Bildquelle: esoterik-plus.net

Alte Informationen aus der Palmblatt-Bibliothek über unsere Zeit

Wir sind klar auf dem Weg in eine menschlichere und gerechtere Gesellschaft. Doch, wann erreichen wir den »apokalyptischen Nullpunkt« des Spätkapitalismus in der gegenwärtigen Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrise? So fragen wir mit dem slowenischen Philosophen und Kulturkritikern Slavoj Žižek.

„Die Welt zu verstehen heißt, einen bestimmten Abstand zu ihr einzunehmen.“ (Karl Ove Knausgård)

Hilfreiche Informationen stammen aus der Jahrtausende alten Palmblatt-Bibliothek, die Thomas Ritter für uns übersetzte:

  • Die Herrschenden investieren gewaltige Summen in die Erforschung des Weltalls, getrieben von dem Gedanken, in absehbarer zeit von der Erde flüchten zu müssen.
  • Gewaltige Probleme bereitet die immer spürbarer werdende Verunreinigung der Ozeane durch Abfall. Aber auch der Export von Müll, speziell nach Afrika, in die Südsee und nach Südamerika führt zu Konflikten mit den dortigen Ländern.
  • Im Jahr 2017 ist mit großflächigem Stromausfällen weltweit durch Auswirkungen der Sonnenaktivität zu rechnen. In Europa können diese Beeinträchtigungen mehrere Tage dauern, in Nordamerika und den übrigen Gebieten der Welt weitaus länger.
  • Im medizinischen Bereich gibt es neue Entwicklungen, welche zu dem Glauben Anlass geben, der Mensch hätte seine Sterblichkeit überwunden, und sei den Göttern gleich. Dieser Weg wird sich jedoch mehr als Fluch denn als Segen erweisen.
  • Im Frühsommer des Jahres 2017 wird der britische Immobilienmarkt infolge von Spekulationen und einer verfehlten Geldpolitik zusammenbrechen.
  • Die Inflation in Japan wird einen Großteil der Kaufkraft vernichten. Das Land verliert die Kontrolle über das Geld. China wird darauf seine Währung ebenfalls massiv abwerten.
  • Im hohen Norden wird ein Vulkan ausbrechen, und eine gewaltige Menge an giftigen Gasen freisetzen, die den Himmel über der nördlichen Erdhalbkugel verdunkeln. Das führt zu einer Klimaveränderung schürt die Angst vor Ernteausfällen. Infolgedessen steigen die Getreidepreise.
  • Im Mai 2017 kommt es zu einer grundlegenden Veränderung der britischen Politik. In der Folge sagt sich Großbritannien vom Rest Europas (womöglich ist hier die EU gemeint – Anm. Th. R.) los.
  • Dagegen versucht der Westen der Ukraine aufgrund wirtschaftlicher Probleme 2017 einen Anschluss an die EU. Dieser misslingt jedoch. Letztlich wendet sich die Ukraine wieder Russland zu. Dem geht jedoch ein heftiger Bürgerkrieg voraus, welcher erst 2019 endet. Dies betrifft ebenso die Staaten im Baltikum, die ab 2019 den Schutz Russlands unter einem neuen Regenten suchen werden.
  • Der Regent Russlands bleibt bis 2019 n der Macht. Dann folgt ihm ein starker, charismatischer Führer nach, von dessen Politik auch Zentraleuropa, insbesondere Deutschland, sehr profitieren wird.
  • Die amerikanische Währung beginnt Ende 2016 erheblich an Wert zu verlieren. Ihr Niedergang zieht sich bis 2018 hin.

Für 2018 konnten bislang folgende Aspekte des Palmblattmanuskriptes übersetzt werden:

Die Regierenden nutzen die neue Lage, um ihre Position zu festigen, was auch für einige Zeit gelingt. In Form von Monarchien und Diktaturen entstehen ab dem Jahr 2018 neue, streng hierarisch gegliederte Gesellschaften, in denen die Traditionen des jeweils eigenen Volkes beherrschend sind. Die Gemeinschaft der Europäischen Staaten zerfällt weiter. Neue Allianzen entstehen. Diese Gesellschaftsformen führen zunächst tatsächlich zu einer Beruhigung der Lage, und werden es ermöglichen, daß sich die Wirtschaft Europas aber auch der USA wieder stabilisiert. Die Menschen werden bereit sein, für die Sicherheit ihrer Existenz einen großen Teil ihrer persönlichen Freiheiten aufzugeben.

Quelle: http://www.thomas-ritter-reisen.de

Der Zukunftscode

  • Gebundene Ausgabe: 180 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833400706

Leser-Kommentar:

Ein selten gutes Buch zum Thema Palmblattbibliothek und das System der Spiritualität und Weissagung des alten Indiens. Sachlich gut aufgearbeitet, historisch in neue und verblüffende Zusammenänge gesetzt, was gerade im Westen für ein neues Verständis führen kann. Das Buch ist leicht zu lesen, spannend und spirituell informierend. Es vermag auch ein wenig Licht in die vernebelte Vorstellung des westlichen Indientouristen zu bringen, dass hinter dem Wissen der Palmblattbibliotheken eine alte vedische Wissenschaft steckt, die langjährig studiert werden muss, um sie zu beherrschen. Leider findet man in Indien das nicht zu häufig und zu viele Palmblatt-Touristen fallen immer wieder darauf rein. Wer nach Indien reisen möchte, um sich dem Phänomen der Palmblattbibliotheken oder der vedischen Astrologie (Jyotish) anzunähern, sollte dieses Buch vor der Reise unbedingt lesen.