis aller asiatischen Kampfkünste. Mit dem Atmen können Sie Ihre Situation jederzeit verändern, und Sie haben ihn immer dabei.

MAGNETFELD

  • Pulsierende Magnetfeldtherapie mit Geräten von Medithera

KÖRPER

1.  Entspannen durch Nichts-Tun

  • Nichts tun:
    Seele baumeln lassen, Situation genießen
  • Reinigendes Baden:

– Kristallsalz-Bad (die Erinnerung an das Urmeer und seine Kraft tanken),

– Kräuter-Bad (z.B. Basilikum, Lavendel und Zitronengras),

– Türkisches Bad (Güsse entspannen schmerzende Muskeln)
Bäder bewirken tiefe Entspannung und bescheren eine erholsame Nacht.

2. Entspannung über Muskel-Bewegungen

  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

Nacheinander werden einzelne Muskelgruppen angespannt und wieder entspannt. Das bewusste Anspannen der Muskulatur bewirkt eine anschließende Entspannung und Ermüdung des Muskels. Durch progressive Muskelrelaxation wird über die körperliche auch eine psychische Entspannung erreicht.

3. Entspannung über Ganzkörper-Bewegungen

  • Die Fünf Tibeter

sind yogaähnliche Übungen aus dem alten Tibet, die aus fünf speziellen einfachen Körperübungen (dem Kreisel, der Kerze, dem Halbmond, der Brücke und dem Berg) bestehen.
Diese Übungen versprechen neben der Harmonisierung von körperlichen und geistigen Abläufen auch Vitalität, Zufriedenheit und Lebensfreude.

  • Ausgleichs-Sport

Spazieren, Wandern, Walking, Joggen, Inline-Skaten, Schwimmen, Radfahren

  • Ganzheits-Körperbewegungen

– Yoga

– Chi Gong

– Tai Chi

– Kampfkünste

  • Ekstatische Bewegungen

– Tanz

– Sex

– Extremsport

TÖNE

Entspannung über Töne (Musik)

  • Musik zur (Tiefen-)Entspannung

Gewisse Klänge können Blutdruck und Atemrhythmus beeinflussen. Bestimmte Rhythmen wirken sich auf den Bewusstseinszustand aus und verändern ihn sehr rasch.

– Musik für Alpha-Zustand:
Der entspannt-wache Zustand eignet sich zum Lernen, Visualisieren und für die leichte Meditation. Unser Geist ist in diesem Bereich der Hirnfrequenzen besonders aufnahmefähig. Der Zustand ist vergleichbar mit leichter Wach-Hypnose, ähnlich wie beim Fernsehen oder bei Musikkonzerten.

ist keine Musik im üblichen Sinne und dient somit nicht der Unterhaltung, sondern rein medizinischen Zwecken. Allein die in den feinen Strukturen des Mikrokosmos der Musik enthaltenen Harmoniegesetze der Natur schaffen die positiven gesundheitlichen Wirkungen. Diese digitalen MEDIKAMENTE DER ZUKUNFT bewirken u.a. die Auflösung psycho-physiologischer Manifestationen von Stress.

basieren auf modernsten Hirnforschungen. Sie lassen uns durch tiefe Entspannung im Alphazustand Kraft und Energie tanken sowie den Geist klären. Dabei können neben tiefen Erholungseffekten auch die beiden Hirnhälften synchronisiert werden, wodurch die Zusammenarbeit unseres männlichen und weiblichen Potentials aktiviert wird.