Wir werden gegen unsere innere Uhr gelebt!

Verankert in den Genen, steuert die innere Uhr unseren Körper und damit den natürlichen Takt unseres physischen Lebens. Diese innere Uhr des Menschen ist sehr empfindlich und fein justiert und aufeinander abgestimmt (z.B. die Organuhr)! Aber Vieles wirkt in unserem heutigen Leben dagegen. Und Vieles davon sollte uns bewußt sein und verändert werden, denn es macht uns krank.

  • Seit der Erfindung des elektrischen Lichts und der Industrialisierung machen wir die Nacht zum Tag und umgekehrt
  • Immer mehr soll in die gleich 24 Stunden passen.
  • Zusätzlich sorgt die künstliche Einführung der Sommerzeit für einen Rhythmus-Sprung im Leben.

Was passiert mit der Zeitumstellung?

In der Nacht vom Sonntag, den 26. März 2017 mußten wir in Zentraleuropa zum 38. Mal in der Frühlingszeit die Uhr-Zeit per staatlich verordnetem Gesetz verstellen – auf die sog. „Sommer(uhr)zeit“ (MESZ), die in Wahrheit die „Kiew Zeit“ (Ost Europäische Zeit) ist.

Wichtig bei diesem Thema ist ebenfalls, daß die kulturelle Verstellungen der Uhren im Frühjahr und im Herbst keinerlei Einfluss auf die natürlichen Jahreszeiten auf der Erde haben. Die Länge der Hell- und Dunkelphasen an den Tagen wird davon nicht beeinflusst.

Es wird demzufolge nicht die Zeit, sondern es werden die Uhren der Menschen verändert, aber gegen die Natur des menschlichen Lebens auf dieser Erde.

Forscher der Ludwig-Maximilian-Universität München (2007 ) belegen, dass die initiale Umstellung im Frühjahr auf die Sommerzeit ein Problem für den menschlichen circadianen Rhythmus darstellt, der sich nicht an diese Umstellung anpassen kann.

“Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand“ (Charles Darwin)

Wer mischt sich da mit welchem Ziel in unser natürliches Leben?

  • Der (überfremdete) Staat: Das Ganze ist eine staatliche Sommerzeitverordnung nach festgelegten Gesetzen. In Deutschland und den vielen anderen Ländern mit dieser „Zeitumstellung“ gibt es auch bei der ZEIT kein Mitbestimmungsrecht.

Erstmalig gab es dies in Deutschland im Jahr 1916. In der BRD wurde speziell dafür ein Einheiten- und Zeitgesetz“ künstlich geschaffen, dessen Paragraph 5 das Bundeswirtschaftsministerium ermächtigt, entsprechende Verordnungen zu erlassen. Die noch heute gültige Zeitverstellung wurde 1980 „verordnet“. Von 1997 bis 2001 gab es in der BRD eine „Zeitverordnung“, seit 2002 befiehlt uns die „Sommerzeit-Verordnung“ die Sommerzeit auf unbestimmte Zeit. Damit jeder Mensch genau weiß, was die staatliche Glocke geschlagen hat, wird die für alle verbindliche gesetzliche Uhr-Zeit von der Atomuhr in Braunschweig kontrolliert.

Es kann jedoch kein von Menschen gemachtes Gesetz geben, welches die Macht hätte, die ZEIT zu kontrollieren. Kein Mensch mit gesundem und klarem Verstand wird das in Angriff nehmen wollen. Wofür werden dann solche staatlichen Gesetze formuliert, verabschiedet und mit großem Aufwand durchgesetzt?

Von den Bestimmern über die Menschen wurde diese Uhrenverstellung mit einigen Vorteilen begründet, die aber keine wahren Vorteile darstellen. Hauptbegründung war die Einsparung von Energie (unter dem Eindruck der damaligen Ölkrise).

  • Allein dieses wirtschaftliche bzw. kulturelle Problem der Menschen darf für ein natürliches Leben bzw. Leben im Einklang mit der Natur überhaupt kein Argument sein, denn freie Energie gibt es zur Nutzung in Hülle und Fülle (siehe Nicola Tesla) – deren Anwendung wird aber von den Mächtigen seit Jahrzehnten unterdrückt.
  • Bis heute gibt es keinerlei überzeugende Beweise, daß mit dieser Regelung wirklich in der Wirtschaft und im Lebensalltag Energie eingespart wurde.

Wen müssen wir also verantwortlich machen für diesen Unsinn?

Bildergebnis für nichts in der Politik geschieht zufällig

Wenn das so ist, dann gibt es Kräfte in der Welt, die genau diese Wirkungen auf die Menschen und auf ihre Gesundheit WOLLEN!

Merksprüche zur Zeitumstellung

  • spring forward, fall back.
  • Im Frühjahr kommen die Gartenmöbel VORS Haus und im Herbst wieder ZURÜCK ins Haus.
  • Vorne im Jahr werden die Uhren VORgestellt, hinten im Jahr werden sie ZURÜCKgestellt.
  • Immer zum Sommer hin. Im Frühling 1 Stunde vor und im Herbst 1 Stunde zurück.
  • Im Sommer zeigt das Thermometer PLUS und im Winter MINUS.
  • Die Uhr wird immer „zum Sommer hin“ gestellt.
  • Sommer VOR Winter HINTER
  • Die Zeit, die man im Frühjahr abgibt, holt man sich wieder im Herbst.
  • Im „Frühjahr“ … muss man „früher“ aufstehen…
  • Im Herbst werden die Nächte länger, im Frühjahr werden sie kürzer.
  • Zeitumstellung ist wie alles im Leben. Man muss immer erst etwas geben, bevor man etwas zurückbekommt.

Der Eingriff in die natürliche Zeit auf der Erde und die Konsequenzen

Chronobiologen der Uni München und der Uni Lübeck haben die Folgen der „Zeitumstellung“ festgehalten:

Praxisempfehlung zum Leben nach der Uhr-Zeit-Verstellung von Hubertus Hilgers

I. Lassen Sie die Uhren in der Normalzeit und bekleben Sie die Uhren, die sich automatisch verstellen mit einem Hinweiszettel wie etwa „Achtung: Sommer-Zeit!“ oder genauer gesagt „Achtung Kiew Zeit“ bzw. OEZ (Ost Europäische Zeit).

II. Uhrzeit-Termine die mündlich oder schriftlich vereinbart werden, als „Kiew Zeit“ oder „OEZ“ angeben.

III. Bei Uhren im Auto, die sich automatisch verstellen, sollte auf jeden Fall die Stundenanzeige mit einem Zettel überklebt werden, so daß sie unsichtbar sind.

IV. Um die Anpassung an den natürlichen Sonnenrhythmus aufrecht zu erhalten, setzen Sie sich dreimal täglich für mindestens 15 Minuten dem Tages- bzw. Sonnenlicht aus. Bevorzugt am Vormittag. Abendliches Sonnenlicht sollte dagegen gemieden werden. Zur Not abends eine Sonnenbrille aufsetzen.

V. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich zur Mittagszeit für ein „kurzes“ Nickerchen zur Ruhe begeben.

VI. Praktizieren Sie täglich (am besten Abends vor dem Schlafengehen) eine halbstündige Progressive Muskel Entspannung nach Jacobson, um das durch den verkürzten Schlaf erhöhte Streßhormon-Niveau zu verringern.

VII. Vermeiden Sie abendliches Fernsehen oder Arbeiten auf dem Notebook oder Smartphone, da das ausgesendete blaue Licht das Schlafhormon Melatonin unterdrückt und dadurch ein Einschlafen im natürlichen Rhythmus verhindert. Ein Blaulicht-Blocker wie etwa „f.lux“ reduziert den Blaulichtanteil der Geräte.

VIII. Für Menschen mit Vorerkrankungen und ältere Menschen und auch jüngere Kinder sind diese Dinge besonders wichtig, da sie sich mit Störungen der inneren Rhythmik besonders schwer tun.

IX. Berufstätige sollten versuchen, ihre Arbeitszeiten bei der Normalzeit zu belassen. Wenn sie zum Beispiel Gleitzeit haben, hieße das, in der OEZ (=MESZ) eine Stunde später zur Arbeit zu gehen.

X. Eltern sollten ihre Kinder am Wochenende ausschlafen lassen. Außerdem sollten sie sich für einen späteren Schulbeginn einsetzen.

Generell gilt für alle Menschen, daß sie am Wochenende länger schlafen sollten, um das Schlafdefizit, welches unter der Woche aufgebaut worden ist einigermaßen auszugleichen

Quelle: myheimat.de

Engagement für die natürliche Normalzeit: Hubertus Hilgers (Arzt)

Arzt und Initiator der Petiton „Beibehaltung der Normalzeit – Abschaffung der Sommerzeitverordnung„.

Anschrift:
Fröbelstraße 7, D-91058 Erlangen
Praxis-Telefon: 0 91 31 / 97 72 77

Beiträge & Interviews mit Herrn Hilgers:

Darüberhinaus finden Sie weitere Beiträge von Herrn Hilgers auf dieser Webseite zu folgenden Themen:

Aufruf zur Petition Sommerzeit-Verordnung

Meinst Du auch, dass diese Uhren-Umstellung endlich abgeschafft werden muß?

Dann nimm an dieser Petition teil!

Denn: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit!

Russland macht es besser

Von solchen Informationen überzeugt kehrte Russland zur „Winterzeit“ zurück

Weitere Ressourcen zur Uhrenumstellung:

 

Bis zur Umstellung auf unsere Normalzeit verbleiben noch

Tage

“Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand“ (Charles Darwin)

„Managerkrankheit: eine Epidemie, die durch den Uhrzeiger hervorgerufen und durch den Terminkalender übertragen wird.“
(John Steinbeck – US-amerikanischer Autor, 1902-1968

 

 

 

 

 

Wir haben unsere bewährten Praxisempfehlungen zum Leben in den Monaten der verstellten Uhr-Zeit auf die „Kiew Zeit“ (OEZ) veröffentlicht unter: https://www.myheimat.de/erlangen/ratgeber/praxisempfehlung-zum-leben-nach-der-uhr-zeit-verstellung-auf-die-sog-sommeruhrzeit-mesz-ost-europaeische-zeit-kiew-zeit-d2805941.html

Passend zur Problematik der Zeitzonen und der Uhr-Zeit-Verstellung auf die sog. „Sommer(Uhr)zeit“ MESZ = OEZ und die Entstehung der Jahreszeiten hat der Physiklehrer Dr. Rueff mehrere sehr schöne und nachvollziehbare Graphiken erstellt:

https://mathematik-sek1.jimdo.com/links/physik-im-alltag-die-sommerzeit/
https://mathematik-sek1.jimdo.com/links/die-sommerzeit-auf-der-karte/
https://mathematik-sek1.jimdo.com/sch%C3%BClerseite-themenseiten/astronomie/die-jahreszeiten/

Wir hoffen, daß wir Ihnen und Ihren Liebsten mit unseren praktischen Empfehlungen helfen können, die Symptome die durch das Leben in der Kiew Zeit (OEZ) entstehen etwas zu lindern.